Beratungsstelle Extremismus: Datenbank

  • Filter zurücksetzen

Deutscher Gewerkschaftsbund und Netzwerk für Demokratie und Courage: Demokratie Macht Schule. Konzeptordner für den Unterricht und die politische Bildungsarbeit, 2010.

Die beteiligten Organisationen stellen mit diesem Ordner ihr umfangreiches Methoden-Repertoire zur Verfügung, dass das politische Interesse junger Menschen wecken soll. Die Themen umfassen:

  • Thema B – DMS-Ordner und Projekttage
  • Thema B1 – Globalisierung
  • Thema B2 – Migration
  • Thema B3 – Rechtsextremismus
  • Thema B4 – Arbeit/Ausbildung/Erwerbslosigkeit
  • Thema B5 – Gewerkschaft und Gesellschaft
  • Thema B6 – Ausbildung, Mitbestimmung und Mindestlohn
  • Thema B7 – Berufsorientierung
  • Kapitel C Kooperationsmöglichkeiten

Jedes Kapitel wird mit Hintergrundinformationen und Zieldimensionen eingeleitet. Bisweilen beziehen sich Aussagen oder Beispiele auf den Kontext Deutschland.

Angebotsart: Handbuch, Methoden, Information
Themen: Rassismus, Asyl, Armut, Diversität, Politische Bildung, Gewaltprävention, Zivilcourage, Rechtsextremismus, Zusammenleben, Vorurteile
Ort:
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär
Ein Screenshot der Website auf der das Material vorgestellt wird.

Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC): Demokratie in Schule erlebbar machen. Bildungsmaterialien und Praxistipps für Klassenstufe 5-7, 2020.

Ein umfangreiches Handbuch mit einer Vielzahl von Methoden im Bereich der Demokratiebildung, die auch für die (außerschulische) Jugendarbeit adaptiert werden können. Die Zielgruppe sind SchülerInnen der Unterstufe. Die Lerneinheiten sind um drei große Themenbereiche gruppiert: Gruppendynamik und -prozesse, Akzeptanz und Vielfalt, Normalitätsvorstellungen und diskriminierende Sprache. Für jedes Thema wird eine Abfolge an Übungen inklusive Aufwärm- und Feedbackrunden vorgeschlagen. Der Anhang beinhaltet Kopiervorlagen für die Aktivitäten.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Diversität, Zusammenleben, Vorurteile, Gruppendynamik
Ort:
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär
Deckblatt der Handreichung. Zwei Figuren setzten Puzzlestücke aufeinander.

IDA e.V. (Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V.): IDA erklärt… Rassismuskritische Öffnung. Video, 2022.

Ein Video aus der Reihe “IDA erklärt…”, das die Bedeutung des Konzeptes einer “rassismuskritischen Öffnung” für Einrichtungen der Jugendarbeit klärt. Im Fokus des Konzeptes steht die Frage, wie Jugendeinrichtungen zu inklusive(re)n Räumen werden können. Dafür werden im Beitrag konkrete Handlungsdimensionen und Reflexionsfragen erläutert.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Information
Themen: Rassismus, Diversität, Rassismuskritische Öffnung, Inklusion, Jugendhaus, Strukturen, Organisation, Jugendzentrum
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Europäische Kommission (Hg.): The contribution of youth work to preventing marginalisation and violent radicalisation. Handbuch, 2017.

Die Ergebnisse der EU ExpertInnengruppe aus politischen EntscheidungsträgerInnen, ForscherInnen und PraktikerInnen beschreiben die Rolle der Jugendarbeit bei der Verhinderung von Marginalisierung und Radikalisierung zu gewaltsamem Extremismus. Die Arbeit basiert auf einem Modell von drei Präventionsstufen: auf einer generischen, gezielten und indizierten Ebene. In jeder Ebene spielen Jugendarbeit und nicht formales und informelles Lernen eine Rolle und müssen auf unterschiedliche Weise unterstützt werden. Die ExpertInnengruppe unterbreitet auf jeder Ebene konkrete Vorschläge, die den unterschiedlichen Herausforderungen der einzelnen Ebenen entsprechen.

Die wichtigsten Ergebnisse der ExpertInnengruppe sind: ein praktischer Werkzeugkasten für JugendarbeiterInnen, sowohl ehrenamtlich als auch hauptberuflich Tätige und Organisationen, mit dem Ziel Teilnahme und aktive BürgerInnenschaft zu fördern und zu verhindern, dass junge Menschen ausgegrenzt werden. Im Handbuch sind diese als Empfehlungen für Haltungen und Vorgehensweisen in der Präventionsarbeit mit Jugendlichen formuliert. Weiters wurden politische Empfehlungen an Behörden auf lokaler bis europäischer Ebene formuliert. Darin wird ein ganzheitlicher Ansatz zur Verhinderung von Radikalisierung zu gewalttätigem Extremismus gefordert.

Angebotsart: Handbuch, Praxis-/Projektbericht, Information
Themen: Extremismusprävention, Diskriminierung, Good Practices, Marginalisierung, Praxisbeispiele, Radikalisierung
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär
Titelblatt der Handreichung. Es zeigt den Titel in Weiß auf lila Grund. Außerdem einBild mit Ölkreiden.

Bundschuh, Drücker & Scholle: Jugend gegen Rechtsextremismus. Sammelband, 2012.

Der Sammelband widmet sich möglichen Zusammenhängen zwischen Jugendarbeit und der Prävention von Rechtsextremismus, wobei vorab auch Reflexionen zur generellen Verortung der Jugend(sozial)arbeit, ihrer Potentiale und der Verortung zwischen anderen sozialen Professionen den Band einleiten.

Angebotsart: Praxis-/Projektbericht, Information
Themen: Rechtsextremismus, Extremismusprävention, Jugendarbeit, Praxisbeispiele
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Wissenschaft
Präventionsebene: Sekundär, Tertiär
Das Titelbild es Sammelbandes zeigt ein schlichtes weißes Graffiti "No Nazi".

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb; Dtl): Homophobie begegnen. Video, 2020.

Der kurze Infofilm (2:30) klärt über Homophobie auf (Kontext: Deutschland) und regt zu Zivilcourage an.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Homophobie, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb; Dtl): Antiziganismus begegnen. Video, 2018.

Der kurze Infofilm (2:30) klärt über Antiziganismus auf (Kontext: Deutschland) und regt zu Zivilcourage an.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Antiziganismus, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb; Dtl): Sexismus begegnen. Video, 2018.

Der kurze Infofilm (2:30) klärt über Sexismus auf (Kontext: Deutschland), thematisiert unterschiedliche Situationen und regt zu Zivilcourage an.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Gender, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb; Dtl): Antisemitismus begegnen. Video, 2018.

Der kurze Infofilm (2:30) klärt über Antisemitismus auf (Kontext: Deutschland) und regt zu Zivilcourage an.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Antisemitismus, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb; Dtl): Rassismus begegnen. Video, 2018.

Der kurze Infofilm (2:30) klärt über Rassismus auf (Kontext: Deutschland), thematisiert unterschiedliche Situationen und regt zu Zivilcourage an.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene:
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Cultures Interactive: WomEx, Women and Gender in Extremism. Handreichung, 2013-2015.

Die Handreichung basiert auf dem Projekt WomEx. Es hatte zum Ziel sich mit genderspezifischen Ansätzen der Extremismusprävention auseinanderzusetzen. Die Handreichung liefert ein Mapping bestehender Ansätze und arbeitet genderspezifische Empfehlungen für unterschiedliche Handlungsansätze aus. Es wird durch eine Sammlung von Praxisbeispielen ergänzt.

Angebotsart: Handbuch, Praxis-/Projektbericht
Themen: Rechtsextremismus, Extremismusprävention, Gender, genderspezifische Extremismusprävention, Handlungsfelder der sozialen Arbeit
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär
Das ist das Logo des Projekt WomEx.

Cultures Interactive: Darauf kommt es an! Jugendarbeite für Menschenrechte und Demokratie. Rechtsextremismusprävention durch jugendkulturelle Zugänge. Handbuch, 2019.

Das Handbuch geht zunächst auf die generelle Bedeutung der Jugendarbeit für Extremismusprävention ein und klärt Anmerkungen zu zentralen Begrifflichkeiten (Extremismus, Rechtsextremismus, Prävention). Danach werden unterschiedliche Ansätze der jugendkulturellen Präventionsarbeit vorgestellt (zivilgesellschaftliche, inklusive, genderreflektierte Prävention etc.).

Angebotsart: Handbuch
Themen: Rechtsextremismus, Extremismusprävention, Distanzierungarbeit, Jugendkulturarbeit, Sozialarbeit
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Das ist das Deckblatt des Handbuches "Darauf kommt es an".

Fachstelle Rechtsextremismusprävention: Rechtsextremismusprävention kompakt, Podcast.

Die Fachstelle Rechtsextremismusprävention (fa:rp) ist ein Angebot von cultures interactive e.V. Der Podcast “Rechtsextremismusprävention Kompakt” führt in unterschiedliche Themenfelder aus dem Phänomenbereiht Rechtsextremismus ein. Im Zentrum der weiteren Folgen steht die Präventionsarbeit. Jede Folge führt kompakt in wenigen Minuten in zentrale Ansätze, Handlungs- und Diskussionsfelder ein. Die Folgen eignen sich daher besonders für PraktikerInnen!

 

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rechtsextremismus, Extremismusprävention, Distanzierungsarbeit, Handlungsfelder
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär
Das ist das Logo der Fachstelle Rechtsextremismusprävention

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbei: Augen auf! Videospiel, 2022.

Das Spiel thematisiert, wie ein zunächst harmlos wirkender Youtuber mittels seiner Videos zum Thema Umwelt- und Naturschutz eine rechtsextreme Agenda verfolgt. Die SpielerInnen lernen Medieninhalte zu reflektieren und rechte Rhetorik und Symbole zu analysieren. Das Spiel wird im Klassen- bzw. Gruppenverband gespielt. Die Gruppe wird in vier Kleingrupen geteilt, jede dieser hat eine andere Aufgabe/Rolle die im Spiel verfolgt werden muss. Jede Gruppe wird im Laufe des Spieles vor Entscheidungen gestellt, die den Ausgang des Spieles beeinflussen. Das Spiel thematisiert rechte Narrative und rassistisch motivierte Gewalt. Es eignet sich eher für ältere Jugendliche. Das Spiel steht onlien gratis zum Download bereit. Zusätzlich gibt es Materialien für die pädagogische Einbettung und Bearbeitung.

Angebotsart: Games
Themen: Extremismusprävention, Medienkompetenz, Verschwörungsideologien, Rassismus, Umweltschutz, Heimatschutz, Extremistische Codes und Narrative
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (Dtl.): Zivile Helden. Interaktive Web-Plattform.

Die Plattform versammelt interaktive Tools zu den Themenbereichen “Verschwörungsmythen”, “Antisemitismus”, “Gewalt”, “Hass im Netz” und “Radikalisierung”. Die Plattform umfasst Videos, deren Ausgang zum Teil beeinflussbar ist, Quizes, Informationen zu den Themenbereichen und Hinweise zu zivilcouragiertem Handeln.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Leitfaden, interaktive Webplattform, interaktive Videos
Themen: Extremismusprävention, Verschwörungsideologien, Gewaltprävention, Antisemitismus, Radikalisierung, Hass im Netz, Medienkompetenz, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Datteltäter: Sag mir, ob ich RADIKAL bin. Video, 2019.

In dem Video erraten ModeratorInnen und YoutuberInnen aus einer Reihe von Personen, wer “radikal” war. Im Anschluss wird das Spiel aufgelöst. Die Personen erzählen ihre persönlichen Geschichten von Annäherungen und Distanzierungen an unterschiedliche ideologische Umfelder. Es werden unterschiedliche Szenen (Al Quaida, AFD,..) und Motive benannt.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Islamistischer Extremismus, Radikalisierung, AFD, Al Qaida
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Datteltäter: Juden reagieren auf Stereotype – Wahrheit oder Vorurteil. Video, 2018.

Das Video konfrontiert junge jüdische Menschen mit unterschiedlichem Religionsverständnis mit Vorurteilen über das Judentum.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Diversität, Interreligiöse Bildung, Antisemitismus, Vorurteile, Jüdische Traditionen
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Mauthausen Komitee Österreich: Zivil.Courage.Online wirkt! Video, 2021.

Das Video thematisiert, wie Diskriminierung und Hassrede im Netz zu systematischem Mobbing werden und sich weiter verbreiten. Als Folgen werden psychische und physische Konsequenzen für die Betroffenen bis hin zum Suizid thematisiert.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Medienkompetenz, Hate Speech, Diskriminierung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Datteltäter: Türken reagieren auf Stereotype – Wahrheit oder Vorurteil. Video, 2019.

Das Video lädt eine Gruppe türkischstämmiger junger Menschen ein, sich zu verschiedenen Vorurteilen zu verhalten (Zuordnung: Stereotyp oder Wahrheit). Die Aussagen werden im Anschluss diskutiert. Das Video hat einen lockeren, dynamischen Stil; ähnliche Videos sind auch mit anderen Zuschreibungen und Nationalitäten am Kanal zu finden.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Diversität, Rassismus, Vourteile, Zuschreibungen, Türkei
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Zentralrat der Juden in Deutschland K.d.ö.R.: Jüdisches Leben sichtbar machen – Jessi. Video, 2021.

Die Filme “Jüdisches Leben sichtbar machen” sind im Rahmen des Projektes “Meet a Jew” entstanden. Sie portraitieren junge Jüdinnen und Juden in Deutschland. Sie erzählen über ihr Leben, ihren Alltag und welche Rolle der jüdische Glauben für sie einnimmt. In diesem Video spricht Jessi, eine 21jährige Studentin aus Halle. Sie thematisiert auch wie es ihr nach dem Anschlag in Halle mit ihrer jüdischen Identität geht.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Interreligiöse Bildung, Antisemitismus, Lebensgeschichten junger Menschen, Biographie
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Zentralrat der Juden in Deutschland K.d.ö.R.: Jüdisches Leben sichtbar machen – Joelle. Video, 2021.

Die Filme “Jüdisches Leben sichtbar machen” sind im Rahmen des Projektes “Meet a Jew” entstanden. Sie portraitieren junge Jüdinnen und Juden in Deutschland. Sie erzählen über ihr Leben, ihren Alltag und welche Rolle der jüdische Glauben für sie einnimmt. In diesem Video spricht Joelle, eine 18 jährige Schülerin aus Frankfurt.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Interreligiöse Bildung, Antisemitismus, Lebensgeschichten junger Menschen, Biographie
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

bOJA/ Beratungsstelle Extremismus: Extrem, radikal, fanatisch. Was tun? Video, 2016.

Die Beratungsstelle Extremismus ist die bundesweite (Erst)anlaufstelle für Fragen rund um das Thema Extremismus in Österreich. Sie bietet Beratung, Begleitung und Fortbildungen zum Thema an. Im Video stellt sie ihren Beratungsansatz vor. Dieser basiert auf dem Säulenmodell der Identität von Hilarion Petzold. Es wird davon ausgegangen, dass ein zufriedenstellender Lebensentwurf auf mehreren Säulen fußt. Werden diese brüchig, steigt die Vulnerabilität für Ideologisierung. Der Ansatz kann auch MutliplikatorInnen und Angehörigen in der Einschätzung und Reflexion von Situationen behilflich sein.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Islamistischer Extremismus, 5 Säulen der Identität, Hilarion Petzold, Beratung, Beratungskonzept, Prävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Fachstelle Kinderwelten für Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung© im ISTA Institut für den Situationsansatz/INA gGmbH: #2 Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung. Video, 2021.

Das Video thematisiert die Bedeutung diskriminierungskritischer Pädagogik; es bezieht sich vor allem auf die elementarpädagogische Arbeit. Verschiedene Grundprinzipien sind aber auf andere Bereiche pädagogischer Arbeit umzulegen. Beschreibung auf Youtube: “Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung ist ein pädagogischer Ansatz für Bildungsgerechtigkeit und gegen Diskriminierung junger Kinder. Seine Prinzipien und Methoden sind geeignet, um Inklusion und eine demokratische Kultur in Erziehungs- und Bildungseinrichtungen zu verankern. Welche Rolle spielt Diskriminierung im pädagogischen Alltag und warum ist eine vorurteilsbewusste Arbeit in Kita und Grundschule so wichtig? Das diskutieren Nuran Ayten und Berit Wolter im Video.” Andere Video auf dem Kanal stellen die Bedeutung vorurteilsbewusster Kinderbücher und Spielmaterialien vor.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Diversität, Diskriminierung, Inklusion, Antidiskriminierung, Frühpädagogik, Pädagogik, Vorurteile, Vielfalt, Adultismus
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Y Kollektiv (Funk, Dtl.): Aussteiger – Ein Ex-Neonazi packt aus. Video, 2017.

Das Video erzählt die Geschichte eines jungen Aussteigers aus der rechtsextremen Szene. Gesprochen wird hauptsächlich über die Frage des Ausstiegs, weniger über die Ideologie.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Öst. Geschichte und NS
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Each One Teach One (EOTO) e. V.: Gegen Diskriminierung wehren. Video, 2021.

Das Video regt vor allem dazu an, sich bei Diskriminierung Unterstützung zu holen und stellt die Arbeit es Antidiskriminierungsverbandes Deutschland (advd) vor. Einleitend werden unterschiedliche Facetten und Situationen von Diskriminierung dargestellt. Das Video könnte also zur Begriffsklärung und dazu dienen, Hemmungen abzubauen, sich Hilfe zu holen. Das Video ist in verschiedenen Sprachen erschienen. Französisch: https://www.youtube.com/watch?v=YqTP-UqnvDo, Englisch: https://www.youtube.com/watch?v=jyLW7LKkZuc, Arabisch: https://www.youtube.com/watch?v=UWI8YGGuxgQ, Gebärdensprache deutsch: https://www.youtube.com/watch?v=FSb9pUn2L54.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Antiziganismus, Asyl, Gender, Homophobie, Armut, Behinderung, Rechtsextremismus,Antidiskriminierung, Beratung, Gewalt, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Konfliktbearbeitung
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb; Dtl): Muslimfeindlichkeit begegnen. Video, 2018.

Der kurze Infofilm (2:30) klärt über Islam- und Muslimfeindlichkeit auf (Kontext: Deutschland) und regt zu Zivilcourage an.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Muslimfeindlichkeit, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Datteltäter: Sag mir ob ich geflüchtet bin. Video, 2019.

Video, das Vorurteile gegenüber Geflüchteten aufzeigt und reflektieren hilft. Eigenbeschreibung: “Geflüchtete sind seit der sogenannten Flüchtlingswelle 2015 in Deutschland ein ständig umstrittenes Thema, wobei oft auf das “anders sein” dieser Menschen gepocht wird. Wir haben Massiv, Toyah, Simon Will und Marcel (= bekannte Youtuber, Anmerkung) für ein Soziales Experiment eingeladen, um herauszufinden, ob man Geflüchtete aus einer Gruppe von Fremden erraten kann, ohne sie wirklich zu kennen.” Nach der Auflösung werden die Entscheidungen reflektiert; zusätzlich erzählen einige der Geflüchteten ihre Geschichten. Weitere Serien aus dieser Reihe sind verfügbar (“Sag mir ob ich …. bin”).

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Muslimfeindlichkeit, Asyl, Rassismus
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Zentralrat der Juden in Deutschland K.d.ö.R.: Jüdisches Leben sichtbar machen – Igor. Video, 2021.

Die Filme “Jüdisches Leben sichtbar machen” sind im Rahmen des Projektes “Meet a Jew” entstanden. Sie portraitieren junge Jüdinnen und Juden in Deutschland. Sie erzählen über ihr Leben, ihren Alltag und welche Rolle der jüdische Glauben für sie einnimmt. In diesem Video spricht Igor, ein 29jähriger Student, der sich stark politisch engagiert.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Interreligiöse Bildung, Antisemitismus, Lebensgeschichten junger Menschen, Biographie
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

TAVIR e. V. Ravensburg: Über das Fremde. Videointerviews mit Kindern, 2021.

Die Kinder der interkulturellen Theatergruppe “Momos Welt Ravensburg” werden zu unterschiedlichen Facetten des “Fremdseins” befragt: Wo haben sie sich fremd gefühlt? Warum gibt es Krieg auf der Welt? Gibt es noch Fremde, wenn alle die gleiche Sprache sprechen? Die befragten Kinder sind 7-13 Jahre alt; das Video könnte als Diskussionsanregung dienen oder zum Nachmachen in der Arbeit mit Kindern oder jüngeren Jugendlichen animieren.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Diversität, Interreligiöse Bildung, Interkulturelle Bildung, Anerkennung, Verständigung, Vielfalt, Toleranz
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Stadt Worms & Rahel Humann: Ich bin dann mal da. Dokumentarfilm, 2020.

Sieben junge Männer erzählen, wie sie als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind. Sie berichten von ihren Familien, ihren Erfahrungen in Deutschland, ihren Erwartungen und welche Perspektiven sie für sich finden konnten.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Asyl, Diversität
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Dissens – Institut für Bildung und Forschung e.V. (Dtl.): Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt. Erklärfilm, 2015-2019.

Das Video ist im Projekt “Interventionen für Vielfalt” entstanden. Das Video erklärt innerhalb von 3,5 Minuten sachlich unterschiedliche Genderidentitäten und Ausprägungen sexueller Orientierung. Weitere Informationen und Materialien, die im Rahmen des Projektes entstanden sind: https://interventionen.dissens.de/.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Gender, Geschlechtsidentität, Transgeschlechtlichkeit, Intergeschlechtlichkeit, Geschlechterbilder, Beziehungen, Homosexualität
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e. V.: Was ist Rechtsextremismus? Video, 2020.

Das kurze Video (3 Minuten) erklärt das Konzept des Rechtsextremismus. Thematisiert werden zentrale ideologische Elemente sowie die Gefahren für die Demokratie. Auch abwertende, rechte Einstellungen “in der Mitte der Gesellschaft” werden besprochen.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Information
Themen: Rechtsextremismus
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Amadeu Antonio Stiftung: Aktionswochen gegen Antisemitismus – Shalom, Fragen-Marathon! 2019

Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow und Alina sprechen anlässlich der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2019 über antisemitische Beleidigungen, Israel, Shakshuka und Jüdischsein in Berlin-Neukölln.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Antisemitismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Back on Stage (Verein Wiener Jugendzentren): Unter einem Himmel. Video, 2016.

In dem Video werden verschiedene Jugendliche und junge Menschen mit ihren Plänen, Wünschen und Talenten vorgestellt. Zu Schluss wird das Video mit dem Thema Vorurteile gebrochen, mit denen alle ProtagonistInnen konfrontiert sind.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Diversität, Vorurteile, Religion, Migration
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Datteltäter: Der Radikale. Satire-Video, 2016.

