Beratungsstelle Extremismus: Datenbank

  • Filter zurücksetzen

Weitere Infos und Tools für die Präventionsarbeit gibt es auf extremismus.info

Hier geht es zum Leitfaden zur Nutzung der Datenbank

KN:IX: Impuls #5 – Ansätze zum Online-Campaigning, Praxisbericht, 2022

Der Impuls iefert einen kurzen Überblick zur Thematik extremistischer Propaganda online, um daraufhin praktische Ansätze zum Online-Campaigning anhand des partizipativen Online-Streetwork Projekts Jamal al-Khatib zu präsentieren. Der Praxisbericht erläutert den Prozess rund um die Strukturierung und Durchführung einer Online-Kampagne, die das Team von Jamal al- Khatib nach der erneuten Machtübernahme der Taliban in Afghanistan durchgeführt hat.

Angebotsart: Praxis-/Projektbericht
Themen: Extremismusprävention, Gewaltprävention, Online-Campaigning, Afghanistan, Taliban
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu Antonio Stiftung: Unverpixelter Hass, Toxische und rechtsextreme Gaming-Communitys. Handreichung, 2021

Die Handreichung, die im Rahmen des Forschungsprojekt §Good Gaming – Well Played Democracy“ entstanden ist, behandelt rechtsextreme Communities in der Gaming Welt. In sechs Abschnitten wird die politische Dimension von Videospielen diskutiert, unterschiedliche Plattformen analysiert sowie darauf geschaut, wie die Plattformen selbst mit problematischen Inhalten umgehen. In den letzten Parts der Publikation werden Handlungsempfehlungen für Pädagog*innen gegeben und Best Practice Beispiele von Spielen geliefert.

Das Projekt „Good Gaming – Well Played Democracy“ und die Publikation wurden durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (DE) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

Angebotsart: Handbuch, Praxis-/Projektbericht, Methoden
Themen: Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Homophobie, Politische Bildung, Extremismusprävention, Gewaltprävention, Öst. Geschichte und NS, Verschwörungsideologien, Rechtsextremismus, Gaming
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Verbotene Symbole in Österreich, 2022

Die Beratungsstelle Extremismus hat eine Übersicht über verbotene Symbole erstellt. Grundlage für das Verbot nationalsozialistischer Symbole sind das Verbotsgesetz und das Abzeichengesetz. Grundlage für das Verbot der Verwendung der Symbole der Gruppierung Islamischer Staat und anderer Gruppierungen ist das Symbole-Gesetz.

Angebotsart: Information, Rechtliches
Themen: Rechtsextremismus, Islamistischer Extremismus, Linksextremismus
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär
Verbotene Symbole

Unterrichtsmaterialien “Demokratie gegen Terror”, DemokratieWEBstatt

Hier finden sich Begriffsklärungen und Informationen sowie zwei Arbeitsblätter für die 7./8. Schulstufe zum Themenspektrum “Terrorismus”.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Terrorismus, politische Bildung, Extremismusprävention
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
Cover Handbuch Demokratie gegen Terror

CAYET Trainingshandbuch, 2022

Im Rahmen des ERASMUS+ finanzierten Projektes CAYET (Kapazitätsaufbau in der Jugendarbeit für den besseren Umgang mit neuen Formen von Extremismus
durch innovative Online-Tools) wurden zwei Datenbanken für die Extremismusprävention entwickelt bzw. weiterentwickelt. Das vorliegende Handbuch informiert darüber, welche Inhalte auf den beiden Datenbanken zu finden sind und wie sie in der Praxis eingesetzt werden können.

 

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Extremismusprävention
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
Trainings Handbuch CAYET

Linksextremismus, Dossier, 2021.

Linksextremismus wird von den Sicherheitsbehörden wie folgt definiert: “Linksextremismus ist ein Sammelbegriff für alle gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung gerichteten Bestrebungen, die sich insbesondere in den Ideen von Anarchismus und Kommunismus ausdrücken. Allen gemeinsam ist, dass die von ihnen als ‘Kapitalismus’ und ‘Obrigkeitsstaat’ bezeichnete bestehende demokratische Staats- und Gesellschaftsordnung als Ursache aller vorhandenen Missstände gilt und deshalb im Wege einer gewaltsamen Revolution abzuschaffen ist. Zentrales Ziel ist, zunächst eine sozialistische Ordnung zu schaffen, um von dieser ausgehend letztlich ein klassenloses kommunistisches System zu errichten. Die Anwendung von Gewalt wird in einer selbst zu definierenden revolutionären Phase für legitim und unverzichtbar angesehen. Es handelt sich demnach um Bestrebungen, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung gerichtet sind und die von ihr vertretenden Werte wie Freiheit und Gleichheit abschaffen wollen.”