Datteltäter ist ein Comedy-Kollektiv das sich in Videos auf humoristische Weise mit Migration, Integration, Identität und Religion beschäftigt. Häufig geht es dabei um Sterotype und Diskriminierung mit denen die ProtagonistInnen selbst konfrontiert sind. Diese Folge analysiert mit einem Augenzwinkern die psychologischen Gründe für die Radikalisierung von Personen.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Rassismus, Muslimfeindlichkeit
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen: Die Judenschublade – Junge Juden in Deutschland. Film, 2005

Junge Menschen jüdischen Glaubens erzählen, kommentieren & beschreiben, wie sie mit ihrer Religion und Geschichte, ihren Hoffnungen und Ängsten im Deutschland der Gegenwart leben und dass sie sich nicht in eine “Schublade” stecken lassen wollen. Dauer: 1h. Eher für ältere Jugendliche (Oberstufe) geeignet.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Antisemitismus, Vorurteile
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Frameworld Films, Verein Wiener Jugendzentren, Filmschool Vienna: No Hate Video-Reihe. 2019.

Die Videos thematisieren, was Hate Speech in der Realität anrichtet und wie sich junge Menschen dagegen zur Wehr setzen können.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Medienkompetenz, Hate Speech
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Timbox.tv & Exit Deutschland: Ausstieg – (k)ein Weg zurück. Video-Interviewreihe mit Szene-Aussteiger, 2017.

In der zehnteiligen Video-Reihe spricht ein Aussteiger aus der Rechtsextremen Szene (jedes Video ca. 10min). Detailliert schildert er seine Beweggründe sich für die Ideologie zu interessieren, sich der Szene zu- aber auch wieder abzuwenden. Eher für ältere Jugendliche bzw. MultiplikatorInnen. Genaue Beschreibung ideologischer Fragmente, Symbole und Aktivitäten.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Rassismus
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

DeutschPlus e.V. – Initiative für eine plurale Republik: #vomihrzumwir. Mini Videoreihe zum Thema Online Dating und Diskriminierung, 2018.

In drei kurzen Videos erzählen junge Menschen, die in Deutschland leben, von ihren Wahrnehmungen und Erfahrungen zu den Themen Rollenklischees, Chancengerechtigkeit und Rassismus im Online-Dating.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Gender, Diversität, Sexismus, Online-Dating
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Office for Security and Counter Terrorism & Home Office (Großbritannien): WRAP Prevent Case Studies. Video-Reihe mit Fallbeispielen, 2018.

Die Videos sind Teil des britischen “Prevent Programmes”. Sie stellen praxisnah verschiedene Fallbeispiele (vermuteter) Radikalisierung vor. Thematisiert werden die Perspektiven der Betroffenen, wie auch von Angehörigen und anderen Involvierten. Im Zentrum steht dabei stets die Frage nach konkreten Handlungsoptionen und Wegen aus der Radikalisierungsspirale. Dies beinhaltet vor allem konkrete Schritte, die PädagogInnen und SozialarbeiterInnen setzen können.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, Rechtsextremismus, Diversität, Politische Bildung, Sozialarbeit, Pädagogik, Interventionen, Fallstudien, Radikalisierung, psychosoziale Unterstützung
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

No Hate Speech Komitee Österreich/ bOJA: Hate is random. Videokampagne, 2020.

#HateIsRandom – Fight hate! Ist der Titel der Videokampagne des österreichischen No Hate Speech Komitee und bOJA aus dem Jahr 2019. Die Reihe portraitiert unterschiedliche Menschen, die von ihren Erfahrungen mit Vorurteilen und Diskriminierung erzählen und dadurch zeigen: Hate is random!

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Diversität, Rassismus, Asyl, Gender, Homophobie, Muslimfeindlichkeit, Behinderung, Diskriminierung, Vorurteile
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

No Hate Speech Movement Deutschland: Verschiedene Videos zu Hass im Netz, 2016-2020.

Verschiedene Videos, die sich mit den Themen Hass im Netz und Vorurteilen auseinandersetzen. Die Videos entstanden im Rahmen der Kampagne gegen Hate Speech und dauern jeweils wenige Minuten.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Medienkompetenz, Diversität, Hate Speech
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Ufuq.de: Alternativen aufzeigen. Videos und Materialien, 2019.

“Im Projekt „Alternativen aufzeigen!“ entstanden kurze Filme und Übungen für die pädagogische Praxis im Themenfeld Islam, Islamfeindlichkeit, Demokratie und Islamismus für muslimische wie nicht-muslimische Jugendliche ab Klasse 5. Die Filme greifen aktuelle Fragen und Konflikte im Themenfeld auf, denen die Jugendlichen in ihrem Alltag begegnen und mit denen sie in Medien konfrontiert sind. Dabei liefern sie keine einfachen Antworten, sondern zeigen eine Vielfalt von Sichtweisen auf.” (Quelle: Website ufuq.de). Die gesammelten Videos sind auf dem Youtube Kanal zu finden. Auf ufuq.de gibt es zusätzlich Materialien zu den einzelnen Videos zur Bearbeitung mit Jugendlichen. Diese sind in vier Kapitel gegliedert: “LGBTQ”, “Salafismus”, “Comedy” und “Flucht”: https://www.ufuq.de/alternativen-aufzeigen-uebersicht-module/

Angebotsart: Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Interreligiöse Bildung, Diversität, Gender, Islamistischer Extremismus, Queer, Islam und Gewalt, Salafismus, Asyl
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Juvivo.21 & bOJA: Bro&Kontra: Lasst Brüder nicht kämpfen. Mini Video-Reihe, 2022.

Die Videos bauen auf einem Vorfall in Wien Favoriten im Sommer 2020 auf: Eine kurdische Frauendemonstration wird angegriffen. Unter den AngreiferInnen finden sich auch sogenannte ,Graue Wölfe’; ebenso stoßen aber auch Jugendliche dazu. Die Videoreihe thematisiert die Beweggründe von teilnehmenden Jugendlichen und arbeitet ihre Sicht auf die Eskalation sowie einen (vermeintlichen) Konflikt zwischen kurdisch- und türkischstämmigen Jugendlichen auf. Die Videos wurden gemeinsam von JugendarbeiterInnen und Jugendlichen selbst erarbeitet.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Muslimfeindlichkeit, Gewaltprävention, Extremismusprävention, Favoriten 2020, Demonstration, Kurden, Türken, Ultranationalismus, Graue Wölfe
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Dissens – Institut für Bildung und Forschung e.V. (Dtl.): Social Media Interventions! Rechtsextremen Geschlechterpolitiken im Netz begegnen. Videos, 2017-2019.

Das Projekt “So Mi – Social Media Interventions!” zielte darauf ab, abwertende (rechtsextreme, sexistische, homo- inter- oder transphobe) Ansichten im Internet zu konfrontieren und Gegenrede zu stärken. Im Rahmen dessen wurden diese Kurzvideos erstellt. Neben einem Erklärvideo zu unterschiedlichen Facetten von Geschlechtsidentitäten und -rollen sprechen junge Personen über ihre eigenen Erfahrungen als inter- und non-binary Personen, sowie über Geschlechterbilder in einer heterosexuellen Beziehung. Weitere Informationen: https://somi.dissens.de/

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Gender, Rechtsextremismus, Diversität, Non-Binary, Intergeschlechtlich, Transgeschlechtlich, Homosexuell, Geschlechterbilder, Sexismus
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Projekt DECOUNT (AUT): Das Experiment. Video, 2020.

Für “Das Experiment” trafen sich am 14.9.2019 verschiedene Menschen als Tei unterschiedlicher Gruppen in einer alten Fabrikshalle in Wien zu einem sozialen Experiment, das von der dänischen TV Werbung “All that we share” inspiriert ist. Die Gruppen, in denen die TeilnehmerInnen zum Dreh kamen, lösten sich im Laufe des Tages auf und neue Verbindungen entstanden. Das Video thematisiert Differenzen und Verbindendes zwischen verschiedenen Menschen. Es ist auch ein Behind the Scenes Video mit den Eindrücken der Teilnehmenden zu finden. Zusätzlich wurden die TeilnehmerInnen in einer Interviewbox zu Assoziationen zu verschiedenen Begriffen des Zusammenlebens befragt (Vielfalt, Vorurteile, Chancengleichheit etc.).

Für das Video steht pädagogisches Begleitmaterial zur Verfügung. Es enthält eine Einführung zur Extremismusprävention mit Jugendlichen und Anregungen zum Einsatz des Videos im Unterricht/Workshop/Jugendzentrum.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Diversität, Vorurteile, Diskriminierung
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Ufuq.de: Wie wollen wir leben? Methoden für die pädagogische Arbeit zu Islam, Antimuslimischem Rassismus und Islamismus. 2019.

Die Methoden sind bewährte Tools aus der Workshop-Praxis von ufuq.de aus dem Workshop-Programm “Wie wollen wir leben?”. Im Mittelpunkt steht die Diskussion und Auseinandersetzung utner Jugendlichen zu Fragen des gelungenen Zusammenlebens und dem eigenen Beitrag dazu.

Angebotsart: Methoden
Themen: Interreligiöse Bildung, Gender, Muslimfeindlichkeit, Islamistischer Extremismus, Diversität, Salafismus, Zusammenleben, Werte, Identität
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen: Fake News App. Online Game, 2019.

SpielerInnen nehmen die Rolle eines/einer Journalismus-PraktikantIn ein um einer Geschichte um gefährliche Gase aus Handys auf die Spur zu kommen. Dabei erlernen die SpielerInnen Tools zum Erkennen und Überprüfen von Fake News und sehen, warum diese so problematisch sind. Zentrale Begriffe werden in einem Glossar erklärt. Das Game ist in der Optik einer Smartphone-Nachrichten-App gestaltet. Es ist für Jugendlich von 16-20 Jahren ausgewiesen und kann in 30-45 Minuten online (Desktop oder Handy) gespielt werden.

Angebotsart: Games
Themen: Medienkompetenz, Verschwörungsideologien, Fake News, Quellen prüfen
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

SWR: Sebastian wird Salafist. Kurzdoku, 2016.

“Als er mit 16 Jahren zum Islam konvertierte, war Sebastian ein normaler Gymnasiast. Plötzlich mochte er keine Musik mehr, verzichtete auf Sport mit den alten Freunden und grenzte sich von seinem bisherigen Leben ab. Seine Welt teilte er in halal und haram ein – in erlaubt und verboten. Die Dokumentation begleitet Sebastian zwei Jahre lang. Sie zeigt, was ihn dazu bewegt, sich zu radikalisieren und was ihn im letzten Moment davon abhält, sich salafistischen Kämpfern anzuschließen. ” (Quelle: Website). Die Geschichte portraitiert Sebastians persönliche Geschichte; thematisiert werden auch konkrete salafistische Gruppierungen; das Video steht im Kontext des Krieges in Syrien. Das Video ist auf “planetschule” eingebettet und steht zum Download bereit. Das Video eignet sich für die Oberstufe.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, Syrien, Krieg, Salafismus, Islamischer Staat
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Sekundär, Tertiär
Still aus Video. Sebastian wird Salafist. Es zeigt Koran und Gebetskette.

BIKnetz – Präventionsnetz gegen Rechtsextremismus (Hg.): Du bist mir nicht egal! Praxishilfen für die sozioalpädagogische Arbeit mit rechtsextrem orientierten Jugendlichen. Broschüre, 2014.

Diese Broschüre richtet sich u.a. an Praktiker*innen in der (offenen und mobilen) Jugendarbeit sowie an kommunale Planungs- und Entscheidungsgremien im Jugendhilfebereich. Sie hat zum Ziel, Fachkräfte darin zu unterstützen, sich rechtsextrem gefährdeten und orientierten Jugendlichen als Zielgruppe in der pädagogischen Arbeit zuzuwenden.

Angebotsart: Leitfaden, Information
Themen: Extremismus, Gewaltprävention, Rechtsextremismus
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Sekundär, Tertiär

koje (Koordinationsbüro für Offene Jugendarbeit und Entwicklung, Bregenz): 156 starke Impulse. Zehn Jahre Jugendsozialarbeit im Handlungsfeld der Offenen Jugendarbeit in Vorarlberg. Sammelband, 2017.

Seit 2007 werden in Vorarlberg (Österreich) von der Abteilung Kinder- und Jugendhilfe im Amt der Vorarlberger Landesregierung Mittel für Gewaltpräventionsprojekte in der Jugendarbeit vergeben. Diese werden seit diesem Zeitpunkt über das Koordinationsbüro für Offene Jugendarbeit und Entwicklung vergeben, wodurch mittlerweile bereits 156 Jugendsozialarbeitsprojekte in dem Feld entstehen konnten. Der vorliegende Band zieht über diese Entwicklungen Resümee. Aus der Einleitung: “Das vorliegende Buch enthält elf Fachbeiträge renommierter Autor*innen, die ein breites Spektrum – von der theoretischen Fundierung bis hin zu speziellen Formen der Gewaltprävention – umfassen, darüber hinaus eine Wirkungsbeschreibung, in der die Jugendsozialarbeitsprojekte als Lern- und Veränderungsprozesse analysiert werden, 24 Gute-Praxis-Beispiele, welche die Themen- und Methodenvielfalt sowie die Umsetzungsprozesse darlegen, und eine Projektchronologie, die die alle 156 Impulse auflistet, sowie – last, not least – ein Blick in die Zukunft mit Wünschen zur sinnvollen Weiterentwicklung.” (S. 2)

Angebotsart: Praxis-/Projektbericht, Information
Themen: Extremismus, Gewaltprävention, Jugendsozialarbeit, Mobbing, Prävention, Praxisbeispiele
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Mathis Harbord-Blome, Ina Klären, Sigrid Wollgarten (Hg.): Haltung zeigen – jetzt erst recht. Bildungsmaterialien für Demokratie, Anerkennung und Vielfalt. 2019.

Diese Broschüre versammelt Beiträge von Projekten, Initiativen und Trägern, die sich tagtäglich für Demokratie, gegenseitige Anerkennung und Vielfalt einsetzen und sich damit menschenfeindlichen Bestrebungen entgegenstellen. Sie teilen darin ihren reichen Schatz an Wissen und Erfahrung in Form von Hintergrundinformationen, Projektvorstellungen, sowie Übungen und Hilfen mit einem vielfältigen Methodenwissen für den Praxiseinsatz. Sie soll Mut machen, selbst aktiv zu werden und Haltung zu zeigen.

Die Publikation steht als Download unter angegebenem Link zur Verfügung. Sie kann auch im Printformat bestellt werden über https://www.idaev.de/publikationen/produkt-details/haltung-zeigen-jetzt-erst-recht

Angebotsart: Praxis-/Projektbericht, Handbuch
Themen: Diversität, verschiedene Dimensionen von Diskriminierung, Hate Speech, Medienkompetenz etc.
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Bildungsstätte Anne Frank e.V.: Hidden Code. Online Game, 2022.

Die SpielerInnen schlüpfen in die Rolle Jugendlicher, die gemeinsam mit ihren FreundInnen mit (je nach Episode) unterschiedlichen Vorfällen in ihrem Umfeld konfrontiert werden. Das umfasst rechte Sticker und Hacker-Aktionen (Episode 1 und 2) und eine islamistisch inspirierte Aktion im Rahmen einer Schulveranstaltung (Episode 3). Die SpielerInnen müssen jeweils herausfinden, wer (und welche Ideologien) hinter den Vorfällen stecken. Dafür wird im Spiel in einer Social Media Landschaft mit den FreundInnen kommuniziert und es müssen verschiedene Rätsel gelöst werden. Das Spiel wird für den Einsatz im Unterricht ab 14 Jahren empfohlen. Um Zugang zum Spiel zu erhalten, muss eine Fortbildungsveranstaltung gebucht werden.

Angebotsart: Games
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Islamistischer Extremismus, Medienkompetenz, Zivilcourage
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

DROG (Niederlande): Get bad News. Online Game, 2018.

Das Spiel ermöglicht es, die Rolle des “Bösewichts” im Netz einzunehmen. Die Aufgabe ist es, einen Social Media Account zu erstellen, der möglichst viele Follower mit Falschnachrichten gewinnt. Die SpielerInnen müssen entscheiden, welche Inhalte sie posten. Dabei lernen sie, wie und warum manche Beiträge funktionieren und welche Strategien deren ErstellerInnen anwenden. Die Website beinhaltet auch ein Infoblatt für MultiplikatorInnen mit Informationen über Desinformation, ihre Funktionsweise und wie das Spiel in Jugendgruppen eingesestzt werden kann. Die englischsprachige Ausgabe ist unter https://www.getbadnews.com/#intro zu finden.

Angebotsart: Games
Themen: Medienkmpetenz, Verschwörungsideologien
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Projekt DECOUNT (AUT): Decount. Online Game, 2020.

Das Spiel Decount zeichnet interaktiv Radikalisierungsverläufe nach. Die SpielerIinnen schlüpfen in die Geschichte einer der vier ProtagonistInnen, für die sie Entscheidungen treffen müssen. Das Spiel simuliert dafür eine Social Media Umgebung. Es eignet sich für Jugendliche ab 16 Jahren; bisweilen wird gewaltvolle Sprache verwendet, Gewalt- und Kriegshandlungen werden angedeutet. Behandelte Phänomenbereiche betreffen sowohl Rechtsextremismus wie islamistischen Extremismus. Ziele sind es Radikalisierung als Prozess zu erklären, die eigene Handlungsmacht zu betonen und Mechanismen von Propaganda und Rekrutierung durch extremistische Szenen erfahrbar zu machen.

Für das Spiel stehen pädagogische Begleitmaterialien zur Verfügung. Es enthält allgemeine Informationen zur Extremismusprävention mit Jugendlichen, erklärt wie das Spiel funktioniert und umfasst Anregungen für den Einsatz des Spieles in Schule/Jugendarbeit/Workshop.

Angebotsart: Games
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Islamistischer Extremismus, Gewaltprävention, Radikalisierung, Jugendliche Geschichten, Distanzierung
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Screenshot aus dem Decount Game.

Andreas Peham: Rechtsextremismus als politische und pädagogische Herausforderung.

Andreas Peham, Mitarbeiter des Dokumentararchivs des österreichischen Widerstandes (DÖW), gibt einen Überblick über die Bestimmungskriterien von Rechtsextemismus und geht auf die Variablen ein, die diesen begünstigen:
“Erst wenn verstanden wird, wer wann und warum anfällig ist für die Übernahme rechtsextremer Angebote, können (pädagogische) Gegenstrategien entwickelt werden.”
Nach einem Exkurs, der sich mit Rechtsextremismus unter Jugendlichen auseinandersetzt, geht es abschließend um Möglichkeiten der Rechtsextremismus-Prävention in der Schule.

Angebotsart: Information
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Marie-Castille Mention-Schaar: Der Himmel wird warten. Film, 2016.

Der Film portraitiert den Radikalisierungsprozess zwei junger Frauen, die auf dem Weg in den Syrienkrieg sind bzw. kurz davor gestoppt werden konnten. Im Zentrum stehen der Zuwendungsprozess, Anwerbestrategien und die Motive der jungen Frauen. Der Radikalisierungsprozess der Protagonistin Melanie wird laufend mit dem Distanzierungsprozess von Sonia parallelisiert/gebrochen. Eindringlich werden auch die Familienverhältnisse und -dynamiken dargestellt. Auch Begleitmaterial mit Hintergrundinformationen zum Phänomen sowie Arbeitsblättern (ab ca. 15 Jahren) stehen zur Verfügung: https://www.bpb.de/medien/307248/200427_bpb_Der-Himmel-wird-warten_gesamt.pdf

Angebotsart: Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Bundeszentrale für politische Bildung (Dtl.): Rechtsextremismus: Was ist das? Erklärvideo-Reihe, 2014.

Die Videoreihe “Was ist das?” versteht sich als Glossar zum Themenfeld Rechtsextremismus. Erklärt werden kurz und knapp (1-2min) zentrale Begriffe, Konzepte, Gruppierungen etc. im Umfeld des Themas.

Angebotsart: Film /Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Antisemitismus, Antiziganismus, verschiedene Abwertungsideologien, Symbole, Gruppierungen
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung (Dtl.) und PartnerInnen: Begriffswelten Islam. Erklärvideoreihe.

Die Rubrik “Begriffswelten Islam” in der Mediathek der deutschen Bundeszentrale für politische Bildung versammelt verschiedene kurze (2-15min) Erklärfilme rund um das Thema Islam. Im Zentrum stehen verschiedene Video-Reihen die mit unterschiedlichen Stilmitteln arbeiten. Die Videos sind eher für ältere Jugendliche (Oberstufe) und MultiplikatorInnen geeignet.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Interreligiöse Bildung, Muslimfeindlichkeit, Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, islamische Begriffe und Konzepte
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung (Dtl.): Jüdisches Leben in Deutschland. Erklärvideos, 2021.

Die Videoreihe erklärt unterschiedliche Aspekte des jüdischen Lebens. Der Fokus liegt auf einer historischen Perspektive (auf die Entwicklung des Judentums, aber auch des Antisemitismus etc.). Die Videos dauern 7-8min und sind eher für ältere Jugendliche (Oberstufe) und MultiplikatorInnen geeignet.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Interreligiöse Bildung, Antisemitismus
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Projektteam Hochschule Esslingen: Erfahrungsräume öffnen – Demokratie gestalten. Die KISSeS Strategie in der Praxis. Broschüre, 2021.

Die im Rahmen eines Projektes entstandene Broschüre wendet sich dem Ansatz “PAKOs” – “Pauschalisierende Ablehnungskonstruktionen” als Konzeptualisierung verschiedener abwertender Haltungen unter Jugendlichen zu. Der KISSeS Ansatz soll dagegen eine Möglichkeit darstellen diesen zu begegnen, indem er erklärt, welche Faktoren und Motive der Entstehung von Abwertungskonstruktionen zugrunde liegen. Die Broschüre arbeitet dafür mit konkreten Praxisbeispielen, Einführungen in die theoretischen Ansätze und Anregungen zur eigenen Praxisreflexion und -planung.

Angebotsart: Leitfaden, Handbuch, Praxis-/Projektbericht
Themen: Extremismus, Gewaltprävention, Rassismus, PAKOs, Pauschalisierende Abwertungskonstruktionen, Diskriminierung, Sozialarbeit, Jugendarbeit, Jugendfreizeit, Ferienlager
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Sekundär

BBC Radio 4: Life Inside Islamic State. Animierte Kurzdoku, 2015.

In einer animierten Kurzdokumentation berichtet ein Aktivist aus Raqqa vom Horror des alltäglichen Lebens unter der Herrschaft des sogenannten Islamischen Staats. Für die Dokumentation stand BBC Radio 4 Korrespondent Mike Thomson in sporadischem Kontakt mit dem Aktivisten, der ihm tagebuchartige Aufzeichnungen übermittelte.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Politische Bildung, Asyl, Islamistischer Extremismus, Krieg, Syrien, Islamischer Staat, Daesh, Bericht aus Kriegsgebiet
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Vimeo

By loading the video, you agree to Vimeo's privacy policy.
Learn more

Load video

Wiener Bildungsserver: Trollwerkstatt. Materialien zum Thematisieren von Verschwörungsideologien im Unterricht, 2021.

Das Webportal vereinigt mehrere Materialien um sich dem Thema Verschwörungserzählungen im Unterricht zu widmen. Das umfasst ein Materialienpaket mit Theorie und Praxis für die Arbeit mit Jugendlichen der Sekundarstufe I und II, einen Verschwörungsmythengenerator und Erklärvideos zur Frage was Verschwörungsmythen sind, wie sie zu erkennen sind und wie darauf reagiert werden kann.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Verschwörungsideologien, Medienkompetenz
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

SWR: Fakefinder. Online Game, 2021.

Das Spiel simuliert eine Timeline einer Social Media Plattform auf der verschiedene Beiträge gepostet werden. SpielerInnen haben die Aufgabe zu entscheiden, ob es sich dabei jeweils um “Fake”, “Fakt” oder “Satire” handelt. Es gibt zusätzliche Infos zum Erkennen von Fake News. auf der Website und es können eigene Lernräume für die Arbeit mit Gruppen angelegt werden. Die Website ist reduziert und funktioniert intuitiv.

Angebotsart: Games
Themen: Medienkmpetenz, Verschwörungsideologien
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

JFF – Institut für Medienpädagogik (und ProjektpartnerInnen): Projekt Rise.

Das Projekt RISE vereinigt Materialien zu fünf großen Themenblöcken, die in jugendlichen Lebenswelten eine Rolle spielen: Pluaralismus, Werte und Religion, Rassismus, Gesellschaftskritik und Gender. Neben Hintergrundinformationen sind zu allen Bereichen auch Kurzfilme bzw. Videos mit Begleitmaterial abrufbar. Die Videos sind unter Mitarbeit junger Menschen selbst entstanden. Eine Broschüre führt weiters in die großen Themenblöcke ein: Broschüre zum Download.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Gender, Rassismus, Muslimfeindlichkeit, Homophobie, Medienkompetenz, Politische Bildung, Verschwörungsideologien, Radikalisierung
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
Logo des Projekt Rise.

Ufuq.de: Wie, schon wieder Ramadan!? Interaktives Schaubild, 2022.

Das Schaubild arbeitet mit aufklappbaren Infoboxen, die sich unterschiedlichen Themen rund um den Ramadan zuwenden.

Angebotsart: Leitfaden, interaktives Schaubild
Themen: Interreligiöse Bildung
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
Das gezeichnete Schaubild zeigt eine Alltagsszene mit vielen verschiedenen Orten (Schule, Arbeitsplatz etc.). Mit einem Klick auf die Szenerien öffnen sich Erklärungen zu den Situationen während des Ramadans.

Upstanding Neighbourhoods: Open Your Eyes to Hate. Interaktives Video, 2017.

Open your Eyes to Hate Video mit einem interaktiven Video einen rechtsextremen Radikalisierungsprozess nach. Während des Videos kann zwischen unterschiedliche Szenarien gewählt werden. Über den Youtube-Kanal der Initiative sind weitere Videos (unter anderem von Aussteigern) zu finden. Der Fokus liegt auf der britischen “European Defence League”, sind aber auch zur Versinnbildlichung andeerer Radikalisierungsprozesse geeignet. Starker englischer Akzent, ohne Untertitel. Beinhaltet Gewaltszenen, Reproduktion von Rassismen und Vorurteilen.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Rassismus, Gewaltprävention, Muslimfeindlichkeit, English Defence League, Aussteiger, Radikalisierung
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Sekundär, Tertiär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Ministerium des Innern des Landes NRW (Dtl.): Leons Identität. Online Game, 2020.

Das Spiel ist nach Download auf verschiedenen Betriebssystemen spielbar. Die SpielerInnen lösen verschiedene Rätsel und entdecken so nach und nach mehr Details über die Radikalisierung von Leon in Richtung einer rechten Bewegung, die sich am Auftreten der “Identitären Bewegung” orientiert.

Angebotsart: Games
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Dissens – Institut für Bildung und Forschung e.V. (Dtl.): Intersektionale Gewaltprävention. Materialien und Glossar, 2012-2018

Das Projekt versammelt unterschiedliche Materialien zur intersektionalen Gewaltprävention (Lietfäden zur Praxisreflexion, Literatur etc.), darunter auch eine kleine Methodensammlung.

Angebotsart: Methoden, Information, Tools zur Praxisreflexion
Themen: Gewaltprävention, Rassismus, Gender, Diversität, ökonomische Verhältnisse, Diskriminierung
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Dissens – Institut für Bildung und Forschung e.V. (Dtl.): Interventionen für geschlechtliche & sexuelle Vielfalt. Projektmaterialien, 2015-2019.

Das Projekt stellt verschiedene Materialien (Erklärfilm, Handreichung, Glossar etc.) zur Verfügung. Darunter sind auch Methoden, die in der Arbeit mit Jugendlichen eingesetzt werden können. Dabei geht es vor allem um Aufklärung über aber auch Austausch zu verschiedneen Facetten geschlechtlicher Vielfalt.

Angebotsart: Methoden, Leitfaden, Information
Themen: Gender, Geschlechtsidentität, Transgeschlechtlichkeit, Intergeschlechtlichkeit, Geschlechterbilder, Beziehungen, Homosexualität
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

ICCT International Centre for Counter-Terrorism: Flashpoints: An Interactive Game on Counter-Terrorism. Interaktive Plattform & Game, 2020.

Die als Spiel ausgewiesene Web-Plattform lädt dazu ein, die Ereignisse rund um den Terroranschlag auf Utoya aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Dabei müssen die SpielerInnen Entscheidungen für weitere Handlungsschritte in den eingenommenen Rollen treffen. Nach den Entscheidungen klären kurze Texte auf, wie die Abläufe in der Realität stattgefunden haben und welche Abwägungen und Überlgungen getroffen wurden. Das Spiel ist ab einem Alter von 12 Jahren empfohlen, ist allerdings sehr textlastig.

Angebotsart: Games
Themen: Extremismusprävention, Gewaltprävention
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Bundeszentrale für Politische Bildung (Dtl.): Fake it to make it. Online Game, 2017.

Ziele des Spieles ist es ein Online-Zeitungs-Imperium aufzubauen, das möglichsts viel Geld über Werbeeinnahmen lukriert. Dafür sollen Artikel geteilt und erstellt weren, die möglichst viele Personen erreichen. Erlaubt ist, was funktioniert: Zugunsten der Reichweite darf die Wahrheit verdreht und gezieltes Targeting an Zielgruppen zru Umsatzsteigerung und ihre Folgen kennen. Das Spiel hat eine etwas komplexere Oberfläche und ist eher für Jugendliche ab der Oberstufe geeignet. Es beansprucht etwas Zeit, bis die vorgegebenen Ziele erreicht werden.

Angebotsart: Games
Themen: Medienkompetenz, Verschwörungsideologien
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

ISD, Tim Parry Johnathan Ball Peace Foundation & Duckrabbit: Extreme Dialogue. Videos von Betroffenen und TäterInnen extremistischer Gewalt, 2018.

Die Plattform versammelt Videos, Input und weitere Materialien zum Thematisieren von Extremismus im Unterricht (sowie Materialien zu den einzelnen Videos). In den Videos sprechen Einzelpersonen über ihre Geschichte. Die Videos umfassen Radikalisierungsgeschichten (sowohl in Richtung Rechtsextremismus wie auch islamistischer Extremismus) und Geschichten von Opfern. Die ProtagonistInnen sprechen unterschiedliche Sprachen (englische Untertitel). Gewalt- und Kriegsdarstellungen (sprachlich und visuell).

Angebotsart: Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Rassismus, Islamistischer Extremismus
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Submarine Channel (Niederlande): #wesharethescars. Interviews mit Betroffenen des Syrien-Kriegs, Videos, 2017.

Die Serie erzählt die Geschichte von 12 Personen und ihren Schicksalen (je einige Minuten lang) im Zusammenhang mit dem Syrien-Krieg und dem sogenannten Islamischen Staat. Die Serie vereinigt Perspektiven von Betroffenen des Krieges, Flüchtenden und Angehörigen von Ausreisenden. Es gibt englische Untertitel.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, Asyl, Krieg, Syrien
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär
Das Bild zeigt den gelben Schriftzug auf schwarzem Grund "Echoes of IS", We share the scars.

ufuq.de: Anregungen für eine diversitätsorientierte Pädagogik – Im Kontext von Islam in der Grundschule. 2019.

Die Broschüre verhandelt Fragen von interkultureller und interreligiöser Verständigung sowie Diversität. Sie möchte schon in der Grundschule zu einem diversitätssensiblen und reflektierten Umgang mit Differenz anregen. Es werden auch konkrete Situationen und Unsicherheiten (z.B. Ramadan und Fasten) besprochen und konkreten Anregungen/Empfehlungen für den Umgang in der Schule gegeben. Beinhaltet keine Praxisübungen für Kinder/Jugendliche.

Angebotsart: Handbuch
Themen: Diversität, Islam, Interreligiöse Bildung, Muslimfeindlichkeit
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Medien in die Schule: Materialien für den Unterricht – Hass in der Demokratie begegnen. 2015.

Das Unterrichtsthema „Hass in der Demokratie begegnen“ greift die Erfahrungen und Begegnungen (im Netz) der SchülerInnen mit Rechtsextremismus, gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Hate Speech auf, um Hintergründe und Zusammenhänge zu beleuchten sowie konkrete Reaktions- und Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Das Unterrichtsthema ist in vier Module untergliedert:

Modul 1 stellt grundlegende Fragen zum Leben in der Demokratie und emanzipiert Jugendliche, diese aktiv mitzugestalten.
Modul 2 führt ausführlich in Rechtsextremismus online und offline ein unterstützt Jugendliche dabei, Anwerbestrategien zu erkennen und sich dagegen zur Wehr zu setzen.
Modul 3 informiert über gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, welche Vorurteile ihr zu Grunde liegen und diskutiert den Einfluss aktueller Netzkultur.
Modul 4 informiert über HateSpeech, wie Jugendliche mit ihr umgehen können und vor allem, wie sie sich dagegen zur Wehr setzen und für Demokratie einstehen.

Hintergrundinformationen zum Thema und Hinweise zur Didaktisierung ergänzen das Material. “Medien in die Schule” wird von der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) und der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) in Deutschland sowie Google herausgegeben.

Angebotsart: Information, Methoden
Themen: Medienkompetenz, Soziale Medien, Rechtsextremismus, Politische Bildung, Hate Speech, Radikalisierung, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Demokratie, Zivilcourage, Propaganda
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Medien in die Schule: Materialien für den Unterricht – Meinung im Netz gestalten. 2016.

“Das Unterrichtsthema „Meinung im Netz gestalten“ gliedert sich in fünf Module: sie umfassen die Analyse der eigenen Inszenierung und Handlungsweisen im Netz, der Verzahnung von Sozialem und Lebensraum mit dem digitalen Raum, der Suche und Bewertung von Informationen, das Vertreten von Positionen, Meinungen und Ansichten sowie das Erkennen, Überprüfen und den Umgang mit Desinformation online.” (Quelle: Website medien-in-die-schule.de) Hintergrundinformationen zum Thema und Hinweise zur Didaktisierung ergänzen das Material. “Medien in die Schule” wird von der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) und der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) in Deutschland sowie Google herausgegeben.

Angebotsart: Information, Methoden
Themen: Medienkompetenz, Soziale Medien, Verschwörungsideologien, Politische Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg: : Mach’s klar! Verschwörungs-“Theorien”…nicht nur zu Corona. Praxismethoden, 2020.

Vier niederschwellige Arbeitsblätter, die klären, was Verschwörungsideologien sind, wie sie funktionieren und welche Elemente sie aufweisen.

Angebotsart: Methoden
Themen: Medienkompetenz, Verschwörungsideologien, Corona, Krieg, Politische Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg: Politik & Unterricht: Mit Spitzer Feder – Karikaturen zu zehn Themenfeldern. 2017.

Die Handreichung setzt sich mit dem Einsatz von Karikaturen im Unterricht auseinander. Sie bietet Vorschläge zur Didaktisierung und zur Analyse von Karikaturen. Darüber hinaus sind Karikaturen zu zehn unterschiedlichen gesellschaftspolitischen Themen für den Einsatz im Unterricht enthalten.

Angebotsart: Methoden, Handbuch
Themen: Demokratie, Medienkompetenz, Politische Bildung, Migration, Flucht, Nationalismus, Klima, Frieden, Menschenrechte
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

klicksafe (Hg.): Ethik macht KlickMeinungsbildung in der digitalen Welt. Handbuch und Methoden, 2021.

Das neue klicksafe-Handbuch „Ethik macht klick. Meinungsbildung in der digitalen Welt“ gibt Einblicke in das Informationsverhalten von Jugendlichen, bietet Hilfestellung beim Analysieren und Erkennen von Desinformationsstrategien und zeigt Auswirkungen von Falschinformation für die demokratische Gesellschaft auf. Im Zentrum steht eine medienethische Roadmap, ein Kompass der Kompetenzen: Dazu gehören die Methodenkompetenz (Wie informiere ich mich?), die Sachkompetenz (Welches Wissen über Medien und digitale Öffentlichkeiten habe ich?), die Sozialkompetenz (Wie verhalte ich mich in Diskussionen?) und die ethische Kompetenz (Wie kann ich eine Haltung entwickeln?). (Quelle: Website klicksafe) Die Handreichung umfasst einen umfassenden Praxisteil mit Übungen (ab der 6. Klasse ca./Sekundarstufe I).

 

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Medienkompetenz, Demokratie, Fake News, Verschwörungsideologien
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

klicksafe (Hg.): #Fit for DemocracyDemokratieförderung und Medienkompetenz – Hand in Hand. Arbeitsmaterialien für Schule und Jugendarbeit, 2022.

“Fit for democracy” denkt Medienbildung und Demokratieförderung zusammen. Das Handbuch umfasst Hintergrundinformationen und didaktische Überlegungen zum Einsatz des Konzeptes. Das Konzept besteht aus verschiedenen Stationen, in denen sich Jugendliche (ab 8. Schulstufe) zum Themenbereich weiterbilden, indem sie ihr eigenes Medienverhalten und Zusammenhänge zum Thema Demokratie reflektieren. Achtung: Die Station zum Grundgesetz bezieht sich auf die deutsche Verfassung.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Medienkompetenz, Demokratie, Fake News, Corona, Verschwörungsideologien, Partizipation, Politische Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Jugendschutz.net: Telegram: Zwischen Gewaltpropaganda und Infokrieg. Keine Schutzmaßnahmen für Kinder und Jugendliche. Broschüre, 2020.

Die Handreichung erläutert, warum der Messenger-Dienst Telegram bei Rechtsextremen so beliebt ist und wie er von diesen (vor allem im Zusammenhang mit der Pandemie und zur Streuung von Desinformation) genutzt wird.

Angebotsart: Information
Themen: Soziale Medien, Medienkompetenz, Telegram, Verschwörungsideologien, Rechtsextremismus, Fake News, Hate Speech
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Jugendschutz.net: Corona-Pandemie und rechtsextreme Onlinepropaganda. Verschwörungstheorien, Hasskampagnen und rechtsextremes Framing. 2020.

Die Publikation bietet Einblicke, wie Rechtsextreme derzeit die Pandemie für sich nutzen. Sie zeigt aktuelle Trends und Entwicklungen im digitalen Raum auf, erklärt neue Phänomene und zeigt Beispiele aktueller Propaganda im Internet. Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information
Themen: Corona, Verschwörungsideologien, Rechtsextremismus, Hate Speech, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Jugendschutz.net: Flüchtige Hasspropaganda: Kurz- und Echtzeit-Inhalte als Herausforderung für den Jugendmedienschutz. Broschüre & Monitoring, 2021.

Die Broschüre bietet eine explorative Erhebung zu flüchtigen, nur kurz einsehbaren Inhalten auf Social Media Plattformen und Messengern und zeigt Trends und Beispiele wie auch Herausforderung für den Umgang mit diesen Inhalten auf (deutscher Kontext). “Posts mit Verfallsdatum, Livestreams und Live-Chats: Flüchtige Inhalte sind sehr beliebt in Social Media. So haben insbesondere die auch bei Kindern und Jugendlichen beliebten Liveübertragungen von Videospielen und Talks von Influencer:innen Eventcharakter. Hasspropagandist:innen nutzen dies gezielt aus und missbrauchen die Funktionen, z. B. um Terroraufnahmen live zu übertragen oder in Live-Chats verhetzende und antidemokratische Kommentare zu verbreiten. Diese Instrumentalisierung flüchtiger Inhalte findet sich durchweg in allen Social-Media-Diensten mit entsprechenden Funktionen.” (aus der Publikation) Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information
Themen: Hate Speech, Soziale Medien, Medienkompetenz, Gaming
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
Schlichtes rot-weißes Titelblatt mit Schriftzug "Report. Flüchtige Hasspropaganda."

Bundeszentrale für politische Bildung: Thema Im Unterricht: Was heißt hier Demokratie? Unterrichtsmaterial, 2020.

Die Arbeitsmappe besteht aus 36 Vorschlägen für Übungen, Aktivitäten, Rätseln etc. zu den Themen Demokratie und politische Partizipation. Schülerinnen und Schüler zahlreiche Anregungen, sich mit der demokratischen Gestaltung ihres direkten Lebensumfeldes auseinanderzusetzen. Die Rolle einzelner Akteure wie Parlament, Medien und Wirtschaft wird beleuchtet und verschiedene Demokratiemodelle werden thematisiert.

Die Arbeitsblätter bieten drei verschiedene Schwierigkeitsstufen um individuelle und altersadäquate Zugänge zum Thema zu ermöglichen.

Angebotsart: Methoden
Themen: Demokratie, Demokratieförderung, Partizipation, Diversität, Politische Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Themenblätter im Unterricht: Was denken Rechtsextreme? Unterrichtsmaterial, 2021.

“Auf zwei Arbeitsblättern setzen sich die Lernenden mit den Bestandteilen eines rechtsextremen bzw. (neo-)nazistischen Weltbilds auseinander, lernen Fakten zur Verbreitung rechtsextremer Einstellungen in der Gesellschaft und entwickeln Argumente gegen rechtsextreme Denkweisen.

Für Lehrkräfte enthält das Heft eine ausführliche Einführung ins Thema sowie methodische Hinweise zum Einsatz der Arbeitsblätter im Unterricht. Die gedruckte Ausgabe enthält zusätzlich den Spicker “Politisches System der USA” zum Heraustrennen.” (Quelle: Beschreibung Website bpb)

Angebotsart: Methoden
Themen: Rechtsextremismus, "Neue Rechte", Extremismusprävention
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Bundeszentrale für politische Bildung: Themenblätter im Unterricht: Antisemitismus. Unterrichtsmaterial, 2020.

Umfragen und Studien belegen regelmäßig eine weite Verbreitung antisemitischer Einstellungen in der deutschen Gesellschaft. Diese äußern sich in Form von Verschwörungserzählungen oder als Kritik am Staat Israel.

Auf zwei doppelseitigen Arbeitsblättern nimmt diese Ausgabe der Themenblätter antisemitische Denkmuster in den Blick, beleuchtet ihre Genese anhand historischer wie aktueller Beispiele und zeigt Strategien gegen antisemitisches Denken auf.

Für Lehrkräfte enthält das Heft eine ausführliche Einführung ins Thema sowie methodische Hinweise zum Einsatz der Arbeitsblätter im Unterricht. Die gedruckte Ausgabe enthält zusätzlich den Spicker “Vereinte Nationen” zum Heraustrennen.

Angebotsart: Methoden, Information
Themen: Antisemitismus, Judentum, Verschwörungsideologien, interreligiöse Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Informationen zur politischen Bildung: Nationalsozialismus: Krieg und Holocaust. Hintergrundinformationen, 2012.

Heft mit kompakten Informationen zu Nationalsozialismus, Holocaust und Zweitem Weltkrieg, sowie zum Thema “Verdrängung und Erinnerung” (Achtung: Aus Deutschland; aber nicht ausschließlich mit Bezügen auf Deutschland). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information
Themen: Nationalsozialismus, Krieg, Holocaust, Antisemitismus, Terror, Erinnerungskultur, Politische Bildung
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Methoden-Kiste: Methoden für Schule und Bildungsarbeit.

Die Methodenkiste versammelt eine Reihe von Methoden (jeweils auf einer Karteikarte/einer Seite erklärt) für verschiedene Aktivitäten in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Besonders viele der Methoden sind partizipativ angelegt bzw. eignen sich besonders gut für den Bereich der politischen Bildung, da sie Anregungen geben, wie gemeinsam diskutiert, argumentiert oder die eigene Meinung präsentiert werden kann. Sie beinhalten zudem Methoden für Unterrichts- oder Workshopverläufe (mit Übungen für den Einstieg in ein Thema/in einen Workshop, Methoden für Feedback etc.).

Angebotsart: Methoden
Themen: Meinungsäußerung, Kommunikation, Partizipation, Demokratieförderung, Politische Bildung
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Hautnah. Mein Klick! Meine Verantwortung? Politische Bildung für Jugendliche. 2013.

“Das Klicken oder Liken von Videos, Texten oder Kommentaren im Internet ist eine schnelle und von Jugendlichen häufig gewählte Form der Meinungsäußerung. Durch die “Macht der Masse” haben manche mediale Berühmtheiten Kultstatus erreicht. Welche positiven wie negativen Auswirkungen ein einzelner Klick im Rahmen von (medialen) Massenphänomenen haben kann und welche positiven wie negativen realen Folgen sich ergeben können, thematisiert die Pilotausgabe von Hautnah. Jugendliche können mithilfe der bereitgestellten Materialien ihr eigenes mediales Handeln erkennen und reflektieren, aber auch verstehen, welche Konsequenzen dieses nach sich ziehen kann.” (Quelle: Beschreibung Website bpb)

Angebotsart: Methoden
Themen: Soziale Medien, Medienkompetenz, Politische Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Themenblätter im Unterricht: Hate Speech – Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Netz. Unterrichtsmaterial, 2018.

“Hass und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit sind Alltag in Sozialen Medien und fordern als gesamtgesellschaftliches Problem zum Nachdenken und Handeln auf: Was bezwecken Online-Hasskommentare? Welche Folgen hat dies für die Opfer? Und welche Strategien gibt es, um Online-Hass entgegenzutreten?” (Quelle: Beschreibung Website bpb). Die Ausgabe enthält Hintergrundinformationen für Lehrkräfte, Arbeitsblätter und Hinweise für deren Einsatzmöglichkeit im Unterricht.

Angebotsart: Methoden
Themen: Hate Speech, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Medienkompetenz, Soziale Medien,
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Themenblätter im Unterricht: Digitale Öffentlichkeit, Social Media und ich. Unterrichtsmaterial, 2018.

Mediennutzer*innen sind heute zugleich Sender und Empfänger, produzieren und konsumieren, nehmen teil an und sind Teil der digitalen – politischen Öffentlichkeit. Aber wann ist eigentlich ein Tweet politisch, wann ein Hashtag gesellschaftsrelevant, und wie bin ich selbst im Netz (politisch) aktiv?
Die Ausgabe enthält Hintergrundinformationen für Lehrkräfte, Arbeitsblätter und Hinweise für deren Einsatzmöglichkeit im Unterricht.

Angebotsart: Methoden
Themen: Medienkompetenz, Soziale Medien, Politische Partizipation, Datensicherheit, Politische Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Wissen, was wirklich gespielt wird … Krise, Corona und Verschwörungserzählungen 2. Auflage, 2020.

“Diese Handreichung des Projekts No World Order soll dabei helfen, Verschwörungserzählungen um die COVID-19 Krise zu widerlegen und ihre Verbreitung einzudämmen. Dazu wurden sieben aktuell populäre Verschwörungserzählungen zusammengestellt, die in ihnen enthaltenen Missverständnisse, Lügen und Desinformationen aufgedeckt und ihnen mit Fakten begegnet.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Leitfaden
Themen: Verschwörungsideologien, Corona, Antisemitismus, Impfen, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Wissen, was wirklich gespielt wird … Widerlegungen für gängige Verschwörungstheorien 1. Auflage, 2019.