Ist damit der Begriffskern der Kategorie “Linksextremismus” ausreichend beschrieben? Was trennt Linksextreme von Rechtsextremen und Islamisten, wo sind Schnittmengen? Welche Gruppen sind in Deutschland aktiv? Und welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier beleuchtet Ideologie, Struktur und Geschichte des Linksextremismus in Deutschland.

Angebotsart: Information
Themen: Linksextremismus
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär
Linksextremismus

Die Beratungsstelle Extremismus im Gespräch – “Die Wütenden”, Podcast, 2022.

In dieser Folge der Podcast-Reihe der Beratungsstelle Extremismus geht es um das 2022 im Westend Verlag erschienenen Buch „Die Wütenden – Warum wir im Umgang mit dschihadistischem Terror radikal umdenken müssen“ von Fabian Reicher und Anja Melzer. Fabian Reicher, Sozialarbeiter bei der Beratungsstelle Extremismus, gibt darin Einblicke in seine Arbeit mit Jugendlichen, die mit der dschihadistischen Szene sympathisiert haben. Es sprechen der Buchautor und Aslan, einer der fünf Jugendlichen, die im Buch vorkommen.

Gestaltung der Sendung: Christine Gürth
Sprecherin: Frauke Steiner

Angebotsart: Film/Video/Audio, Information
Themen: Extremismusprävention
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

“Die Beratungsstelle Extremismus im Gespräch” – Jugend und Extremismus, Folge 2 – Engagierte Jugend, Podcast, 2021.

Junge Menschen sind unpolitisch und interessieren sich für nichts!? – Die InterviewpartnerInnen der aktuellen Podcast-Folge der Beratungsstelle Extremismus engagieren sich für positive Veränderungen in der Gesellschaft und zeigen damit auch, dass diese Aussage nicht ohne weiteres stimmt. In der zweiten Folge zum Thema „Jugend und Extremismus“ geht es um Projekte und Initiativen, die sich für demokratische und emanzipatorische Veränderungen in der Welt einsetzen und damit auch einen Beitrag leisten, Extremismen vorzubeugen. Zu Wort kommen Jugendliche und junge Erwachsene des Vereins „Neuer Start“, des Frauen- und Gewaltpräventionsprojekt „Nisa“ sowie des Black Voices Volksbegehrens.

GesprächspartnerInnen:

Shokat Walizadeh und Narges Ahmadi vom
Sport- und Kulturverein „Neuer Start“

Eşim Karakuyu und Jana (Name auf Wunsch geändert) vom
Frauen- und Gewaltpräventionsprojekt „Nisa“

sowie Noomi Anyanwu vom
„Black Voices Volksbegehren“

Gestaltung der Sendung: Margarethe Bendix, Mara Binder, Katharina Danner, Verena Fabris, Cordula Wiesmann
Sprecherin: Frauke Steiner

Der Podcast wurde in Kooperation mit Radio Orange produziert.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Jugend
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, Offen, Erwachsene
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

“Die Beratungsstelle Extremismus im Gespräch” – Jugend und Extremismus, Folge 1, Podcast, 2021.

Eine Entwicklungsaufgabe für Jugendliche ist es, sich von der Welt der Erwachsenen abzugrenzen und dabei Grenzen auszutesten und mitunter auch zu überschreiten. Sind Jugendliche deshalb besonders anfällig für extremistische Ideologien?
In den nächsten zwei Folgen unserer Podcast-Reihe näheren wir uns dem Thema Jugend und Extremismus an, indem wir vor allem junge Menschen selbst zu Wort kommen lassen.

In dieser Folge der Podcast-Reihe der Beratungsstelle Extremismus begegnen wir Noah und Alen, die von ihren einstigen Sympathien für die dschihadistische Szene erzählen. Außerdem kommt die Soziologin Michaela Glaser, die an der Frankfurt University of Applied Science zum Thema Jugend und Extremismus forscht, zu Wort.

Gestaltung: Margarethe Bendix, Mara Binder, Katharina Danner, Verena Fabris, Cordula Wiesmann

Sprecherin: Frauke Steiner

Der Podcast wurde in Kooperation mit Radio Orange produziert.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Information
Themen: Extremismusprävention, Jugend
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

“Die Beratungsstelle Extremismus im Gespräch” – Tagung Beratungsstelle Extremismus, Podcast, 2021.