“Diese Handreichung soll dabei helfen, Verschwörungstheorien zu widerlegen und ihre Verbreitung einzudämmen. Dazu wurden acht aktuell populäre Verschwörungstheorien zusammengestellt, die in ihnen enthaltenen Missverständnisse, Lügen und Desinformationen aufgedeckt und ihnen mit Fakten begegnet.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Leitfaden
Themen: Verschwörungsideologien, Antisemitismus, Rassismus, Großer Austausch, Lügenpresse, Migration, Asyl, Gender, Impfen, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung & Courage – Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V. (NDC Sachsen): Umgang mit Verschwörungsideologien im Unterricht und in der Schule. 2020.

“Was kann Schule tun, wenn sie hiermit konfrontiert ist? Wie sollen Lehrer*innen mit Verschwörungserzählungen im Unterricht oder im Gespräch umgehen? Wie kann ein Unterricht aussehen, der das Thema beinhaltet? Diese und andere Fragen beantworten wir mit einer neuen Broschüre.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Verschwörungsideologien, Corona, Medienkompetenz, Extremismusprävention
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Menschenwürde online verteidigen 33 Social Media-Tipps für die Zivilgesellschaft. 2021.

“Vom Umgang mit Hate Speech über den Aufbau einer Community bis hin zur Entwicklung und Umsetzung eigener Kampagnen in Sozialen Netzwerken: „33 Social Media-Tipps für die Zivilgesellschaft“ unterstützen gemeinnützige Organisationen in ihrem digitalen Engagement. Die praxisbezogenen Ratschläge sind aus den Erfahrungen, die die Amadeu Antonio Stiftung und das Team Civic.net in der Auseinandersetzung mit Menschenfeind*innen in Sozialen Netzwerken gesammelt hat, entnommen.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Handbuch
Themen: Soziale Medien, Medienkompetenz, Hate Speech, Rechtsextremismus, Demokratieförderung, Zivilcourage, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Immun gegen Fakten. Organisierte Impfgegnerschaft als Demokratiegefährdung. 2022.

“Die Broschüre widmet sich den unterschiedlichen Fragen, welche Deutungen zum Thema Impfen und Pandemie in rechtsextremen Gruppen verbreitet werden, welche menschenfeindlichen Ideologien damit verbunden werden. Daraus resultieren Handlungsempfehlungen, die die Abwehrkräfte der Zivilgesellschaft gegen Lügen und demokratiegefährdende Erzählungen stärken sollen.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Handbuch, Information
Themen: Rechtsextremismus, Soziale Medien, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Antisemitismus, Rassismus, Verschwörungsideologien, Extremismusprävention, Politische Bildung, Medienkompetenz
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Gaming und Rechtsextremismus. 25 Fragen & Antworten zum Thema. 2021.

“Diese Broschüre liefert Einblicke in die Welt des Gamings. Dazu werden grundlegende Fragen zu Gaming, Stereotypen in Videospielen, sowie in den damit verbundenen Gaming-Communitys beantwortet. Außerdem liefert dieses Pixie Heft Handlungsansätze, um eine digitale Zivilgesellschaft auch in Videospielwelten lauter werden zu lassen. Die Broschüre richtet sich primär an PädagogInnen, LehrerInnen und Eltern, um einen niedrigschwelligen Einstieg in die digitale Lebenswelt von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu ermöglichen.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Handbuch, Information
Themen: Gaming, Rechtsextremismus, Videospiele, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Antisemitismus, Rassismus, Sexismus, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Verschwörungserzählungen in Krisenzeiten – 20 Fragen & Antworten. 2022.

Die Broschüre beschäftigt sich mit dem politischen Umgang mit der Corona-Pandemie. Sie erklärt, in welchem Zusammenhang das Pandemiemanagement mit Einschränkungen von Freiheitsrechten steht und welche Überlegungen hinter politischen Entscheidungen stehen. Außerdem wendet sie sich der gesellschaftlichen Polarisierung, dem Thema Verschwörungsideologien und der Gratwanderung zwischen Kritik und Verschwörung zu. Die Broschüre kann daher dabei unterstützen, gegenwärtige politische Entscheidungen und Entwicklungen zu verstehen sowie anderen verständlich zu machen. Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Handbuch, Information
Themen: Verschwörungsideologien, Demokratie, Internet, Corona, Freiheitsrechte, Politische Bildung, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär

Amadeu-Antonio-Stiftung: FAQ Verschwörungsideologien. 2021.

Kurz aufgelistet werden hier wichtige und häufig gestellte Fragen beantwortet. Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information
Themen: Verschwörungsideologien, Fake News, Antisemitismus, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Entschwörung konkret Wieviel Geschlecht steckt in Verschwörungsideologien? 2021.

“Die Handreichung der Fachstelle für Politische Bildung und Entschwörung bringt Politische Bildung, Extremismusprävention und Gleichstellungspolitik zusammen. Sie zeigt, wie Verschwörungsideologien mit Bildern von Geschlecht arbeiten, warum Menschen an sie glauben und welche Gefahr von ihnen ausgeht. Und sie liefert konkrete Handlungsempfehlungen für Pädagogik, Medien, Politik und die persönliche Auseinandersetzung mit diesen „vergeschlechtlichten“ Verschwörungsideologien im eigenen Umfeld.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information, Handbuch
Themen: Verschwörungsideologien, Gender, Corona, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Down the rabbit hole Verschwörungsideologien: Basiswissen und Handlungsstrategien. 2021.

“Verschwörungsideolog:innen haben besonders im Zuge der Corona-Pandemie und der aufkommenden Demonstrationen Aufmerksamkeit bekommen, deutlich mehr Menschen hängen Verschwörungserzählungen an. Doch auch mit dem Abklingen der Pandemie werden Verschwörungserzählungen eine große Herausforderung bleiben. Denn sie sind ständig wandelbar und bieten in den unterschiedlichsten globalen und persönlichen Krisen Sinn und Halt. Sie sind aber auch eine ernste Bedrohung für Demokratie und Menschenrechte und müssen stets ernst genommen werden. Die neue Handreichung “Down the rabbit hole – Verschwörungsideologien: Basiswissen und Handlungsstrategien” hilft dabei.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information, Handbuch
Themen: Verschwörungsideologien, Antisemitismus, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: de:hate report #3 Antisemitismus in der Popkultur: Israelfeindschaft auf Instagram, TikTok und in Gaming-Communitys. 2021.

“Der de:hate report #3 zeigt, dass in der digitalen Popkultur Antisemitismus in Sozialen Netzwerken präsent ist und oft codiert wird, um nicht als offen antisemitisch aufzufallen oder gar gelöscht zu werden. Dadurch können vor allem junge Nutzer:innen erreicht werden, die bisher mit Themen wie dem Nahost-Konflikt keine Berührungspunkte hatten. Der Report zeigt nicht nur, wie diese Codierungen erkannt werden können, sondern er bietet auch Handlungsempfehlungen im Umgang damit. ” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung)Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information, Handbuch
Themen: Antisemitismus, Soziale Medien, Medienkompetenz, Gaming, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: deconstruct antisemitism! Antisemitische Codes und Metaphern erkennen. 2021.

“Was steckt hinter den Erzählungen über ,,Die Rothschilds‘‘ oder ,,Die Juden von der Ostküste‘? Wann ist “Israelkritik” antisemitisch und warum werden Jüdinnen:Juden immer wieder mit einer großen Nase dargestellt? Über diese und weitere Fragen klärt die neue Handreichung der Bildungs- und Aktionswochen gegen Antisemitismus auf.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information
Themen: Antisemitismus, Verschwörungsideologien, New World Order, Großer Austausch, Corona
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Diskriminieren Mädchen* und Jungen* anders? Pädagogischer Umgang mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. 2019.

“Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit bezeichnet Einstellungen, die Menschen unterschiedlicher sozialer, religiöser und ethnischer Herkunft sowie mit verschiedenen Lebensstilen abwertet und ausgrenzt. Diese Menschen werden dabei als Vertreter*innen tatsächlicher oder vermeintlicher Gruppen ignoriert, missachtet, diskriminiert oder sogar mit Gewalt konfrontiert.

Was heißt es, sich pädagogisch mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit auseinanderzusetzen? Wie kann eine solche Arbeit in der Praxis aussehen? Und wie kann geschlechterreflektierend pädagogisch mit Abwertungen und Ausgrenzungen umgegangen werden?

Die Publikation stellt Ergebnisse einer gemeinsamen Praxisforschung der Amadeu Antonio Stiftung und der Alice Salomon Hochschule vor. Wir haben unterschiedliche Arbeitsfelder der Jugend- und Bildungsarbeit, in Mädchen*arbeit, Jungen*projekte und koedukative Angebote untersucht. Die Ergebnisse und Erfahrungen unserer Analyse bieten Ansatzpunkte für Strategien und zeigen Handlungsmöglichkeiten auf.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Handbuch
Themen: Gender, Sexismus, Diskriminierung, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Gewaltprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: 2×6 Punkte gegen Verschwörungsdenken. 2021.

“Der Glaube an eine geheime Verschwörung „der Mächtigen“ ist sehr alt und spricht auch heute tiefliegende Bedürfnisse an: Menschen können sich die immer komplexer werdenden gesellschaftlichen Verhältnisse nur dadurch erklären, dass bestimmte kleine Gruppen oder gar einzelne Personen das Geschehen in Wirtschaft, Politik und überall nach geheimen Plänen lenken würden. Viele Menschen fühlen sich ohnmächtig angesichts der vielen gesellschaftlichen Probleme und dem großen Unrecht weltweit, und auch die eigenen Lebensumstände scheinen unveränderbar. Abstrakte Problemlagen (beispielsweise „die Gentrifizierung“, „die Arbeitslosigkeit“, Kriege und Naturkatastrophen) lassen sich, so das Gefühl, leichter bekämpfen, wenn man konkrete Schuldige benennt. Auch für die vielen Zwänge, in denen man lebt, will man gerne jemanden verantwortlich machen können. Eine konkrete Kritik ist aber meist gar nicht so einfach, und viele greifen auf bestehende Vorstellungen über bösartige Gruppen zurück. Antisemitismus ist die älteste und bekannteste Verschwörungstheorie der Geschichte. Sie bildet das Grundmuster für weitere Verschwörungserzählungen, selbst wenn sie auch andere Gruppen als Schuldige benennen. „Die Juden“ werden als das personifizierte Böse dargestellt und immer wieder für unverstandene, als bedrohlich und ungerecht erlebte Ereignisse und Verhältnisse verantwortlich gemacht.

Hier finden Sie Empfehlungen, Tipps und Literaturhinweise sowie Anlaufstellen für die pädagogische Arbeit.” (Quelle: Website Amadeu Antonio Stiftung) Kurze Informationsbroschüre. Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Leitfaden
Themen: Verschwörungsideologien, Antisemitismus, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Antisemitism in the Digital Age: Online Antisemitic Hate, Holocaust Denial, Conspiracy Ideologies and Terrorism in Europe. 2021.

Seit zehn Jahren geben Social-Media-Unternehmen an, Hassrede regulieren zu wollen und entsprechende Moderationsvorgaben umzusetzen. Beim Thema Antisemitismus führt das leider zu keiner Besserung der Situation: Jede erdenkliche Form von Antisemitismus findet sich ohne große Mühe auf allen Sozialen Netzwerken.Doch in welchem Ausmaß auf welcher Plattform? Und wie gehen die verschiedenen Betreiber dagegen vor? Gemeinsam mit unseren Partnern und in Zusammenarbeit mit der Organisationen Hope not Hate (UK) und der Expo-Stiftung (Schweden) haben wir für den europäischen Report “Antisemitismus im digitalen Zeitalter: Antisemitischer Hass, Holocaustleugnung, Verschwörungsideologien und Terrorismus in Europa“ die Plattformen genau unter die Lupe genommen. (Eigene Übersetzung der Website, Amadeu Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information
Themen: Antisemitismus, Holocaust, Verschwörungsideologien, Terrorismus, Soziale Medien, Medienkompetenz, Corona, Hate Speech, Qanon, New World Order, Monitoring, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: QAnon in Deutschland. Hintergrundinformationen, 2020.

“Realitätsfern, antisemitisch, gefährlich: Seit dem Frühjahr verbreitet sich die Verschwörungsideologie QAnon in Deutschland. Nutzerdaten von Telegram und YouTube zeigen, dass dies analog zur COVID-19-Pandemie geschieht. Aber nicht nur die Verschwörungsideologie von QAnon wird so verbreitet. Die weltweite Popularität von QAnon beschleunigt auch die Globalisierung der rechtsextremen Szene. Diese und weitere Erkenntnisse des Monitorings der Amadeu Antonio Stiftung erläutert der de:hate report: „QAnon in Deutschland“.

Die Reihe de:hate reports will regelmäßige Einblicke in die qualitative und quantitative Monitoringarbeit der Amadeu Antonio Stiftung bieten. Dieser erste de:hate report zeigt, welche Kanäle und Gruppen in Bezug auf QAnon besonders relevant sind, wie Radikalisierung im Falle dieser Verschwörungsideologie aussieht und welche gesellschaftlichen Bedingungen der Verbreitung der Verschwörungsideologie zugrunde liegen. Ein Zeitstrahl illustriert, wie sich gewaltsame Vorfälle im Zusammenhang mit QAnon in den USA seit Beginn der COVID-19-Pandemie häufen. Den Analysen und Prognosen folgen konkrete Handlungsempfehlungen für Politik, Medien, Sicherheitsbehörden und die Öffentlichkeit.” (Quelle: Website Amadeu Antonio Stiftung) Der Bericht beinhaltet keine Unterrichtsmaterialien und ist nicht speziell für die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information
Themen: Rechtsextremismus, Antisemitismus, Qanon, Corona, Verschwörungsideologien, Hate Speech, Querdenker, Radikalisierung, Medienkompetenz, Extremismusprävention, Monitoring
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Antidiskriminierungsstelle Steiermark & Extremismuspräventionsstelle Steiermark “next”: Leitfaden Extremismus online und offline, 2019.

Der Leitfaden “Extremismus online und offline. Rechtsgrundlagen und entschiedene Gerichtsfälle” erläutert Tatbestände rund um Hass im Netz sowie Extremismus. Neben Begriffsdefinitionen werden rechtliche Grundlagen sowie Beispiele aus der Judikatur dargestellt.

Angebotsart: Handbuch
Themen: Extremismusprävention, Medienkompetenz, Radikalisierung, Hass im Netz, rechtliche Grundlagen
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär

Radicalisation Awareness Network: Digitale Jugendarbeit im Kontext von P/CVE. Paper, 2019.

Dieser Beitrag betrachtet die mit der digitalen Jugendarbeit verbundenen Vorgehensweisen sowie die Herausforderungen, denen sich PraktikerInnen stellen müssen. Er führt vier Schlüsselelemente an, die bei der Planung digitaler Jugendarbeit zu berücksichtigen sind: den Schwerpunkt auf die Ausstattung von Jugendbetreuern mit den richtigen Werkzeugen zu setzen, die Zielgruppe zu kennen und ihr Online-Verhalten zu verstehen, ethische Überlegungen und Sicherheitsmaßnahmen zu beachten und eine Offline-Komponente zu berücksichtigen. Der Beitrag richtet sich an Jugendbetreuer, die planen, digitale Jugendarbeit in einem extremismus-präventiven Kontext durchzuführen oder ihre diesbezüglichen Fähigkeiten zu verbessern.

Angebotsart: Information, Praxis-/Projektbericht, Leitfaden
Themen: Gaming, Soziale Medien, digitale Jugendarbeit, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Radicalisation Awareness Network: Aktuelle und zukünftige Narrative und Strategien des rechtsextremen und islamistischen Extremismus. Paper, 2019.

In diesem Bericht werden Erklärungen von Narrativen und alternative Narrativen vorgestellt. Faktoren und Zusammenhänge, die für die Radikalisierung einzelner Personen entscheidend sind und Elemente, die bestimmte extremistische Narrative besonders effektiv werden lassen werden ebenfalls besprochen. Abschließend wird die Verbreitung und Vermittlung dieser Narrative thematisiert.

Angebotsart: Information
Themen: Islamistischer Extremismus, Rechtsextremismus, Extremismusprävention, Propaganda, Narrative, Ideologie
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Sekundär, Tertiär

Radicalisation Awareness Network: Kinder, die in extremistischen Familien aufwachsen. Hintergrundinformationen, 2019.

Zu den wichtigsten Fragen, die in diesem Dokument behandelt werden, gehören: Wie erkennt man extremistische Familien? Wie kann man die potenziellen Risiken des Kindes einschätzen? Welche allgemeinen und spezielleren Interventionen können identifiziert
werden? Was ist für effektive Multi-Agency-Ansätze erforderlich?
Schulen werden mit einem Abschnitt gesondert thematisiert.

Angebotsart: Information
Themen: Rechtsextremismus und Familie, Erziehung in der Familie, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Sekundär, Tertiär

Radicalisation Awareness Network: RAN EDU Academy: Rechtsextremismus im Klassenzimmer. Hintergrundinformationen, 2019.

Beinhaltet Definitionen zum und einen Überblick über das Thema Rechtsextremismus in Schulen. In einem zweiten Teil werden Erfahrungen von Lehrkräften aufgegriffen und verschiedene Ansätze vorgestellt wie Lehrkräfte mit bestimmten Situationen umgehen können. Artikel mit konkreten Empfehlungen, aber ohne Praxisbeispiele oder Aktivitäten.

Angebotsart: Information
Themen: Rechtsextremismus, Nationalismus, Ideologie, Soziale Medien
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär

Radicalisation Awareness Network: Islamismus. Eine praktische Einführung, 2019.

Dieses Handbuch bietet einen Überblick über die Grundlagen des gewalttätigen islamistischen Extremismus, um die Erkennung seiner Symbole, seines Vokabulars, seiner Rekrutierung
Taktiken und Erzählungen zu ermöglichen. Dabei werden verschiedene Umgebungen (online, Schulen, lokalen Gemeinschaften, Gefängnissen) betrachtet. Das Handbuch konzentriert sich spezifisch auf den salafistisch-jihadistischen Islamismus und beinhaltet keine konkreten Bezüge auf die Prävention mit Kindern/Jugendlichen.

Angebotsart: Information
Themen: Salafismus, Dschihadismus, Narrative, Ideologie, islamistischer Extremismus
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg: Schule und Vielfalt – Konzepte und Methoden für die Unterrichtspraxis, 2019.

Thematisch ist das Material in zwei Bausteine unterteilt: Baustein A befasst sich mit grundlegenden Kenntnissen und Fähigkeiten zu Stereotypen, Vorurteilen und Ausgrenzung, während sich Baustein B der Diskussion unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens zuwendet.

Angebotsart: Methoden, Leitfaden
Themen: Diversität, Vorurteile, Diskriminierung, Migration
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Themenblätter im Unterricht. Minderheiten und Toleranz. Unterrichtsmaterial, 2019.

Das Themenblatt setzt sich kritisch mit den Begriffen “Minderheit” und “Toleranz” auseinander und regt zur Diskussion über Bedeutung und Grenzen von Toleranz an. Es bezieht sich auf unterschiedliche Diskriminierungsformen.
Das Themenpapier beinhaltet Übungen und Arbeitsblätter für den Unterricht.

Angebotsart: Methoden, Information
Themen: Diversität, Minderheiten, Vorurteile, Diskriminierung, Toleranz, Gender, Rassismus, Behinderung, Antiziganismus, Alter, Interkulturelle Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Bundeszentrale für politische Bildung: Themenblätter im Unterricht. Alltäglicher Rassismus. Unterrichtsmaterial, 2017.

Ziel dieses Themenpapiers ist es, Rassismus im Alltag zu erkennen und ihm entgegenzutreten. Dafür werden zuerst Wissen über Vorkommen und Funktionsweisen von Rassismus vermittelt. Auch die eigene Perspektive und Position soll bewusst(er) werden. Zugleich können Möglichkeiten erprobt werden, Rassismus in unserem Alltag sichtbar zu machen, um ihm zu begegnen. Schließlich gilt es, Sensibilität und ein waches Gewissen für die Einforderung und Durchsetzung der Gleichwertigkeit und gleichen Rechte aller zu fördern.
Das Themenpapier beinhaltet Übungen und Arbeitsblätter für den Unterricht.

Angebotsart: Methoden, Information
Themen: Rassismus, Vorurteile, Diversität
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Sir Peter Ustinov Institut: Kompetenz im Umgang mit Vorurteilen. Lehrbehelf und Materialien für die Sekundarstufe 1, 2011.

Die Publikation möchte einen Beitrag für eine vorurteilsbewusste Bildungsarbeit leisten und LehrerInnen der Sekundarstufe I unterstützen, dem Thema in der Schule zu begegnen. Es wird ein Arbeitsbehelf zur Verfügung gestellt, der hilft, den Entstehungsprozess wie das Wirken von Vorurteilen und Feindbildern besser zu verstehen und den Umgang mit Vorurteilen so in den Unterricht einzubauen, dass SchülerInnen Vorurteile als solche erkennen und in der Lage sind, gegen sie aufzutreten. Der konzeptuelle Bogen spannt sich von einer theoretischen-didaktischen Fundierung des Themas auf Basis der aktuellen fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Literatur über Leitprinzipien eines vorurteilssensiblen Unterrichts bis hin zu ganz konkreten
Anregungen und Unterrichtsbeispielen für den Unterricht.

Die Publikation beinhaltet Übungen und Arbeitsblätter.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Diversität, Vorurteile, Gender, Asyl, Rassismus, Interreligiöse Bildung, Diskriminierung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Themenblätter im Unterricht. Vorurteile. Unterrichtsmaterial, 2011.

Auseinandersetzung mit Entstehungsweisen und der Verbreitung von Vorurteilen anhand konkreter Beispiele.

Übungen mit Arbeitsblättern sind vorhanden.

Angebotsart: Methoden
Themen: Rassismus, Diversität, Diskriminierung, Vorurteile
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Stiftung für die internationale Wochen gegen Rassismus & Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft: Materialien zur rassismuskritischen Bildungsarbeit. 2015.

Materialien und Methoden, die Aspekte von Mehrfachzugehörigkeiten und Identitäten thematisieren und Selbst-Bewusstsein und Empowerment stärken. Die zunehmenden Rassismuserscheinungen Antiziganismus, antimuslimischer Rassismus und Flüchtlingsfeindlichkeit werden ebenfalls berücksichtigt. Versammelt sind Übungen und Arbeitsblätter sowie weitere Materialiensammlungen. Aktivitäten für Grundschule, Sekundarstufe I und Sekundarstufe II.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Rassismus, Vorurteile, Rechtsextremismus, Antiziganismus, Flucht und Asyl, Antisemitismus, Islam, Interreligiöse Bildung, Entwicklungspolitik und Postkolonialismus, Sprache
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

No Hate Speech: Materialienpaket No Hate Speech. Materialien, Initiativen, Workshops zum Thema “Hate Speech”, 2021.

Diese Materialienpaket bietet PädagogInnen einen Überblick über Materialien und Initiativen zum Thema „Hate Speech“. Es beinhaltet neben einer Liste mit Workshopangeboten für Jugendliche und Hinweisen auf Onlineplattformen auch gedruckte Materialien wie Flyer, Ratgeber, Broschüren, Videos und Handbücher für den Unterricht, als auch Links zu möglichen Übungen.
Geeignet für Kinder und Jugendliche von 6-19 Jahren.

Angebotsart: Handbuch, Information, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Hate Speech, Soziale Medien, Medienkompetenz, Gender, Sexualität, Rassismus, Diskriminierung, Diversität, Zivilcourage, Cybermobbing
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Land der Menschen: Taschenbüchlein – Da mach’ ich nicht mit! Neue Argumente für ein gutes Zusammenleben. 2017.

In dieser Broschüre werden Rechtspopulismus und Rechtsextremismus erklärt. Weiters gibt es eine Anleitung für den Umgang mit Hate Speech im Internet und ein Glossar zum Nachlesen.

Angebotsart: Information, Leitfaden, Methoden
Themen: Politische Bildung, Migration, Flucht, Vorurteile, Rassismus, Islam, Nationalismus, Nationalsozialismus, Medienkompetenz, Argumentationstraining, Hate Speech
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen, Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Leibniz-Institut für Bildungsmedien/ Georg-Eckert-Institut/Projekt ‘Reflections’: Zwischentoene. Materialien für Vielfalt im Klassenzimmer. Modul Religionen und Weltanschauungen, 2016.

Die Website “zwischentoene” versammelt Unterrichtsmaterialien zu drei großen Themenbereichen. Diese sind wiederum in thematische Module gegliedert. Die Module sind sehr übersichtlich gegliedert. Sie bieten kurze Sachinformationen, Abläufe für Unterrichtseinheiten/Workshops und Materialien. Das Thema “Religionen & Weltanschauungen: Woran glauben wir?” besteht aus folgenden Modulen: “Dann geziemt es euch, dass ihr fortan zierlich redet… Sprache und Erziehung im Kontext der jüdischen Aufklärung”, “Du sollst dir (k)ein Bild machen! Umfang mit Bildern im Islam”, “Tod und Sterben. Der Interreligiöse Umgang im Spiegelbild der Kulturen”, “Humor im Islam?”, “Wie funktioniert politischer Salafismus?”, “Ramadan”, Religionskritik”, “Facetten von Glaube und Zugehörigkeiten”, “Im Islam ist das so – oder etwa nicht?”, “Umweltschutz – geht alle an! Religiöse und nichtreligiöse Motive für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen”.

Angebotsart: Information, Methoden
Themen: Interreligiöse Bildung, Islam, Christentum, Judentum, Interkulturelle Bildung, Transkulturelle Bildung, Salafismus, Religionskritik, Umweltschutz
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Leibniz-Institut für Bildungsmedien/ Georg-Eckert-Institut/Projekt ‘Reflections’: Zwischentoene. Materialien für Vielfalt im Klassenzimmer. Modul Deutsche Geschichte, globale Verflechtung, 2016.

Die Website “zwischentoene” versammelt Unterrichtsmaterialien zu drei großen Themenbereichen. Diese sind wiederum in thematische Module gegliedert. Die Module sind sehr übersichtlich gegliedert. Sie bieten kurze Sachinformationen, Abläufe für Unterrichtseinheiten/Workshops und Materialien. Das Thema “Deutsche Geschichte, globale Verflechtungen” bezieht sich auf mehrere historische Ereignisse in der Geschichte Deutschlands, bietet aber auch Perspektiven auf Themen überregionaler Relevanz (z.B. Erinnerungskultur, Migration). Die Module des Themas umfassen: “Geschichte(n) der deutschen Migrationsgesellschaft”, “Dschihad made in Germany”, “Kolonialkrieg in Deutsch-Südwestafrika”, “Postkolonial Erinnern”, “Madgermanes”, “Bedeutung und Wirkung von NS-Gedenkstätten”, “Schuld und Verantwortung. Reflexionsmodul zu geschichtskulturellen Debatten zum Thema Holocaust in der postmigrantischen Gesellschaft”, “Populismus”, “Vorurteile gegen Flüchtlinge”, “Hier und Dort. Perspektiven zwischen Flucht und Aufnahme”, “Siehst du meinen Weg? Fluchtgründe und Fluchtwege”, “Der Islam, Europa und ,wir'”, “Facetten der Migration”, “Grüße aus der Neuen Welt. Auswanderung im 19. Jahrhundert – Einwanderung in der Gegenwart.”

Angebotsart: Information, Methoden
Themen: Migration, Extremismusprävention, Deutsche Geschichte, Kolonialismus, Nationalsozialismus, Erinnerungspolitik, politische Bildung, Flucht, Islam, Rechtsextremismus
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Leibniz-Institut für Bildungsmedien/ Georg-Eckert-Institut/Projekt ‘Reflections’: Zwischentoene. Materialien für Vielfalt im Klassenzimmer. Modul Identitäten, 2016.

Die Website “zwischentoene” versammelt Unterrichtsmaterialien zu drei großen Themenbereichen. Diese sind wiederum in thematische Module gegliedert. Die Module sind sehr übersichtlich gegliedert. Sie bieten kurze Sachinformationen, Abläufe für Unterrichtseinheiten/Workshops und Materialien. Die Module des Themas “Identitäten – Wer ist wir?” umfassen: “Behindert sein oder behindert werden?”, “Antiziganismus”, “Wie funktioniert Antisemitismus?”, “Was steht hinter Muslimfeindlichkeit?”, “Wie zeigt sich Homo- und Transphobie?”, “Wo begegnet uns Rassismus?”, “Die Macht der Sprache und Political Correctness”, “Kultur-sensibel”, “Respekt!”, “Medien(zerr)bilder”, “Was ist Heimat?”, “Grenzenlose Liebe?”, “Was IHR wollt! Erwartungen an Jugendliche in Familie und Gesellschaft”, “Chance zur Veränderung? Geschlechterrollen in der Migration”, “Was wir wollen! Jugendkulturen und junge MuslimInnen”, “Ich…Du..Wir! Rollenbilder und Rollenerwartungen in der Migrationsgesellschaft”.

Angebotsart: Information, Methoden
Themen: Behinderung, Antiziganismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Homophobie, Gender, Rassismus, Sprache, Political Correctness, Interkulturalität, Diversität, Medienkompetenz, Heimat, Vorurteile, interreligiöse Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus: Materialien zur rassismuskritischen Bildungsarbeit, 2015.

Materialien und Methoden, die Aspekte von Mehrfach-Zuge hörigkeiten/Identitäten, Selbst-Bewusstsein und Empowerment stärken. Die zunehmenden Rassismuserscheinungen Antiziganismus, antimuslimischer Rassismus und Flüchtlingsfeindlichkeit werden ebenfalls berücksichtigt.
Diese Publikation beinhaltet Übungen und Arbeitsblätter und ist geeignet für die Praxis in Kita, Grundschule und Sekundarstufe 1&2.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Politische Bildung, Extremismusprävention, Rassismus, Vorurteile, Muslimfeindlichkeit, Antiziganismus, Asyl, Flucht, Migration, Islam
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Landeskoordinierungsstelle Demokratiezentrum Baden-Württemberg & Jugendstiftung Baden-Württemberg: Pädagogischer Umgang mit anti-muslimischem Rassismus. Ein Beitrag zur Prävention der Radikalisierung von Jugendlichen, 2016.

Die Broschüre thematisiert antimuslimischen Rassismus aus wissenschaftlicher Perspektive und mögliche Herangehensweisen anhand pädagogischer Praxisbeispiele.
Ausgangspunkt ist die Frage nach dem Zusammenhang zwischen Rassismuserfahrungen, die Menschen mit zugeschriebenem muslimischen Hintergrund täglich in Deutschland machen und religiös begründetem Extremismus. Nach der einleitenden Erklärung grundlegender Begriffe werden im ersten Teil in unterschiedlichen wissenschaftlichen Beiträge, die Funktionen des antimuslimischen Rassismus, die Rolle geschlechterspezifischer Zuschreibungen, die Mediendarstellung des Islam sowie die Bedeutung von
gesellschaftlicher Marginalisierung in religiösen Radikalisierungsprozessen thematisiert. Im zweiten Teil werden vier pädagogische Praxisprojekte vorgestellt und hinsichtlich erfolgreicher Herangehensweisen und Handlungsempfehlungen in Fällen von antimuslimischem Rassismus reflektiert.

Angebotsart: Information, Praxis-/Projektbericht
Themen: Extremismusprävention, Muslimfeindlichkeit, Vorurteile, Rassismus, Gender, Diskriminierung, Radikalisierung, Islam
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär

Forum politische Bildung: Informationen zur Politischen Bildung 40/2016. Identitäten.

Fühlen wir uns als ÖsterreicherInnen oder sind wir auch schon EuropäerInnen? Wer gehört zum Wir? Warum spielt die ethnische, nationale Zugehörigkeit eine so große Rolle und warum steht nicht die Identität als DemokratIn im Vordergrund? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Beiträge in diesem Band. Die Unterrichtseinheiten befassen sich mit dem politischen Konzept Nationalismus, mit Identitätskonstruktionen, wie Identitäten unser politisches Handeln bestimmen und mit dem Selbst- und Fremdverständnis für das eigene und fremde Geschlecht.
Geeignet für den Unterricht ab Klasse 7.

Angebotsart: Methoden, Leitfaden
Themen: Politische Bildung, Rassismus, Interkulturelle Bildung, Identität, Nationalismus, Sexismus, Vorurteile, Öst. Geschichte und NS
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Zentrum Polis: Polis aktuell. Transkulturelles und Interkulturelles Lernen, 2016.

Anhand ausgewählter Schwerpunkte wird sich mit Konzepten, Lerninhalten und Kompetenzen des Interkulturellen und Transkulturellen Lernens auseinandergesetzt. Das Heft beleuchtet zunächst unterschiedliche Kulturbegriffe und Konzepte des Interkulturellen und Transkulturellen Lernens. Im Kern der Ausgabe geht es um zentrale Themenfelder, die damit verbunden sind: Identität(en), Diversität/Vielfalt, Mehrsprachigkeit, Migration/Flucht/Zusammenleben, Stereotypen/Vorurteile sowie Diskriminierung. Ein weiterer Punkt sind Perspektiven für die Erweiterung des Kontextwissens zum Thema. Im Didaktikteil gibt es Unterrichtsbeispiele mit interaktiven Übungen. Zusätzlich gibt es viele Tipps zu Organisationen, Links und weiterführender Literatur.
Geeignet für Klassenstufen 5-8.

Angebotsart: Methoden, Leitfaden
Themen: Interkulturelle Bildung, Transkulturelle Bildung, Identität, Diversität, Mehrsprachigkeit, Migration, Flucht, Vorurteile, Diskriminierung
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Sir Peter Ustinov Institut: Kompetenz im Umgang mit Vorurteilen. Vorurteilsbewusstes Unterrichten an Grundschulen, 2009.

Dieses Handbuch beinhaltet theoretisch-didaktische Grundlagen, Lehrplananbindung, Leitideen und Anregungen für den Unterricht zum Thema ‘Kompetenz im Umgang mit Vorurteilen’.
Das Handbuch beinhaltet konkrete Übungen und Arbeitsblätter für die Unterrichtspraxis.

Angebotsart: Handbuch, Leitfaden, Methoden
Themen: Politische Bildung, Diversität, Vorurteile, Zusammenleben, Interkulturelle Bildung, Interreligiöse Bildung, Gender, Lehrbücher
Ziegruppe: Kinder
Präventionsebene: Primär

Turn- Verein für Gewalt- und Extremismusprävention: Srebrenica 2020: Das laute Schweigen. Handreichung und Videos, 2020.

“Im Juli 1995 nahmen bosnisch-serbische Einheiten die Stadt Srebrenica ein und ermordeten dabei dem Internationalen Strafgerichtshof zufolge rund 8.000 muslimische Männer und Jungen.

25 Jahre später beschäftigt sich die Video-Reihe „Das laute Schweigen – Srebrenica 2020: Jamal al-Khatib“ mit dem Massaker von Srebrenica. Die sechs auf Instagram und YouTube veröffentlichten Videos stellen die Hintergründe des Ereignisses dar und vermitteln Orientierungs- wissen. Ziel ist es, auf das Thema aufmerksam zu machen und jungen Menschen sowohl online als auch offline eine Diskussionsbasis zu verschaffen. ” (Beschreibung von Website) Der Verein Turn erarbeitet Videos gemeinsam mit Jugendlichen. Viele von ihnen haben selbst Erfahrungen in islamistischen Szenen gemacht. Die Videos behandeln Themen aus der Lebensrealität (muslimischer) Jugendlicher und arbeiten mit alternativen Narrativen zu extremistischen und abwertenden Botschaften.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Nationalismus, Diversität, Diskriminierung, Krieg, Rassismus, Muslimfeindlichkeit, islamistischer Extremismus
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Sekundär

Turn – Verein für Gewalt- und Extremismusprävention: Ehre. Handreichung und Video.

Der Verein Turn erarbeitet Videos gemeinsam mit Jugendlichen. Viele von ihnen haben selbst Erfahrungen in islamistischen Szenen gemacht. Die Videos behandeln Themen aus der Lebensrealität (muslimischer) Jugendlicher und arbeiten mit alternativen Narrativen zu extremistischen und abwertenden Botschaften. Das Video und die Handreichung behandeln jugendliche Perspektiven auf den Begriff Ehre.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, Ehre
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Sekundär

Turn – Verein für Gewalt- und Extremismusprävention: Jamal al-Khatib – Mein Weg. Staffel 2: Jamal al Khatib und NISAxJana. Praxismaterial.

Der Verein Turn erarbeitet Videos gemeinsam mit Jugendlichen. Viele von ihnen haben selbst Erfahrungen in islamistischen Szenen gemacht. Die Videos behandeln Themen aus der Lebensrealität (muslimischer) Jugendlicher und arbeiten mit alternativen Narrativen zu extremistischen und abwertenden Botschaften.Staffel 2 behandelt die Themen “Meine Geschichte”, “Takfir”, “Ehre”, Shirk & Demokratie” und “Widerstand & BESA”. Die Videos, theoretische Hintergründe und pädagogische Materialien zur Einbettung und Bearbeitung der Videos stehen auf der Website frei zum Download zur Verfügung. Zusätzlich behandelt das Projekt “NISA” in dieser Staffel Geschlechterverhältnisse und Rollenerwartungen an junge Frauen und Mädchen.

Angebotsart: Praxis-/Projektbericht, Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, Diversität, Religion, Interreligiöse Bildung, Muslimfeindlichkeit, Rassismus, Krieg, Propaganda, Flucht, Geschlechterverhältnisse, Gender, Online Streetwork
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Sekundär

Turn – Verein für Gewalt- und Extremismusprävention: Jamal al-Khatib – Mein Weg. Staffel 2: Jamal al Khatib und NISAxJana. Praxisberichte und theoretische Hintergrundtexte.

Der Verein Turn erarbeitet Videos gemeinsam mit Jugendlichen. Viele von ihnen haben selbst Erfahrungen in islamistischen Szenen gemacht. Die Videos behandeln Themen aus der Lebensrealität (muslimischer) Jugendlicher und arbeiten mit alternativen Narrativen zu extremistischen und abwertenden Botschaften.Staffel 2 behandelt die Themen “Meine Geschichte”, “Takfir”, “Ehre”, Shirk & Demokratie” und “Widerstand & BESA”. Die Videos, theoretische Hintergründe und pädagogische Materialien zur Einbettung und Bearbeitung der Videos stehen auf der Website frei zum Download zur Verfügung. Zusätzlich behandelt das Projekt “NISA” in dieser Staffel Geschlechterverhältnisse und Rollenerwartungen an junge Frauen und Mädchen.

Angebotsart: Information, Praxis-/Projektbericht, Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, Diversität, Religion, Interreligiöse Bildung, Muslimfeindlichkeit, Rassismus, Krieg, Propaganda, Flucht, Geschlechterverhältnisse, Gender, Online Streetwork
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Sekundär

Turn – Verein für Gewalt- und Extremismusprävention: Jamal al-Khatib – Mein Weg. Staffel 1. Pädagogisches Paket.

Der Verein Turn erarbeitet Videos gemeinsam mit Jugendlichen. Viele von ihnen haben selbst Erfahrungen in islamistischen Szenen gemacht. Die Videos behandeln Themen aus der Lebensrealität (muslimischer) Jugendlicher und arbeiten mit alternativen Narrativen zu extremistischen und abwertenden Botschaften. Die Themen von Staffel 1 sind “Mein Weg”, “Heimat”, “Jihad an-Nafs” und “Mein Bruder”. Die Videos, theoretische Hintergründe und pädagogische Materialien zur Einbettung und Bearbeitung der Videos stehen auf der Website frei zum Download zur Verfügung.

Angebotsart: Praxis-/Projektbericht, Methoden, Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, Diversität, Religion, Interreligiöse Bildung, Muslimfeindlichkeit, Rassismus, Krieg, Propaganda, Flucht, Online Streetwork
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Sekundär

Ufuq.de: bildmachen – Mit Memes gegen Islamismus? Materialien für die politische Medienbildung mit Jugendlichen, 2019.

Mit dieser Publikation ziehen die AutorInnen zum Ende der Modellprojektphase Bilanz und geben konkrete Tipps für die politische Medienbildung im Internet: Welchen Herausforderungen sind sie in ihrer Arbeit begegnet, welche Ansätze und Methoden haben sie entwickelt? Beinhaltet Übungen für SchülerInnen von 14-21 Jahren.

Angebotsart: Praxis-/Projektbericht, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, Soziale Medien, Medienkompetenz, Fake News, Hate Speech, Gender, Muslimfeindlichkeit
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

jugendschutz.net auf Hass-im.Netz.info: Rubrik Rechtsextremismus. Themenpapiere und Berichte (laufende Aktualisierung).

Über kurze Berichte und “PraxisInfos” stellt jugendschutz.net kompakte Informationen zu aktuellen Phänomenen, Entwicklungen und Trends extremistischer Gruppierungen im Netz vor. Auch neue Phänomene, Rekrutierungsstrategien, Hashtag-Trends oder dergleichen werden erklärt.

Angebotsart: Information
Themen: Extremismusprävention, Verschwörungsideologien, Rechtsextremismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Rassismus, Gewalt, Soziale Medien, Online Radikalisierung, digitale Medien, Onlinepropaganda
Ziegruppe: Offen, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär

jugendschutz.net auf Hass-im-Netz.info: Rubrik Islamismus. Themenpapiere und Berichte (laufende Aktualisierung).

Über kurze Berichte und “PraxisInfos” stellt jugendschutz.net kompakte Informationen zu aktuellen Phänomenen, Entwicklungen und Trends extremistischer Gruppierungen im Netz vor. Auch neue Phänomene, Rekrutierungsstrategien, Hashtag-Trends oder dergleichen werden erklärt.

Angebotsart: Information
Themen: Islamistischer Extremismus, Extremismusprävention, Salafismus, Gewalt, Soziale Medien, Online Radikalisierung, digitale Medien, Onlinepropaganda
Ziegruppe: Offen, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär

Bundeszentrale für politische Bildung: Entscheidung im Unterricht – Salafismus in der Demokratie, 2012.

„Entscheidung im Unterricht“ ist ein integriertes Lernkonzept, das für das Fernsehen (WDR und andere ARD-Anstalten) und für den Einsatz im Politikunterricht an der Schule konzipiert worden ist. Anhand eines Filmbeispiels, welches das Problem eines realen Jugendlichen abbildet, sollen die Schüler zur Diskussion angeregt werden. Sie sollen lernen, Situationen nachzuvollziehen, Position zu beziehen und eine eigene Entscheidung zu fällen: Wie würden sie sich selbst anstelle des Protagonisten verhalten.
Geeignet für SchülerInnen von Haupt- und Berufsschulen.

Angebotsart: Methoden, Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Salafismus, Dschihadismus, Islam, Rassismus, Diskriminierung Interreligiöse Kommunikation, Interkulturelle Kommunikation, Muslimfeindlichkeit
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Ufuq.de: Jugendliche im Fokus salafistischer Propaganda. Hintergrund, Anregungen, Unterrichtsmaterialien (Bände 1-3), 2018.

Teilband 1: Was kann schulische Prävention leisten?
Teilband 2.1: Beispiele und Anregungen für die unterrichtliche
und pädagogische Praxis
Teilband 2.2: Unterrichtseinheiten und Unterrichtsmaterialien

Geeignet für SchülerInnen von Klasse 7-13.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Salafismus, Dschihadismus, Islam, Rassismus, Diskriminierung Interreligiöse Kommunikation, Interkulturelle Kommunikation, Muslimfeindlichkeit
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg: Jugendszenen zwischen Islam und Islamismus. Ein Glossar. 2014.

Die Auswahl der Einträge dieses Glossars erfolgte nach zwei Gesichtspunkten: Zunächst wurden nur solche Einträge ausgewählt, die für die politische Bildungsarbeit relevant sind. Zweitens wurde darauf geachtet, stets Bezüge zu den Lebenswelten junger MuslimInnen in
Deutschland herzustellen.

Angebotsart: Information
Themen: Extremismusprävention, Interreligiöse Bildung, Diversität, Islamistischer Extremismus, Islam
Ziegruppe: Offen, MultiplikatorInnen, Angehörige
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Bundeszentrale für politische Bildung: Herausforderung Salafismus. Schule und religiös begründeter Extremismus. Handbuch, 2020.

Diese Publikation setzt mit Hintergründen salafistischer Radikalisierung auseinander und geht auf konkrete Herausforderungen im schulischen Setting ein.
Beinhaltet keine Übungen, aber ausführliche Auflistung weiterer
Materialien für alle Schulstufen inkludiert.

Angebotsart: Handbuch
Themen: Extremismusprävention, Identität, Konfliktlösung, Islam, Diversität, Muslimfeindlichkeit, Islamistischer Extremismus, Integration, Interreligiöse Kommunikation, Antisemitismus, Radikalisierung
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär

Ufuq.de: Protest, Provokation oder Propaganda? Handreichung zur Prävention salafistischer Ideologisierung in Schule und Jugendarbeit. 2015.

Die Handreichung bietet Informationen und konkrete Hilfestellungen für den Umgang mit salafistischen Orientierungen und Verhaltensweisen an und möchte zugleich praxisnahe Möglichkeiten aufzeigen, wie in der pädagogischen Arbeit Ideologisierungen und religiös begründeten Spannungen nachhaltig vorgebeugt und demokratische Werte gefördert werden können.
Die Handreichung beinhaltet keine Übungen für den Unterricht.

Angebotsart: Handbuch
Themen: Extremismusprävention, Salafismus, Radikalisierung, Diversität, Muslimfeindlichkeit, Zusammenleben, Konfliktlösung, interreligiöse Bildung
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

jugendschutz.net: Achtung HINTERHALT! Rechtsextreme manipulieren im Social Web mit Fake News. Plakat mit Hinweisen.

Der Flyer erläutert gegenwärtige Strategien der Rechtsextremen im Social Web und bietet Tipps, um Jugendliche gegen Manipulation fit zu machen.

Angebotsart: Leitfaden
Themen: Medienkompetenz, Rechtsextremismus, Extremismusprävention, Fake News
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Entscheidung im Unterricht – Was tun gegen Rechtsextremismus? Videos mit Unterrichtsmaterial, 2013.