Aus Anlass ihres  5+1-jährigen Bestehens widmete sich die Beratungsstell Extremimsus einen Tag lang aktuellen Entwicklungen, Fragestellungen und good practice Beispielen der Extremismusprävention.
Im Podcast werden ausgewählte Themenbeiträge, Referate und Diskussionen aufbereitet.

Diese Folge wurde gestaltet von Mischa G. Hendel.

Sprecherin: Frauke Steiner

Der Podcast wurde in Kooperation mit Radio Orange produziert.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Information
Themen: Extremismusprävention
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

“Die Beratungsstelle Extremismus im Gespräch” – Terrorismus, Podcast, 2020.

In dieser Folge der Podcast-Reihe der Beratungsstelle Extremismus stehen die jüngsten Terroranschläge in Europa im Mittelpunkt. Sie beschäftigt sich mit den dahinterliegenden jihadistischen Ideologien, Reaktionen  in Social-Media-Kanälen und der Frage, wie wir mit Jugendlichen über die Anschläge sprechen können. Außerdem geht es um  Maßnahmen in der Extremismus-Prävention.
Zu Wort kommen Nico Prucha, Islamwissenschaftler, Verena Fabris, Leiterin der Beratungsstelle Extremismus und Fabian Reicher, Sozialarbeiter in der Beratungsstelle Extremismus.

Gestaltung der Sendung: Margarethe Bendix, Verena Fabris, Fabian Reicher, Cordula Wiesmann’
Sprecherin: Frauke Steiner

Der Podcast wurde in Kooperation mit Radio Orange produziert.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Information
Themen: Extremismusprävention, Terrorismus
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

“Die Beratungsstelle Extremismus im Gespräch” – Verschwörungstheorien, Podcast, 2020.

In dieser Folge der Podcast-Reihe der Beratungsstelle Extremismus geht es um Verschwörungstheorien und extremistisches Gedankenkgut. Der Podcast geht der Frage nach, was Verschwörungstheorien kennzeichnet und welche Auswirkungen sie auf Betroffene haben. Analysiert werden Überschneidungen von Verschwörungserzählungen und extremistischen Ideologien und Gründe, warum so viele Menschen an Verschwörungserzählungen glauben.
Zu Wort kommen ein Betroffener, Ulrike Schiesser von der Bundesstelle für Sektenfragen und Fabian Reicher von der Beratungsstelle Extremismus.

Gestaltung der Sendung: Mara Binder, Katharina Danner, Verena Fabris und Dieter Gremel
Sprecherin: Frauke Steiner

Der Podcast wurde in Kooperation mit Radio Orange produziert.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Information
Themen: Verschwörungsideologien, Rechtsextremismus
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen, Betroffene, Angehörige
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Harmony Square, Online Game, 2020.

Harmony Square ist ein Spiel über Fake News. Schauplatz des Spiels ist das idyllische Harmony Square, eine kleine Gemeinschaft, die ein wenig von der Demokratie besessen ist. Der Spieler/die Spielerin ist als Chef/in der Desinformationsabteilung angestellt. Im Laufe von vier kurzen Levels ist es die Aufgabe, den Frieden und die Ruhe zu stören, indem interne Spaltungen geschürt und die BewohnerInnen gegeneinander aufgehetzt werden.
Ziel des Spiels ist es, die Taktiken und Manipulationstechniken aufzudecken, die eingesetzt werden, um Menschen in die Irre zu führen, eine AnhängerInnenschaft aufzubauen oder gesellschaftliche Spannungen für politische Zwecke auszunutzen. Harmony Square wirkt wie ein psychologischer “Impfstoff” gegen Desinformation: Wer es spielt, entwickelt kognitive Abwehrkräfte gegen gängige Formen der Manipulation, die im Netz anzutreffen sind.
Das Spiel ist kostenfrei und kann in mehreren Sprachen gespielt werden.

 

Angebotsart: Games
Themen: Fake News
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Erwachsene
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Harmony Square

Handreichung für ÄrztInnen und PsychotherapeutInnen, Handreichung, 2021.

Einzuschätzen inwiefern sich eine Person radikalisiert hat, ist nicht einfach. Die aus einem Projekt des Universitätsklinikums Ulm entstandene Handreichung unterstützt Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen dabei, Anzeichen einer möglichen Radikalisierung zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren.