Das Zentrum der Reihe “Entscheidung im Unterricht” bilden jeweils die Filme, in denen jugendliche Protagonisten in einer Problem- oder Entscheidungssituation stehen. Probleme und Entscheidungen wie sie auch die Schüler aus ihrem Alltag kennen. In den Filmen sammelt eine Presenterin zusammen mit den Hauptdarstellern Hintergrundinformationen und sucht mit ihnen nach möglichen Lösungen für ihre Probleme. Im Klassenzimmer sind die Schüler selbst gefragt!

Die Übungen sind geeignet für Haupt- und BerufsschülerInnen zwischen 16 und 23 Jahren.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Rechtsextremismus, Sexismus, Geschlechterverhältnisse, Deradikalisierung, Extremismusprävention
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär

Aktion Kinder- und Jugendschutz SH e.V.: Lämmer unter Wölfen? Mädchen und Frauen in aktuellem Rechtsextremismus und Salafismus, 2018.

Gegenüberstellung unterschiedlicher Aspekte des Einbezugs von Frauen/Mädchen in jew. Ideologie. Beschreibung konkreter geschlechtsspezifischer Motive, Erziehungsideale, Rollenerwartungen und Aufgaben. Inhaltlicher Teil mit Überblick über die Bedeutung von Weiblichkeit in den jeweiligen Szenen und deren ideologische Rechtfertigung ermöglicht. Pädagogischer Teil mit konkreten Problemkonstellationen sowie Handlungs- und Reflexionsoptionen für PraktikerInnen der schulischen und außerschulischen Jugendarbeit.

Angebotsart: Handbuch, Information
Themen: Sexismus, Geschlechterverhältnisse, Gender, Rechtsextremismus, Salafismus, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär

Amadeu Antonio Stiftung: Die Welt am Abgrund. Ein Planspiel zu antisemitischen Verschwörungstheorien, 2018.

Im Spiel formen sich nach einer globalen Katastrophe mit vielen Opfern unterschiedliche Gruppen anhand verschiedener Verschwörungstheorien und treten in Wettstreit miteinander. Das Spiel ist an heute existierende Verschwörungstheorien angelehnt und soll deren politische Konsequenzen darstellen.
Geeignet für SchülerInnen ab 13 Jahren.

Angebotsart: Methoden
Themen: Antisemitismus, Verschwörungsideologien, Extremismusprävention
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu Antonio Stiftung: »Reichsbürger« und Souveränisten. Basiswissen und Handlungsstrategien, 2018.

Hintergrundinformationen zu Ideologien und Verschwörungstheorien, sowie Handlungsstrategien.

Angebotsart: Information
Themen: Reichsbürger, Rechtsextremismus, Verschwörungsideologien
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene:

Amadeu Antonio Stiftung: »Reichsbürger«. Fragen und Antworten, 2018.

Verschiedenen Antworten zu Fragen, die sich mit den Hintergründen und ideologischen Konzepten der Reichsbürger, aber auch mit Handlungsstrategien auseinandersetzen.

Angebotsart: Information
Themen: Reichsbürger, Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Demokratiebildung, Geschichte
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene:

Klicksafe.de & jugendschutz.net: Rechtsextremismus im Internet – Tipps für Eltern, 2013.

Liefert Informationen zu rechtsextremen Strategien im Internet und zu Rechtsextremismus allgemein.
Daher nicht nur für Eltern zu empfehlen. Zusätzlich werden Hilfsangebote vorgestellt.
Beinhaltet keine konkreten Übungen bzw. Unterrichtsmaterial.

Angebotsart: Handbuch, Information
Themen: Rechtsextremismus, Medienkompetenz, online Radikalisierung, soziale Medien, Extremismusprävention
Ziegruppe: Angehörige, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Zentrum für islamische Theologie Münster: Salam online – Unterrichtsmaterialien zu online hate speech und Islam, 2017.

Dieses Unterrichtsmaterial liefert Hintergrundinformationen und drei Unterrichtseinheiten mit jeweiligen Arbeitsmaterialien zur umfassenden Beschäftigung der SchülerInnen mit dem Thema Salafismus und seiner medialen Repräsentation.

Geeignet für SchülerInnen der Sekundarstufe 1 und 2.

Angebotsart: Methoden
Themen: Hate Speech, Salafismus, Medienkompetenz, online Radikalisierung, Extremismusprävention
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Klicksafe.de & jugendschutz.net: Fakt oder Fake? Wie man Falschmeldungen im Internet entlarven kann, 2021.

Junge Menschen sollen für falsche online Informationen sensibilisiert werden. Diese Broschüre behandelt das Thema Fake News ganz allgemein, verweist aber auch auf rechtspopulistische/rechtsextreme Methoden.

Dieses Unterrichtsmaterial (inklusive Arbeitsblätter und Übungen) eignet sich für SchülerInnen ab Klasse 8.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden
Themen: Fake News, Filterblasen, Echokammern, Soziale Medien, Medienkompetenz, Verschwörungsideologien
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Klicksafe.de & jugendschutz.net: Rechtsextremismus hat viele Gesichter. Wie man Rechtsextreme im Netz erkennt – und was man gegen Hass tun kann, 2019.

Diese Broschüre bietet umfassende Informationen und Materialien dazu, wie man das Thema Rechtsextremismus im Internet im Unterricht integrieren kann. Einleitend werden daher unterschiedliche Überlegungen zum pädagogischen Umgang mit diesem Thema dargestellt. Neben zwei Kapiteln, die sich der rechtsextremen Szene allgemein sowie im besonderen beispielhaften Internetseiten widmen, gibt es auch ein Kapitel mit konkreten Praxisbeispielen, die ausführlich erklärt werden. Ein weiteres Kapitel widmet sich möglichen Gegenstrategien. Ergänzt werden diese Inhalte mit Experteninterviews.
Neben Links und weiterführenden Informationen gibt es einen umfassenden Anhang mit Arbeitsblättern, die im Unterricht eingesetzt werden können.

Die Broschüre wendet sich an PädagogInnen ab Klasse 9.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Rechtsextremismus, Medienkompetenz, Soziale Medien, online Radikalisierung, Extremismusprävention
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

jugendschutz.net: Vernetzter Hass – Wie Rechtsextreme im Social Web Jugendliche umwerben, 2017.

Diese Broschüre befasst sich mit den Fragen warum Rechtsextremismus ein Fall für den Jugendschutz ist, wie er sich im Netz entwickelt hat und welche Instrumente er nutzt. Außerdem wird erklärt, wie Jugendliche im Netz von RechtsextremistInnen rekrutiert werden und wie der Jugendschutz dagegen vorgeht.

Angebotsart: Information
Themen: Rechtsextremismus, Medienkompetenz, Soziale Medien, online Radikalisierung, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Klicksafe.de & jugendschutz.net: Salafismus online. Propaganda Strategien erkennen – Manipulationen entgehen, 2018.

Das Manual beinhaltet Materialien für die Schul- und außerschulische Jugendarbeit mit thematischem Fokus von Sensibilisierung für salafistische Propaganda bis hin zu Gegenstrategien und dem Kennenlernen von Beratungsstellen für Radikalisierung in Deutschland.

Angebotsart: Handbuch
Themen: Salafismus, Extremismusprävention, Radikalisierung, Muslimfeindlichkeit
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Ufuq.de: Was postest du? Politische Bildung mit jungen Muslim_innen online, 2016.

Diese Darreichung bietet einen Einblick in Hintergründe, Erfahrungen und konkrete Empfehlungen für die Praxis in sozialen Netzwerken und Klassenräumen.

Angebotsart: Handbuch, Praxis-/Projektbericht
Themen: Medienkompetenz, islamistischer Extremismus, Verschwörungsideologien, Muslimfeindlichkeit, Sexismus, Soziale Medien, Extremismusprävention
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Bundeskriminalamt: Extremismus im Internet. Drei Lernarrangements zur Förderung von Medienkritikfähigkeit im Umgang mit Internetpropaganda in der Schule, 2018.

Diese Handreichung soll PädagogInnen unterstützen, Jugendliche im schulischen Kontext in ihrer Medienkritikfähigkeit, speziell im Hinblick auf extremistische Inhalte, zu stärken.

Mit konkreten Übungen, Einsatz ab der 8.Klasse.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Medienkompetenz, (online) Radikalisierung, Propaganda, Fake News, Hate Speech
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Amadeu Antonio Stiftung: Online Lebenswelten als Orte der Radikalisierung – Hate Speech in islamistisch, türkisch- und russisch-nationalistisch geprägten Online-Szenen. Bericht, 2019.

Das Handbuch behandelt die Verbreitung von menschenverachtenden Ideologien online. Gruppen: rechtsextreme Russlanddeutsche, IslamistInnen und deutsch-türkische Nationalisten. Das Material zeigt, welche Bilder und Narrative auf Social Media wie angespielt werden und auf welche Bedingungen sie reagieren. Der Fokus liegt dabei auf jungen Menschen und pädagogischen Interventionsmöglichkeiten.

Angebotsart: Handbuch
Themen: Radikalisierung, Hate Speech , Medienkompetenz, Nationalismus, Islamistischer Extremismus, Türkischer Nationalismus, Russischsprachige Diaspora
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Goethe Institut & Willem Verbeeck (Didaktisierung), Filip de Nys & Joachim Jost (Redaktion): Die Welle – Arbeitsmaterial zum Film, 2008.

Das Arbeitsmaterial befasst sich mit der Verfilmung des Bestsellers “Die Welle” von 2008. SchülerInnen werden dazu aufgefordert den Film anhand einzelner Szenen und Charaktere kritisch zu hinterfragen und ihre Meinungen dazu zu diskutieren. Der Film ist ab 12 Jahren freigegeben.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Öst. Geschichte und NS, Konfliktlösung, Gruppendruck, Rassismus, Ausgrenzung, Diskriminierung, Rechtsextremismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Bild zeigt das Filmplakat des Filmes die Welle. Wir sehen den Rücken des Lehrers. Er steht vor einer großen SchülerInnen-Gruppe in weißen Hemden. Sie alle zeigen den Gruß der Welle.

Zentrum Polis: Fanatisierung als Herausforderung für die Politische Bildung, 2018.

Diese Handreichung beschäftigt sich mit Fanatismus als politischem, sozialem und religiösem Phänomen unter das u.a. Rechtsextremismus und Salafismus fallen, und erörtert die Frage, was Jugendliche und junge Erwachsenen dazu bewegt fanatisch zu werden und sich solchen Gruppierungen anzuschließen.
Ein Unterrichtsbeispiel für SchülerInnen ab der 8. Klasse.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Konfliktlösung, Zusammenleben, Rechtsextremismus, Salafismus, Islamistischer Extremismus
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

UNESCO: Lehrerhandbuch zur Prävention des gewalttätigen Extremismus durch Bildung, 2017.

Erstes UNESCO Lehrhandbuch zur Prävention des gewalttätigen Extremismus durch Bildung, das unter Einwirkung von Sachverständigen und Lehrkräften aus verschiedenen Regionen entwickelt und von Bildungsträgern praktisch erprobt wurde. Es soll Lehrende dabei unterstützen, gewalttätigen Extremismus und Radikalisierung sinnvoll im Unterricht zu behandeln.
Es werden Themen vorgeschlagen, die im Unterricht diskutiert werden können aber keine konkreten Übungen zur Verfügung gestellt.

Angebotsart: Handbuch
Themen: Extremismusprävention, Menschenrechte, Gewaltprävention, Konfliktlösung, Zusammenleben, Diversität
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

ZEBRA – Interkulturelles Beratungs- und Therapiezentrum

Die Stelle unterstützt mit unterschiedlichen Angeboten Menschen mit Migrationshintergrund (Familienberatung, Rechtsberatung, interkulturelle Psychotherapie etc.) und bietet Seminare und Fortbildungen zu den genannten Themen.

Angebotsart: Beratung, Workshop/Fortbildung, Projekte
Themen: Inter-/Transkulturelle Bildung, Flucht, Asyl, Integration, Rassismus, Diversität
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Betroffene, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Verein sicher Leben, Land Steiermark, Stadt Graz, Polizei

Das Programm soll die Übernahme von extremistischen Ideologien verhindern, bei Konflikten unterstützen und MigrantInnen “in die Mehrheitsgesellschaft mitein[..]binden”. Zielgruppe sind vor allem muslimische Communitys. Dafür werden MultiplikatorInnen aus den Communitys ausgebildet und es wird mit Einrichtungen des öffentlichen Lebens (Schulen, Krankenanstalten, AMS etc.) zusammengearbeitet. Die Polizei setzt auf Normverdeutlichung und Erhöhung des Rechtsbewusstseins. Zudem sollen Workshops angeboten und Unterstützung bei Konfliktfällen bereit gestellt werden.

Angebotsart: Projekt: Gemeinsam sicher gegen Radikalisierung und Polarisierung
Themen: Radikalisierung, Gewaltprävention, Zusammenleben, Diversität, Partizipation
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär

Theater- und Kulturinitiative InterACT

Mithilfe interaktiver Theatermethoden werden unterschiedliche Themen mit SchülerInnen partizipativ erarbeitet. Themen sind beispielsweise Partizipation oder Empowerment.

Angebotsart: Workshop/Fortbildungen, Theaterpädagogik
Themen: Empowerment, Partizipation, Diversität, Politische Bildung, Zusammenleben, Dialog
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Stolpersteine in Graz, Verein für Gedenkkultur

Vermittlungsangebote in Form von Gedenkspaziergängen, Stolpersteinen und Arbeit mit individuellen Biographien von Opfern des NS.

Angebotsart: Workshop/Fortbildungen, Stadtspaziergänge
Themen: Holocaust, Öst. Geschichte und NS, Erinnerungskultur
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Spunk Graz – Verein für Sozialpädagogik und Kultur

Der Verein arbeitet und veranstaltet in unterschiedlichen Formaten (Konzerte, Diskussionen, Lesungen etc.) zu den genannten Themen.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Information
Themen: Jugendkultur, Gewaltprävention, Extremismusprävention, Radikalisierung, Zusammenleben, Diskriminierung, Diversität, Rechtsextremismus
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Shades Tour Graz

Shades Tours sind alternative Stadtführungen, die Betroffene selbst zu unterschiedlichen Themen durchführen. Sie führen zu Orten, die für die genannten Themen relevant sind. Angeboten wird auch ein zusammenstellbares Rahmenprogramm der Führungen für Schulen: Begleitender Workshop, Material etc.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Stadtrundgänge
Themen: Armut, Asyl, Integration, Migration, Sucht, Obdachlosigkeit
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Rosa Lila PantherInnen

Die Organisation setzt sich für vielfältige, gleichgeschlechtliche sexuelle Orientierungen, Beziehungskonzepte und Geschlechtsidentitäten und gegen Homo- und Transphobie ein. Über Veranstaltungen und Kampagnen werden die Themen sichtbar gemacht, über Beratung gezielt unterstützt. Ein Schulworkshop, Veranstaltungen, Weiterbildungen und Broschüren ergänzen das Angebot.

Angebotsart: Beratung, Workshop/Fortbildung
Themen: Queer, Geschlechtsidentität, Transsexualität, Homosexualität, Intersexualität, Homophobie, Transphobie, Interphobie, Diskriminierung
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Offen, Betroffene
Präventionsebene: Primär

Open Space – Jugendliche helfen Jugendlichen

Open Space veranstaltet Workshops für Schulen und Unternehmen. Ziel der Initiative ist “(junge) Menschen in Graz bei allen Belangen zu untersetzen”. Zusätzlich werden Coachings für Lehrkräfte sowie SchulsozialarbeiterInnen zu Themen rund um den Arbeitsalltag angeboten.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Coaching
Themen: Diversität, Gewaltprävention, Zusammenleben, Konfliktlösung, Inter-/Transkulturelle Bildung, digitale Medien, Medienkompetenz
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

NEXT Steiermark

Die Extremismuspräventionsstelle bietet ein breites Programm an Informationssammlungen, Material und Netzwerks-Arbeit.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Praxis-/Unterrichtsmaterial, Information, Vernetzung
Themen: Radikalisierung, Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Hate Speech, Antisemitismus, islamistischer Extremismus, Linksextremismus, Hass im Netz
Ort: Steiermark
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Sekundär
Leitfaden Extremismus online und offline

Männerberatung Steiermark

Neben anderen Angeboten Beratungsstelle (Gewaltprävention, Bildungsarbeit mit Burschen etc.) bietet die Einrichtung telefonische und persönliche Beratung für Angehörige, PädagogInnen und SozialarbeiterInnen im Bereich Extremismus.

Angebotsart: Beratung
Themen: Burschen- und Männerberatung, Intersektionalität, Gewaltprävention, Radikalisierung, Rechtsextremismus, islamistischer Extremismus, Extremismus, Gender
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Angehörige, MultiplikatorInnen, Jugendliche, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Lebenshilfe Soziale Dienste: Workshop “Was heißt hier schon behindert?”

Die Lebenshilfe bietet eine Vielzahl von Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen. Für Schulen wird darüber hinaus auch der genannte Sensibilisierungsworkshop angeboten. Die Planung über genauen Ablauf und Schwerpunktsetzungen erfolgt in Abstimmung mit der Schule.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Behinderung, Beeinträchtigung, Diversität, Vorurteile, Diskriminierung, Barrierefreiheit, Inklusion, Partizipation
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Innovative Sozialprojekte ISOP: Interkulturelle Bildungsarbeit in Kindergärten und Schulen (IKU)

Das Projekt IKU umfasst verschiedene Teilprojekte in unterschiedlichen Formaten; die gemeinsame Klammer ist die inter-/transkulturelle Begegnung. Die Angebote reichen von Projektwochen mit unterschiedlichen (spielerischen) Methoden, Trommelworkshops oder Kochworkshops. Die genauen Inhalte können z.T. mit den Lehrkräften/Anfragenden besprochen werden. Darüber hinaus hat ISOP eine breite Palette anderer Projekte in den Bereichen Bildung, Jugendarbeit etc.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Projektwochen, diverse Bildungsangebote und Projekte
Themen: Diversität, Inter-/Transkulturelle Bildung, Diskriminierung
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche, Angehörige, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Katholische Kirche Steiermark (junge Kirche)

Diverses Angebot von Workshops zu den Themen Geschlecht, Aufwachsen, Frauen- und Männerbildern und Prävention sexuelle Übergriffe. Daneben auch mehrere Workshopangebote zu Entwicklungszusammenarbeit, globalem Lernen und Menschenrechte.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Gender, Gleichberechtigung, Liebe, sexualisierte Gewalt, Globales Lernen, Menschenrechte
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Heroes Steiermark

Projekt Heroes bildet jungen Männern mit Migrationsgeschichte als Workshop-Leiter aus. Sie arbeiten zum Thema “Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre” und geben in Folge Workshops an Schulen (schwedisches Konzept; auch in Berlin); Altersstufe 16-23 Jahre.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Diversität, Gender, Geschlechterverhältnisse und "Ehre", Migration, Vorurteile
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär

Granatapfel Kulturvermittlung

Die Initiative bietet unterschiedliche Vermittlungsformate zu den Themen an (auch City-Walk, Besichtigung religiöser Glaubenseinrichtungen) mit entsprechender Konzeption für den Schulunterricht.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Stadtspaziergänge, Besichtigungen von Religionseinrichtungen
Themen: Interreligiöse Bildung, Judentum, Erinnerungskultur, Antisemitismus, Öst. Geschichte und NS, Interreligiöse Bildung, Holocaust Education
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Friedensbüro Graz

Das Friedensbüro Graz bietet Workshops zu Themen rund um Konflikte und Zivilcourage an. Zusätzlich sind sie im pädagogischen Bereich auch in der Stadtteilarbeit aktiv.

Angebotsart: Beratung, Workshop/Fortbildungen, Gemeinwesenarbeit
Themen: Mobbing, Konfliktlösung, Gewaltprävention, Zivilcourage, Friedenspädagogik
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär

ETC Graz European Training and Research Centre for Human Rights and Democracy

Das ETC bietet umfassende und zielgruppenspezifische Angebote in den genannten Themenbereichen, die von Forschung, Beratung der Stadt Graz in Menschenrechtsfragen bis hin zur Vermittlungsarbeit reichen. Auf der Website können Expertisen sowie das umfassende Handbuch “Menschenrechte verstehen” (das sich als Grundlage für die Menschenrechtsbildung versteht) heruntergeladen werden. Die Vermittlungsangebote beziehen sich auf das Thema Menschenrechte, ein Angebot findet zum Thema “Extremismus im Unterricht aufgreifen” statt. Zielgruppe für den WS sind Oberstufen-SchülerInnen bzw. Lehrkräfte.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Praxis-/Unterrichtsmaterial, Information, Forschung
Themen: Menschenrechte, Radikalisierung, Extremismusprävention, Zivilcourage, Diversität, Diskriminierung, Monitoring, politische Bildung
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Beteiligung.st (Verein), Fachstelle für Kinder-, Jugend- und BürgerInnenbeteiligung

Die Fachstelle bietet unterschiedliche Angebote zur Beteiligung von BürgerInnen und insbesondere jungen Menschen an. Sie begleitet Kommunen bei Beteiligungsprozessen und bietet Vermittlungsprogramme zu den Themen (etwa ein “Demokratieplanspiel”) für die Zielgruppen an.

Angebotsart: Beratung, Workshop/Fortbildung, Prozessbegleitung
Themen: Partizipation, politische Bildung, Demokratie
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Arge Jugend

Die Arge Jugend bietet ein großes Angebot an Workshops unterschiedlicher Länge und Themen, zudem ist die Einrichtung in unterschiedlichen Projekten aktiv, in denen die genannten Themen auch im Schulkontext verhandelt werden (etwa “Schule ohne Rassismus); auf der Website sind zudem eine Vielzahl von Unterrichtsmaterialien zu finden). Im Themenumfeld Extremismus werden mehrere Workshopformate angeboten.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Praxis-/ Unterrichtsmaterial, Wanderausstellung
Themen: Gewaltprävention, Rassismus, Menschenrechte, Diskriminierung, Konfliktlösung, Inter-/Transkulturelle Bildung, Erinnerungskultur, Radikalisierung, Extremismusprävention, Migration, Diversität, Öst. Geschichte und NS, Rechtsextremismus
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

AktivPraeventiv

Diverses von Günther Ebenschweiger getragenes Programm an Trainings, Workshops oder Seminaren, die sich unter anderem mit Gewalt und Radikalisierung auseinandersetzten. Sie sind stunden- bis tageweise buchbar. Das Programm ist für unterschiedliche Altersklassen.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Seminar, Tagung
Themen: Rassismus, Radikalisierung, Gewaltprävention, Mobbing, Demokratie, Extremismus, Konfliktlösung, Politische Bildung
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Afro Asiatisches Institut Graz

Das Afro Asiatische Institut bietet Workshops zur interreligiösen Verständigung und zu Interkulturalität an. Die Workshops zu Interkulturalität bestehen aus länderspezifischen Workshops mit Vortragenden aus den jeweiligen Ländern bzw. Bezug dazu. Sie führen an Themen der Entwicklungszusammenarbeit heran.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Kampagnen, Ausstellungen
Themen: Inter-/Transkulturelle Bildung, Zusammenleben, Diversität, globales Lernen, Interreligiöse Bildung
Ort: Steiermark
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

PH Burgenland: Hochschullehrgang: “Solidaritätsstiftendes Lernen – caritativ handeln”

Der Lehrgang: “Solidaritätsstiftendes Lernen – caritativ handeln” der PH Burgenland ist ein 4-semestriger Lehrgang mit 10 ECTS. Es gibt einen religionspädagogischen und interdisziplinären Ansatz, christliche Zugänge wie Feste oder Gebete sind Teil des Lehrganges; zentral ist zudem der “christliche Glaubens- und Wertebezug”.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Diversität, Soziales und Globales Lernen, Themen z.B. Globalisierung, Migration, Armut, Rassismus
Ort: Burgenland
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

PH Burgenland: Hochschullehrgang Global Peace Education

Die PH Burgenland bietet den Lehrgang “Global Peace Education” im Umfang von 4 Semestern mit 30 ECTS an. Themen sind hierbei unter anderem Gewaltprävention, Konfliktkompetenz und Friedenspädagogik. Zudem gibt es ein Modul zu “Gewaltphänomene in Verbindung mit neuen Medien” in dem auch Radikalisierung online thematisiert wird.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Gewaltprävention, Konfliktlösung, Friedenspädagogik, Diversität, Menschenrechte, digitale Medien, Extremismus, Radikalisierung
Ort: Burgenland
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Friedensburg Schlaining: Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung

Diverses Programm an Workshops, Trainings, einzelnen Veranstaltungen aber auch Projektwochen (“Friedenswochen”) für Jugendliche. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eines Trainings für Lehrkräfte deren SchülerInnen an der Friedenswoche teilnehmen. Im Holocaust History Project erzählt Daniela Moszkowicz/Dadieu-Ebenbauer, selbst Tochter eines jüdischen Vaters und Enkelin eines führenden NSDAP-Mitglieds von der (Familien)geschichte.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Holocaust History Workshop, Friedenswochen
Themen: Öst. Geschichte und NS, Gewaltprävention, Konfliktlösung, Teambuilding, Holocaust Education, Geschichte
Ort: Burgenland
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Zentrum für Friedensforschung und Friedensbildung, Universität Klagenfurt

Zentrum am Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaften, dass Forschungen, Studien und Veranstaltungen zum thematischen Umfeld betreibt.

Angebotsart: Information, Workshop/Fortbildung
Themen: Friedenspädagogik, Demokratie, politische Bildung, Diversität, Migration
Ort: Kärnten
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Wissenschaft
Präventionsebene: Primär

Youth Point Don Bosco Siebenhügel – Jugendzentrum

Auf Anfrage werden Workshops organisiert.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Diversität, Diskriminierung
Ort: Kärnten
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

WIKI Kinderbetreuung/ Youth Points Klagenfurt/ Kwadr Jugendkulturzentrum

Im Workshop soll für die genannten Themen sensibilisiert werden; Dauer und genaue Themen werden nach Bedarf festgelegt.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Zivilcourage, Diskriminierung, Rassismus, Diversität
Ort: Kärnten
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Verein Erinnern Gailtal

Angeboten wird eine Wanderausstellung zum Ersten Weltkrieg im Dreiländereck Kärnten – Italien – Österreich. Zusätzlich gibt es Führungen und Stadtspaziergänge zu Thematiken der NS-Zeit.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Stadtspaziergänge, Vorträge
Themen: Lokale Erinnerungskultur, Erster und Zweiter Weltkrieg, Nationalsozialismus, Erinnerungspolitik
Ort: Kärnten
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär

Universität Klagenfurt mit PartnerInnen: Lehrgang ‘Global Citizenship Education’

Der 6 semestrige Lehrgang umfasst 120 ECTS mit Master-Abschluss und behandelt unterschiedliche Themen der Global Citizenship Education im Sinne eines “Train the Trainer”-Programmes. Ziel ist es also dazu zu befähigen, selbst Bildungsprojekte und -schwerpunkte in diesem Bereich zu setzen.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Politische Bildung, Globales Lernen, Inter-/Transkulturelle Bildung, sozialökologische Transformation
Ort: Kärnten
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Wissenschaft
Präventionsebene: Primär

Universität Klagenfurt: Masterstudium ‘Diversitätspädagogik in Schule und Gesellschaft’

Der Lehrgang ist ein 4-semestriges Masterstudium. Inhalt sind unterschiedliche Themenschwerpunkte in Bezug zu Diversity.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Flucht, Asyl, Migration, Friedensforschung, Diversität, Gender
Ort: Kärnten
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Wissenschaft
Präventionsebene: Primär

Pädagogische Hochschule Kärnten & Schulstandorte: Respectful2gether@school

Basierend auf dem Projektcall des Fonds Gesundes Österreich (eingebettet in die Initiative “Wohlfühlzone Schule”) soll in diesem Programm an Kärntner Schulen und an der PH Kärnten an Schulstandorten Sensibilisierung zu den genannten Themen erfolgen. Dafür werden Entwicklungsprozesse gestartet und Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit, strukturelle Entwicklungen an den Standorten umgesetzt.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Beratung, im Rahmen eines längerfristigen Entwicklungsprozesses
Themen: Psychosoziale Gesundheit, Gewaltprävention, Medienkompetenz, Cybermobbing, Digitale Medien
Ort: Kärnten
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Promente Kijufa – Jugend- und Beratungszentrum Youth Point St. Ruprecht

Neben Angeboten eines Jugendzentrums (Freizeitgestaltung, Lernräume etc.) wird auch Beratung für unterschiedliche Zielgruppen angeboten. Dazu gehört etwa auch die Beratung von Eltern, Angehörigen, und PädagogInnen im Bereich Extremismus.

Angebotsart: Beratung, Sozialarbeit
Themen: Extremismusprävention, unterschiedliche psychosoz. Bereiche, Nachbarschaft, Konfliktlösung, Gewaltprävention, Radikalisierung
Ort: Kärnten
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Plattform Prävention: Das Netzwerk der Prävention in Klagenfurt am Wörthersee

Die Plattform Prävention der Stadt Klagenfurt vernetzt eine Vielzahl von Einrichtungen im großen Feld der Präventionsarbeit. Prävention wird dabei umfassend (universal) gedacht und umfasst alle Bereiche des Lebens von Gesundheit, Sport, Kultur, Rechtsberatung, Zusammenleben etc. Die zugehörige Broschüre umfasst eine Reihe von Angeboten und Anlaufstellen, gegliedert in unterschiedliche Themenbereiche.

Angebotsart: Information, Vernetzung, Anlaufstellen
Themen: Gesundheit, Politische Bildung, Sucht, Gender, Gewaltprävention, Extremismusprävention, Zusammenleben
Ort: Kärnten
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär

Plattform Politische Bildung des Kärntner Landtages

Die Plattform bietet Material und Informationen zu politischen Prozessen und Demokratie. Außerdem arbeitet sie zur Vernetzung von AkteurInnen der politischen Bildung und unterstützt Schulen bei Landtagsbesuch und Kontakt zu PolitikerInnen. Ein Fokus liegt dabei auf Kärntner Geschichte und Leben, sowie der Berücksichtigung der Minderheiten in Kärnten.

Angebotsart: Praxis-/Unterrichtsmaterial, Information, Vernetzung, Kennenlernen von PolitikerInnen
Themen: Demokratie, Diversität, Politische Bildung, Öst. Geschichte und NS, Fokus Kärntner Geschichte, Minderheiten in Kärnten, Politische Bildung, Partizipation
Ort: Kärnten
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Land Kärnten, Abteilung 13 – Gesellschaft und Integration: Integration on Tour

Kostenlose Sensibilisierungsworkshops für Kärntner Schulen (Ober- wie Unterstufe).

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Information
Themen: Flucht, Asyl, Migration, Diversität, Vorurteile, Zusammenleben, Identität
Ort: Kärnten
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Kärntner Netzwerk gegen Armut und soziale Ausgrenzung: Tag der Menschenrechte

Das Kärntner Netzwerk gegen Armut und soziale Ausgrenzung ist Mitglied der Österreichischen Armutskonferenz und setzt sich auf unterschiedlichen Ebenen gegen Ausgrenzung ein (konkrete Aktionen, Information, Vernetzung, Konferenzen etc.). Der Tag der Menschenrechte wird in gemeinsamer Gestaltung mit Schulen und SchülerInnen durchgeführt; wobei ExpertInnen, zivilgesellschaftliche Einrichtungen und Schulen zusammenarbeiten, Aktionen gestalten und Öffentlichkeitsarbeit betreiben.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Information, Vernetzung
Themen: Armut, Politische Bildung, Partizipation
Ort: Kärnten
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär

Mädchenzentrum Klagenfurt

Das Mädchenzentrum Klagenfurt bietet ein breites Spektrum an Beratung, Begleitung und Workshops zu vielen unterschiedlichen Themen für Mädchen und junge Frauen an und ist Vernetzungsträgerin in der Plattform gegen Gewalt in der Familie, in der auch Angebote in der geschlechtssensiblen Gewaltprävention gesetzt werden.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Beratung
Themen: Mädchen, Gender, Mobbing, Gewaltprävention, Selbstverteidigung, Gesundheit
Ort: Kärnten
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär

Bildungsdirektion Kärnten & PH Kärnten: Initiative für die Kärntner Schulen

Seit dem Schuljahr 2017/18 wurden die Zusammenarbeit und Aktivitäten gegen Mobbing und Gewalt von Seiten der Kärntner Bildungsdirektionen verstärkt. Dies geschieht über eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe, Weiterbildungen, Workshops und das zur Verfügung stellen von Materialien.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Information
Themen: Gewaltprävention, Medienkompetenz, Zivilcourage, Mobbing, Gewalt, Zivilcourage, Cybermobbing
Ort: Kärnten
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Aspis – Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge und Opfer von Gewalt

Der Verein hat Angebote für unterschiedliche Zielgruppen. Das genannte Projekt setzt auf umfassende Unterstützung (gezielte Beratung, Therapie, Organisation von integrativen Sport- oder Kulturveranstaltungen für Geflüchtete); Radikalisierungsprävention wird als explizites Ziel genannt.

Angebotsart: Information, Beratung, Psychotherapie, Forschung
Themen: Psychotherapie, Partizipation, Integration, Radikalisierung, Trauma, Asyl, Extremismusprävention, Diversität
Ort: Kärnten
Ziegruppe: Betroffene
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Wielander Claudia, Praxis Wendepunkt

Claudia Wielander hat am IfS die Servicestelle für Extremismusprävention mitaufgebaut. In der Praxis Wendepunkt bietet Claudia Wielander Supervision, Coaching und Psychotherapie in freier Praxis an. Im Bereich Extremismus bietet sie Beratung und Begleitung, Gefährdungseinschätzung und Fallsupervision zum Thema an.

Angebotsart: Beratung, Begleitung, Fallsupervision, Therapie
Themen: Extremismusprävention, Radikalisierung
Ort: Vorarlberg
Ziegruppe: Offen, Betroffene
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Reiz – Selbstbestimmt leben (Verein): Seminar für Jugendliche ‘Vom ‘Behindert sein’ und anderen Dingen’ und andere Angebote

Der Verein Reiz fördert das selbstbestimmte Leben von Menschen mit Behinderung. Dafür werden Informationen aufbereitet, Beratung oder Gruppentreffen und andere Initiativen und Projekte angeboten. Der Verein bietet Seminare zu unterschiedlichen Themen an, darunter das Seminar “Vom ‘Behindert sein’ und anderen Dingen”, der explizit für Schulklassen und Jugendgruppen konzipiert ist. Im Mittelpunkt stehen die Perspektive von Menschen mit Behinderungen, Empathie und Fragen des Zusammenlebens; Dauer ca. 3 Stunden.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Information
Themen: Behinderung, Partizipation, Diversität
Ort: Vorarlberg
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Plattform Menschenrechte Vorarlberg

Die Plattform Menschenrechte Vorarlberg ist eine freiwillige Plattform, gegründet 2013. Sie besteht aus unterschiedlichen NGOs und Organisationen des Landes, die sich für die Themen Menschenrechte von Kinder, Menschen mit Behinderung, Geflüchteten usw. einsetzen.

Angebotsart: Vernetzung: Organisationen Bereich Menschenrechte
Themen: Menschenrechte, Folter, Diversität
Ort: Vorarlberg
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär

Okay. Integration und Vielfalt in Vorarlberg

Die Projektstelle “okay.zusammenleben” versteht sich als landesweiter “Wissens- und Kompetenzort für Migrations- und Integrationsfragen in Vorarlberg”, getragen vom Verein Aktion Mitarbeit. Zum Teil in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen bietet die Projektstelle eine Reihe von Initiativen zur Unterstützung von MigrantInnen und geflüchteten Menschen, wie auch zum Zusammenleben in pluralen Gesellschaften an. Weiters sind Informations- und Praxismaterialien abrufbar. Über das Projekt “BrückenbauerInnen” sollen “interkulturell sensible” DolmetscherInnen (Personen mit eigener Migrationsbiographie) vermittelt werden.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Information, Dolmetsch, Projekte
Themen: Diversität, Integration, Flucht, Asyl, Religion
Ort: Vorarlberg
Ziegruppe: Jugendliche, Betroffene, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Mensch Zuerst Vorarlberg

Der Mensch zuerst Verein ist ein Zusammenschluss von Menschen mit Lernschwierigkeiten, die sich eigenaktiv für ihre Anliegen einsetzen und Beratung zur Verfügung stellen. Daneben gibt es auch Angebote für Vorträge oder Workshops.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Veranstaltungen, Kampagnen
Themen: Menschen mit Lernschwierigkeiten, Behinderung, Inklusion, Diversität
Ort: Vorarlberg
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär

KPH Edith Stein: Hochschullehrgang ‘Politische Bildung – betrifft alle Pädagoginnen und Pädagogen’

Der Hochschullehrgang richtet sich an Lehrkräfte aller Schulstufen. Der Fokus liegt dabei auf politischer Bildung und Partizipation. Der Lehrgang besteht aus vier Modulen und dauert vier Semester.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Politische Bildung, Partizipation, Demokratie
Ort: Vorarlberg
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Primär
Präventionsebene: Primär

Institut für Sozialdienste Vorarlberg ifs:  Beratungsstelle Extremismus und Extremismusprävention (mehrere Standorte)

Die Einrichtung berät unterschiedliche Zielgruppen zu einer Vielzahl von Themen; darunter auch zu Fragen und Sorgen im Feld Extremismus und Radikalisierung. Auch Workshops und Coachings werden zu dem Thema angeboten.

Angebotsart: Beratung, Workshop/Fortbildung
Themen: Extremismusprävention, Radikalisierung
Ort: Vorarlberg
Ziegruppe: Jugendliche, Angehörige, Betroffene, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

GoWest – Verein für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter* und Queer

Die Organisation setzt sich für die Gleichberechtigung vielfältiger, gleichgeschlechtlicher sexueller Orientierung, Beziehungskonzepte und Geschlechtsidentitäten und gegen Homo- und Transphobie ein.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Beratung, Gruppen, Kampagnen, Veranstaltungen
Themen: Queer, Geschlechtsidentität, Transsexualität, Homosexualität, Diskriminierung, Identität
Ort: Vorarlberg
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär

Koordinationsbüro für Jugendarbeit und Entwicklung koje: Fachgruppe Radikalisierungsprävention

Koje ist der Dachverband der offenen Jugendarbeit in Vorarlberg und beheimatet eine Fachgruppe Radikalisierungsprävention. Die Fachgruppe dient der Koordination, dem Austausch und der Vernetzung; sie ist zudem Teil des Vergabegremiums der Fördermittel des Landes für Projekte der Radikalisierungsprävention, um die sich Einrichtungen der offenen Jugendarbeit wie auch andere Initiativen und Vereine bewerben können. Bsp. Projekt der oja Lauterach: presse.vorarlberg.at/land/servlet/AttachmentServlet?action=show&id=33302

Angebotsart: Information, Vernetzungsarbeit, Koordination von Projektfördermitteln in der Jugendarbeit
Themen: Extremismusprävention, Radikalisierung, Mobbing
Ort: Vorarlberg
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Bildungshaus Batschuns, Ort der Begegnung: Lehrgang “Interkulturelle Kompetenzen, Leben und Arbeiten in interkulturellen Zusammenhängen”

Der Lehrgang beinhaltet unterschiedliche Module, eines auch zu “Mit Konflikten leben, in Konflikten Handeln – Radikalisierung entgegentreten”. Die Zielgruppe des Lehrgangs ist breit gefasst: Menschen die sich “mit Fragen einer pluralen Gesellschaft auseinandersetzen” (Website).

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Inter-/Transkulturelle Bildung, Diversität, Migration, Extremismusprävention, Konfliktlösung, Identität, Radikalisierung, Integration
Ort: Vorarlberg
Ziegruppe: Offen, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

AHA Dornbirn – Jugendinfo: Frageraum Politik

AHA ist das Jugendinformationszentrum in Vorarlberg und bietet eine Reihe von Angeboten für Jugendliche (Information, aber auch Veranstaltungen, Projekte) an. In den Frageräumen Politik erhalten junge Menschen die Chance VertreterInnen verschiedener politischer Parteien ihre Fragen zu stellen. Die Veranstaltungen werden von MitarbeiterInnen von AHA begleitet.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Demokratie, Politische Bildung
Ort: Vorarlberg
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Amazone

Das Mädchenzentrum setzt Angebote rund um die Themen und Lebensbereiche von jungen Frauen und Mädchen. ReferentInnen geben beraten und geben ihr Wissen zudem weiter; die Fachstelle Gender versteht sich zudem als “Bildungs- und Kompetenzförderungsstätte bei allen Fragen und Themen der Genderarbeit insgesamt mit Fokus auf die feministische Mädchenarbeit”.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Beratung, Gruppen, Mädchenzentrum
Themen: Arbeit, Ausbildung, Gesundheit, Gewaltprävention, Kultur, Politik, Sexualität, Gender
Ort: Vorarlberg
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär

Zentrum für MigrantInnen in Tirol ZeMit

Das Zentrum für Migranten und Migrantinnen in Tirol bietet Beratung von MigrantInnen für unterschiedliche Lebensbereiche (Arbeitsmarkt, Soziales etc.). Zudem führt das Zentrum immer wieder Projekte in den Bereichen Migration und Antirassismus durch. Es beherbergt zudem das Projekt ARA Tirol, welches eine Anlauf-, Service- und Monitoringstelle für rassismus- und diskriminierungskritische Arbeit in Tirol ist und Diskriminierung dokumentiert. Hierüber werden auch Weiterbildungen organisiert. ZeMit beherbergt zudem ein Dokumentationsarchiv zu Migration in Tirol.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Information, Meldestelle, Projekte, Beratung
Themen: Rassismus, Diversität, Österreichische Geschichte, Asyl, Migration, Flucht
Ort: Tirol
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen, Betroffene
Präventionsebene: Primär

Zentrum für MigrantInnen in Tirol ZeMit u.a. PartnerInnen (Projekt der Grenzregion Tirol – Trentino – Südtirol und Udine): Projekt ‘Diversity for Kids’ (abgeschlossen)

Mit narrativen und spielerischen Methoden (Rollenspiel, Theater und Biographiewerkstatt) wurde ein Methodenkoffer entwickelt. Außerdem wurden Workshops zum Thema Vielfalt angeboten. Das Projekt ist bereits abgeschlossen, der Methodenkoffer ist nach wie vor mit einer Vielzahl weiterer Praxisbeispiele und -materialien abrufbar.

Angebotsart: Praxis-/Unterrichtsmaterial
Themen: Inter-/Transkulturelle Bildung, Diversität, Zusammenleben, Theaterpädagogik, Narrative Biographiearbeit
Ort: Tirol
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Zentrum für Ehe- und Familienberatung (Zentrale in Innsbruck; Zweigstellen an mehreren Orten)

Neben Beratung zu Familienthemen, sexualpädagogischen Workshops für Schulen und einem Lehrgang zur Ehe-, Familien- und Lebensberatung wird auch bei Fragen und Sorgen im Umfeld Extremismus beraten.

Angebotsart: Beratung
Themen: Extremismusprävention, Radikalisierung, Diskriminierung, Rassismus
Ort: Tirol
Ziegruppe: Betroffene, Angehörige, Offen
Präventionsebene: Sekundär, Tertiär

Z6: Jugendzentrum und Beratung

Beratung für Jugendliche zu Radikalisierung, wie auch zu rassistischer Gewalterfahrung oder Diskriminierung; Beratung von Angehörigen von Jugendlichen, die mit extremistischen und radikalen politischen oder religiösen Bewegungen sympathisieren; zweimal wöchentlich “Extremismusberatung” .

Angebotsart: Beratung, Jugendzentrum, Projekte
Themen: Extremismusprävention, Radikalisierung, Rassismus, Gewaltprävention, Jugendarbeit
Ort: Tirol
Ziegruppe: Jugendliche, Angehörige
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär

POBI – Verein Politische Bildung mit Kindern und Jugendlichen

Angeboten werden kostenlose Workshops zu politischer Bildung und Demokratie, Rollenspiele, sowie Diskussionen mit PolitikerInnen.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Information
Themen: Politische Bildung, Partizipation, Demokratie
Ort: Tirol
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Plattform Asyl (z.T. in Kooperation mit der Young Caritas Tirol)

Die Plattform Asyl bietet eine Reihe unterschiedlicher Workshop-Formate zu den genannten Themenbereichen. Die Workshop-Reihe “Flucht verstehen” wird in Kooperation mit der Young Caritas Tirol veranstaltet und besteht aus drei aufeinander aufbauenden Workshops (ab 14 Jahre). Daneben gibt es auch Workshop-Angebote für 6-10 Jährige und 10-14 Jährige.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Flucht, Asyl, Vorurteile, Diskriminierung, Rassismus
Ort: Tirol
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

PH Tirol: Hochschullehrgang: Politische Bildung

Hochschullehrgang zum Thema politische Bildung, Partizipation und Demokratie für angehende Lehrkräfte.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Politische Bildung, Partizipation, Demokratie
Ort: Tirol
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Männerberatung Mannsbilder Tirol

Die Einrichtung bietet in unterschiedlichen Formaten Unterstützung für Burschen und Männer an.

Angebotsart: Beratung, Workshop/Fortbildung, "Burschengruppen"
Themen: Gewaltprävention, Konfliktlösung, Gleichberechtigung, Identität
Ort: Tirol
Ziegruppe: Jugendliche, Angehörige, Offen, MultiplikatorInnen, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Land Tirol u.a.: Promemoria Auschwitz: Reise der Erinnerung

Internationale Jugendbegegnung mit Jugendlichen aus Tirol, Südtirol und Trentino mit einer gemeinsamen Reise zum Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau, Vor- und Nachbereitungstreffen.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Bildungsreise
Themen: Erinnerungskultur, Nationalsozialismus, Demokratie, Politische Bildung, Reflexion, Holocaust, Antisemitismus
Ort: Tirol
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Homosexuelleninitative (HOSI) Tirol

Die Organisation setzt sich für vielfältige, gleichgeschlechtliche sexuelle Orientierungen, Beziehungskonzepte und Geschlechtsidentitäten und gegen Homo- und Transphobie ein. Veranstaltungen, Kampagnen, Beratung, Gruppentreffen, Schulworkshops.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Beratung, Gruppentreffen, Kampagnen
Themen: Queer, Geschlechtsidentität, Transsexualität, Homosexualität, Intersexualität, Diskriminierung, Transphobie, Interphobie, Homophobie, Gender
Ort: Tirol
Ziegruppe: Offen, Jugendliche, Betroffene
Präventionsebene: Primär

Aranea – Verein zur Förderung feministischer und transkultureller Mädchenarbeit

Aranea ist ein Mädchenzentrum, bietet Beratung für junge Frauen und Mädchen und zudem Workshops zu den genannten Themen. Auch Vorträge und Fortbildungen für MultiplikatorInnen werden angeboten.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Beratung, Mädchenzentrum
Themen: Mädchenarbeit, Gleichberechtigung, Gender, Gewaltprävention, Rassismus, Diskriminierung, Diversität
Ort: Tirol
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär

Projekt Schule der Vielfalt (mehrere ProjektpartnerInnen)

Umfassendes Angebot mit 2 Modulen und Handreichungen (Modul 1: Sexuelle Orientierung; Modul 2: Sprache, Kultur und Religion). Handreichung für Lehrkräfte, Ideen für die Unterrichtsgestaltung, Materialvorschläge, Spielanleitungen, Workshopangebote, Fachartikel, Angebote in Salzburg und Umgebung.

Angebotsart: Information, Praxis-/Unterrichtsmaterial
Themen: Sexuelle Orientierung, Religion, Mehrsprachigkeit, Kultur
Ort: Salzburg
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Verein Viele – Verein für interkulturellen Ansatz in Erziehung und Entwicklung   

Das Angebot des Vereins umfasst vor allem Unterstützungsangebote für Migrantinnen (Bildungsangebote, Beratung) sowie für Jugendliche (zB. Multikulturelles Mädchencafe). Der Verein ist zudem Teil von Exit B.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Beratung
Themen: Diversität, Inter-/Transkulturelle Bildung
Ort: Salzburg
Ziegruppe: Offen, Betroffene, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär

Plattform für Menschenrechte Salzburg & Runder Tisch Menschenrechte der Stadt Salzburg: Menschenrechtskompass

Umfassendes Angebot mit einer Vielzahl von Methoden und Übungen und Informationen zu Menschenrechtsthemen (Armut, Diskriminierung etc.). Angeboten werden zudem Workshops für MultiplikatorInnen zur Einführung in den Kompass sowie Workshops für SchülerInnen zu unterschiedlichen Themen.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Information, Praxis-/ Unterrichtsmaterial
Themen: Gleichberechtigung, Armut, Diskriminierung, Menschenrechte
Ort: Salzburg
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Plattform für Menschenrechte Salzburg: Menschenrechtsschulen und -kindergärten

Angeboten werden Workshops zu Menschenrechtsthemen und partizipativer Schulkultur für Kindergärten und Schulen sowie Schulungen zu Mediation im Kontext Schule. Das meiste Angebot umfasst 3UE und ist für 12-22 Personen ausgelegt.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Menschenrechte, Rassismus, Integration, Folter, Diskriminierung, Konfliktlösung
Ort: Salzburg
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Plattform für Menschenrechte Salzburg

Die Plattform für Menschenrechte koordiniert mehrere Projekte, wie beispielsweise Lehrgang zur MR-Arbeit, Menschenrechts-Schulen, MR-Kompass, MR Preis. Zusätzlich werden Veranstaltungen organisiert und jährliche Menschenrechts-Berichte verfasst.

Angebotsart: Information, Workshop/Fortbildung, Projekte, Vernetzung
Themen: Menschenrechte
Ort: Salzburg
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

PH Salzburg in Kooperation mit erinnern.at: Hochschullehrgang ‘Holocaust. Erinnerungskulturen. Geschichtsunterricht’

Lehrgang für GeschichtelehrerInnen zum Thema Holocaust-Education, Geschichtsdidaktik. Der Lehrgang umfasst eine Israel-Reise; Dauer zwei Semester.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Nationalsozialismus, Holocaust-Education, Gedenkstätten, Erinnerungskultur
Ort: Salzburg
Ziegruppe: Offen, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

PH Salzburg: Hochschullehrgang ‘Umgang mit Gewalt und herausfordernden Situationen: Prävention – Kooperation – Intervention’

Der Hochschullehrgang findet innerhalb von 10 Semesterwochenstunden über 5 Semester statt. Inhalt ist der Umgang mit Gewalt und herausfordernden Situationen in Bezug zu Prävention, Kooperation und Intervention.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Gewaltprävention, Schulklima, Cybermobbing, sexualisierte Gewalt, Konfliktlösung, Zusammenleben, Inter-/Transkulturelle Bildung, Politische Bildung, Partizipation
Ort: Salzburg
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

PH Salzburg: Hochschullehrgang ‘Reflexive Geschlechterpädagogik und Gleichstellung im Kontext heterogener Lebenswelten’

Der 9 ECTS umfassende Lehrgang setzt den Fokus auf Reflexion und Grundlagenwissen zum Themenfeld Diversität. Er umfasst die Umsetzung eigener Projekte entsprechend des Grundsatzerlasses und unterstützt bei der Steigerung von Handlungskompetenzen.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Diversität, Intersektionalität, Gleichberechtigung, Gender
Ort: Salzburg
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Landtag Salzburg und Akzente Salzburg: Demokratie-Atelier

Das Demokratie-Atelier besteht aus mehreren Modulen zu den genannten Themen, wobei sich das erste Modul mit Demokratie und Mitbestimmung, das zweite Modul mit dem Thema kritische Medienbildung und Fake News und das dritte Modul mit der europäischen Union beschäftigt.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Politische Bildung, Demokratie, Partizipation, digitale Medien, Europa, EU, Medienkompetenz
Ort: Salzburg
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Jugend am Werk: Beratungsstelle ‘Männerwelten’

Das Beratungsangebot “Männerwelten” umfasst Beratung zu den genannten Themen in unterschiedlichen Lebensfeldern (Beruf, Partnerschaft, Vater sein, Erziehung, Trauer, Migration). Es werden sowohl Einzel- wie auch Gruppenberatungen, Workshops, Fortbildungen oder pädagogische Konferenzen angeboten.

Angebotsart: Beratung, Workshop/Fortbildung
Themen: Gewaltprävention, Geschlechterrollen, Gleichberechtigung, Identität, Konfliktlösung
Ort: Salzburg
Ziegruppe: Jugendliche, Männer, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Homosexuelleninitative (HOSI) Salzburg

Die Organisation setzt sich für vielfältige, gleichgeschlechtliche sexuelle Orientierungen, Beziehungskonzepte und Geschlechtsidentitäten und gegen Homo- und Transphobie ein. Es werden Veranstaltungen, Kampagnen, Beratung, Gruppentreffen, Schulworkshops organisiert und angeboten.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Beratung
Themen: Queer, Geschlechtsidentität, Transsexualität, Homosexualität, Intersexualität, Diskriminierung, Homophobie, Transphobie, Interphobie
Ort: Salzburg
Ziegruppe: Offen, Jugendliche, Betroffene
Präventionsebene: Primär

Friedensbüro Salzburg: Projekt Why War?

Die Webseite des Projekts bietet vielen Informationen zum Thema Krieg. Es werden Grundbegriffe geklärt, aber auch die Verbindung von Krieg zu Fragen aus der eigenen Lebensrealität (Gefühle, Konsum etc.) thematisiert. Zudem werden im Rahmen des Projektes Methoden zur Bearbeitung des Themas vorgestellt und Workshops angeboten.

Angebotsart: Information, Praxis-/Unterrichtsmaterial, Workshop/Fortbildung
Themen: Krieg, Syrien
Ort: Salzburg
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Friedensbüro Salzburg: Look Twice

Diverses Angebot zur Gewaltprävention wie beispielsweise Trainings zum Umgang mit Konflikten. Diese werden innerhalb eines Kalenderjahres an Schulen im Bundesland Salzburg durchgeführt. Das entwickelte Programm kann – je nach Bedarf – beinhalten: Workshops mit Schulklassen, spezifische Fortbildungen für das Kollegium, Mediationen, Supervisionen, Einzelcoachings, Elternabende etc.

Angebotsart: Längere Begleitung von Schulstandorten mit einem auf die Bedürfnisse zugeschnittenen Programm
Themen: Konfliktlösung, Gewaltprävention
Ort: Salzburg
Ziegruppe: Angehörige, Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Friedensbüro Salzburg

Das Friedensbüro bietet Lehrgänge und Seminare in unterschiedlicher Intensität/Dauer an. Es gibt eine extra Reihe zur Gewaltprävention an Salzburger. Schulen.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Konfliktlösung, Gewaltprävention, Mobbing, Friedenspädagogik, Gruppendynamik, Diversität, Inter-/Transkulturelle Bildung, Zivilcourage
Ort: Salzburg
Ziegruppe: Offen, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

EXIT B – Plattform mit Verein Viele, Verein Spektrum, akzente Salzburg, Nedzad Mocevic, KiJA, Referat Jugend – Generationen – Integration

2015 schlossen sich in Salzburg unterschiedliche Einrichtungen des Landes wie auch aus der Jugendarbeit zur Plattform Exit B zusammen; die Arbeitsschwerpunkte sind je nach Einrichtung unterschiedlich; die Einrichtungen verstehen sich allerdings als Kontaktstelle bei Fragen rund um die Themen Extremismus und Radikalisierung sowie Umfeldthemen. Weitere Schwerpunkte der Plattform sind Präventionsarbeit mit Jugendlichen, Netzwerkarbeit und Sensibilisierungsarbeit.

Angebotsart: Beratung, Workshop/Fortbildung
Themen: Extremismusprävention, Radikalisierung, Gewalt, u.a. (Schwerpunkte auch je nach Einrichtung)
Ort: Salzburg
Ziegruppe: Jugendliche, Erwachsene, Angehörige
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär

Akzente Salzburg: Projekt Heroes

Im Projekt Heroes werden junge Männern mit Migrationsgeschichte als WS-Leiter ausgebildet. Sie arbeiten zum Thema “Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre” und geben in Folge Workshops an Schulen (schwedisches Konzept; auch in Berlin); Altersstufe 16-23 Jahre

Angebotsart: Workshop/Fortbildungen, Projekt
Themen: Geschlechterverhältnisse und "Ehre", Migration, Vorurteile, Gleichberechtigung, Identität, Gewaltprävention
Ort: Salzburg
Ziegruppe: Jugendliche, Erwachsene, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Zentrum für Familientherapie und Männerberatung

Die Einrichtung bietet Unterstützung in unterschiedlichen Formaten, darunter auch Workshops für Buben an oberösterreichischen Schulen (10-19 jährige Schüler, fünf Stunden).

Angebotsart: Beratung, Workshop/Fortbildung
Themen: Gewaltprävention, Konfliktlösung, Geschlechterrollen, Gleichberechtigung, Identität
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Jugendliche, Erwachsene, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Welser Initiative gegen Faschismus

Die Welser Initiative gegen Faschismus engagiert sich auf vielfältige Weise in den genannten Themenfeldern, etwa mittels Mahnwachen oder Aufbereiten von Materialien oder ZeitzeugInnen-Programmen an Schulen.

Angebotsart: Information, Veranstaltungen zu Gedenkarbeit und Erinnerungspolitik, Jugendarbeit, Kampagnen
Themen: Rechtsextremismus, Gedenkarbeit, Nationalsozialismus, Holocaust, Menschenrechte, Diskriminierung
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Offen, Jugendliche, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

Volkshilfe OÖ: Jugend im Dialog – Interkulturelle Trainings für Jugendliche und Kinder

Workshops im breiten Themenfeld von interkultureller und sozialer Kompetenz zum Beispiel Flucht, Migration oder Identität. Angebot für die Altersklassen: 8-25 Jahre sowie für MultiplikatorInnen.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Flucht, Asyl, Migration, Identität, Kommunikation, Politische Bildung, Gewaltprävention, Prävention, Rassismus, Demokratie
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche, MultiplikatorInnen, Angehörige
Präventionsebene: Primär

Universität Linz JKU: Masterstudiengang Politische Bildung

Der 120 ECTS Masterstudiengang zur politischen Bildung qualifiziert laut Eigenbeschreibung auch für Tätigkeiten im pädagogischen Feld (Jugendarbeit; Erwachsenenarbeit); Dauer 4 Semester.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Mischung aus Bereichen Geistes- und Sozialwissenschaften, Kulturwissenschaften, Recht, Wirtschaft, Pädagogik
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Wissenschaft
Präventionsebene: Primär

SOS Menschenrechte: Angebot ‘Stand Up’

SOS Menschenrechte betreut und unterstützt geflüchtete Menschen und arbeitet an Aktionen und Projekten im Bereich Asyl und Migration. Es werden vielfältige Workshops für verschiedene Zielgruppen angeboten. Es sind ein oder mehrere Workshops nach einem Modulsystem – auch explizit zu Themen aus dem Themenfeld Extremismus – buchbar. Somit sind individuelle Formate möglich.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: unterschiedliche Themen: Extremismusprävention, Rassismus, Diskriminierung, Menschenrechte, Zivilcourage, Rechtsextremismus, Antiziganismus, islamistischer Extremismus, Behinderung, Diversität
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Rassismus mog i ned (verschiedene Organisationen)

“Rassismus mog i ned” ist ein Zusammenschluss mehrerer oberösterreichischer Organisationen. Sie veranstalten Aktionen, Kampagnen, Projekte und bieten Informationen zum Thema Rassismusprävention.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Rassismus, Diversität, Zivilcourage
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Jugendliche, Kinder, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

PH OÖ in Koop. mit erinnern.at: Lehrgang ‘Pädagogik an Gedächtnisorten’

Der Lehrgang wird in Wochenendblöcken angeboten. Er vermittelt Wissen und Geschichte der NS-Zeit in Österreich. Ein Teil des Seminars findet in Israel in den Sommerferien statt. Es werden konkreter didaktischer Möglichkeiten entwickelt. Der Lehrgang ist zweisemestrig (18 ECTS).

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Holocaust, Gedenkstätten, öst. Geschichte und NS, Erinnerungskultur
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Wissenschaft
Präventionsebene: Primär

Pädagogische Hochschule Oberösterreich mit KooperationspartnerInnen: Lehrgang Friedenspädagogik und Menschenrechtsbildung

Lehrgang in Kooperation mit Amnesty International, Friedensbüro Salzburg, SOS-Menschenrechte und Volkshilfe FMB mit Fokus auf die Vermittlung von Menschenrechten über vier Semester hinweg.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Friedenspädagogik, Menschenrechte, Inter-/Transkulturelle Bildung, Diversität, Zusammenleben, Konfliktlösung
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Lehrkräfte, Studierende, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Pädagogische Hochschule Oberösterreich: Hochschullehrgang Umgang mit kultureller und sprachlicher Vielfalt

Der Lehrgang umfasst 8,5 Semesterwochenstunden,. In 4 Semester stehen sowohl Konzepte und theoretische Grundlagen des Umgangs mit Heterogenität, Migration und Interkulturalität als auch mit Mehrsprachigkeit (inkl. Wissen über sprachpraktische Kompetenzen und individueller Lernförderung) im Fokus.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Migration, Inter-/Transkulturelle Bildung, Integration, Mehrsprachigkeit, Diversität
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Lehrkräfte, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Museum Arbeitswelt Steyr: Politikwerkstatt DEMOS

Das Museum bietet Workshops zu Themen wie Wahlrecht, Demokratie, Kinderrechte, Rassismus oder Partizipation an. Die Workshop sind für Jugendliche bis 10 und ab 10 Jahren gestaltet.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Demokratie, Politische Bildung, Wahl, Partizipation, Rassismus
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Migrare – Zentrum für MigrantInnen OÖ

Die Initiative unterstützt und berät MigrantInnen in OÖ zu unterschiedlichen Themen des Alltages. Zusätzlich werden Workshops für Einrichtungen wie Schulen zu den genannten Themenfeldern angeboten.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Migration, Rassismus, Diversität, Menschenrechte
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Jugendliche, Betroffene
Präventionsebene: Primär

Landesjugendreferat Oberösterreich: Workshops Digitales & Medienpädagogik

Das Landesjugendreferat bietet Workshops zu unterschiedlichen Themen im Bereich Digitales und Medienpädagogik an. Darunter fallen Workshops zur allgemeinen Medienkompetenz, zu Cybermobbing und zum Umgang mit der Informationsflut im Netz. Die Workshops sind für Kinder und Jugendliche ab der 5. Schulstufe gedacht.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Information
Themen: Medienkompetenz, Diversität, Fake News, Informationskompetenz
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Land der Menschen Oberösterreich

Der Verein unterstützt und vernetzt Initiativen in Oberösterreich, die sich für Menschenrechte und gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzen. Veranstaltet werden etwa Workshops oder Aktionstage an Schulen; daneben werden auch Publikationen und Unterrichtsmaterialien entwickelt; Träger des Menschenrechtspreises 2001 des Landes Oberösterreich.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Information, Praxis-/Unterrichtsmaterial, Kampagnen
Themen: Rassismus, Diversität, Zivilcourage, demokratische Debattenkultur, Konfliktlösung, Zusammenleben, Menschenrechte
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Offen, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

KiJA Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich: Gewaltpräventionspaket ‘respect @ school’

Im Projekt werden Schulen bis zu zwei Jahre von der Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der KiJA OÖ begleitet; dabei werden ganzheitliche Initiativen zur Stärkung eines respektvollen Miteinanders in der Schule auf allen Ebenen und mit allen SchulpartnerInnen unterstützt. Konkrete Initiativen umfassen beispielsweise Teamtage für Lehrkräfte und Projekte für Jugendliche.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, längere Begleitung und Projekte
Themen: Zusammenleben, Gewaltprävention, Mobbing, Konfliktlösung, Schulkultur
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

ISK Institut für soziale Kompetenz

Die Workshops des Instituts für soziale Kompetenz sind eingebettet in einen Lehrgang: Ein Lehrgang besteht aus 4 Workshops zu je 2 UEs; Themen für Schulstufe 1-4 und 4-9. Es besteht eine große Wahlmöglichkeit an Themen. Zudem gibt es weitere Angebote für Jugendliche (Unterstützung für Lehrlinge), MultiplikatorInnen und Unternehmen zu interkultureller Sensibilisierung.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Gewaltprävention, Mobbing, Konfliktlösung, Inter-/Transkulturelle Bildung, Radikalisierung
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Offen, Jugendliche, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

HOSI Homosexuelleninitiative Linz

Die HOSI Linz bietet neben Gruppen- und Beratungsangebote für Jugendliche und Erwachsene auch Schulworkshops gegen die Abwertung von gleichgeschlechtlicher sexueller Orientierung.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Beratung
Themen: Homosexualität, Homophobie, queer
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Familienberatung Mühlviertel, Kinderfreunde OÖ (Walding, Steyregg)

In den Familienberatungsstellen Walding und Steyregg wird neben den Themen der Familienberatungsstellen zu Extremismus beraten.

Angebotsart: Beratung
Themen: Familie, Radikalisierung, Extremismusprävention
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche, Angehörige
Präventionsebene: Sekundär, Tertiär

Akademie für Politische Bildung und demokratiefördernde Maßnahmen

Die Akademie bietet zu einer Vielzahl von Themen Vermittlungsformate für unterschiedliche Zielgruppen an. Dazu gehören etwa Workshops und Weiterbildungen, aber auch Recherchetätigkeiten oder die Erstellung von Unterrichtskonzepten. Die Themenschwerpunkte umfassen sowohl das Umfeld politischer Bildung als auch andere bildungs- und schulbezogene Felder (Methoden, Berufsorientierung, Kompetenztrainings etc.)

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Projekte; ARGE-Team Politische Bildung (Urfahr-Umgebung, Rohrbach)
Themen: Demokratie, Partizipation, Politische Bildung, Antidiskriminierung, Rassismus, Wahlen, Fake News, Hate Speech
Ort: Oberösterreich
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Katholische Jugend Österreich, Diözese St. Pölten: Workshop Interreligiöser Dialog

Die Vielfalt und das Zusammenleben der Religionen kann in 2-3 zusammenhängenden Unterrichtsstunden gemeinsam mit ReferentInnen aus Islam und Christentum diskutiert werden.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Interreligiöse Bildung, Diversität, Zusammenleben
Ort: Niederösterreich
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

SOG Theater

Mithilfe theaterpädagogischer Methoden vermittelt bzw. bearbeitet die Initiative eine Bandbreite von Themen (Identität, Konfliktlösung, Gewalt etc.). Die Initiative arbeitet mit unterschiedlichen Zielgruppen. Als “Schulpaket Theater zur Gewaltprävention” wird die Schiene “Echt extrem!? Zwischen Grenzerfahrung & Radikalisierung” angeboten.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung, Theaterpädagogische Workshops und Projekte
Themen: Gewaltprävention, Radikalisierung, Identität, Diversität, Gruppendynamik, Konfliktlösung
Ort: Niederösterreich
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär

Kraftspiele

Mit Methoden von Krafts- und Kampfesspielen werden genannte Themen reflektiert. Themen sind darüber hinaus Durchsetzungsvermögen, persönliche Grenzen oder Kommunikation.

Angebotsart: Workshop/Fortbildung
Themen: Zusammenleben, Selbstbehauptung und -vertrauen, Konfliktlösung, Gewaltprävention, Gleichberechtigung, Gender, Empowerment
Ort: Niederösterreich
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Frauenberatung Mostviertel

Die Frauenberatung Mostvierteil ist Kooperationspartner der Beratungsstelle Extremismus. Sie bietet aktuell Beratungen zum Thema Extremismus an. Außerdem findet Familienberatung, Workshops für Mädchen und Psychotherapie statt.

Angebotsart: Beratung, Workshop/Fortbildung
Themen: Psychotherapie, Mädchen, Frauen, Themen aus den Lebenswelten von Mädchen und Frauen, Extremismusprävention, Radikalisierung
Ort: Niederösterreich
Ziegruppe: Offen, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Fachstelle für Gewaltprävention Niederösterreich (Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Familien und Generationen)

Die Fachstelle ist Vernetzungsplattform und Kompetenzzentrum zum Thema Gewaltprävention. Sie vernetzt unterschiedliche AnbieterInnen in NÖ (auch auf Website abrufbar), bereitet Informationen auf, vermittelt an entsprechende Stellen und organisiert Fortbildungen, Vorträge etc. für MultiplikatorInnen von unterschiedlichen ReferentInnen und zu unterschiedlichen Themen. Angeboten werden immer wieder Veranstaltungen zum Themenspektrum Extremismus und Radikalisierung.

Angebotsart: Beratung, Information, Workshop/Fortbildung, Clearing, Vernetzung
Themen: Gewaltprävention, Extremismusprävention, Radikalisierung, Mobbing, digitale Medien, Rassismus
Ort: Niederösterreich
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Caritas Niederösterreich: Männerberatung

Angebot richtet sich sowohl an junge Männer und Erwachsene (Beratung) als auch an männliche Jugendliche (Schule). Es werden Workshops für Burschen zum Themenfeld Gewalt und Konflikt angeboten.

Angebotsart: Beratung, Workshop/Fortbildung
Themen: Gewaltprävention, Konfliktlösung, Geschlechterrollen, Gleichberechtigung, Gender
Ort: Niederösterreich
Ziegruppe: Offen, Jugendliche, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär, Sekundär