Die Handreichung vermittelt grundlegende Kenntnisse von verschiedenen Ideologien und Formen von islamistisch begründeter Radikalisierung. Insbesondere die praxisnahen Fallbeispiele geben den Praktiker*innen die Möglichkeit, sich auf potenzielle Situationen vorzubereiten und zeigen Handlungsoptionen auf.

Angebotsart: Handbuch, Leitfaden, Information
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Islamistischer Extremismus, Linksextremismus
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Handlungsempfehlung Radikaliosierungsprozsse

SCENOR: Extremismus.info. Plattform, 2022.

Die Webseite extremismus.info wurde von SCENOR in Kooperation mit der AG Jugendfreizeitstätten Baden-Württemberg e.V. und der Beratungsstelle Extremismus entwickelt. Die darin bereitgestellte Datenbank zur Extremismusprävention ist ein ständig aktualisierbares, zugängliches und einsatzbereites Extremismus-Online-Archiv mit neuesten und evidenzbasierten Informationen zu extremistischen Szenen in Österreich und Deutschland (insbesondere Baden-Württemberg).

Es finden sich Informationen zu den Phänomenbereichen Extremismus, Radikalisierung, Terrorismus und  Verschwörungsideologien, sowie Informationen zu den Erscheinungsformen, Strukturen und Strategien des Rechtsextremismus und Islamistischen Extremismus.

Zudem finden sich im Bereich Gaming Informationen über Radikalisierung über Online Games sowie das Decount Spiel, das interaktiv Radikalisierungsverläufe nachzeichnet.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden, Information
Themen: Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Antiziganismus, Politische Bildung, Extremismusprävention, Verschwörungsideologien, Rechtsextremismus, Islamistischer Extremismus, Gaming
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Offen, Betroffene, Angehörige, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

Projekt CLIO: Modul Strategien gegen Ideologien der Ungleichwertigkeit. Pädagogisches Material, 2021.

Clio ist ein Projekt von Erasmus + zur Prävention und Bewältigung von menschenfeindlichen Einstellungen an Berufsschulen. Zu diesem Zweck entwickeln interdisziplinäre Expert*innen aus Österreich, Polen, Kroatien und Deutschland in enger Zusammenarbeit mit der Zielgruppe verschiedene Materialien, wie zum Beispiel eine App, ein Blended-Learning-Training und einen Podcast.

In dem Modul zu Strategien gegen Ideologien der Ungleichwertigkeit werden unter anderem Identität, Stereotype und Vorurteile sowie Diskriminierung aufgeschlüsselt, und über Menschenrechte aufgeklärt. Zudem werden Übungen für den Unterricht vorgestellt und weiterführende Literatur sowie Adressen mitgegeben.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden, Information
Themen: Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Antiziganismus, Gender, Homophobie, Behinderung, Diversität, Extremismusprävention, Gewaltprävention, Verschwörungsideologien, Rechtsextremismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

Projekt CLIO: Modul Rechtsextremismus, Hate Speech, Fake News & Verschwörungstheorien. Pädagogisches Material, 2021.

Clio ist ein Projekt von Erasmus + zur Prävention und Bewältigung von menschenfeindlichen Einstellungen an Berufsschulen. Zu diesem Zweck entwickeln interdisziplinäre Expert*innen aus Österreich, Polen, Kroatien und Deutschland in enger Zusammenarbeit mit der Zielgruppe verschiedene Materialien, wie zum Beispiel eine App, ein Blended-Learning-Training und einen Podcast.

In dem Modul zu Rechtsextremismus werden unter anderem Definitionen und Abgrenzungen aufgeschlüsselt. Zudem wird betrachtet, weshalb Fake News bei rechtsextremen Gruppen beliebt sind und populären Verchwörungserzählungen auf den Grund gegangen. Zuletzt werden Übungen für den Unterricht vorgestellt und weiterführende Literatur sowie Adressen mitgegeben.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden, Information
Themen: Rechtsextremismus, Medienkompetenz, Fake News, Verschwörungsideologie, Hate Speech
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

Projekt CLIO: Modul Antiziganismus. Pädagogisches Material, 2021.

Clio ist ein Projekt von Erasmus + zur Prävention und Bewältigung von menschenfeindlichen Einstellungen an Berufsschulen. Zu diesem Zweck entwickeln interdisziplinäre Expert*innen aus Österreich, Polen, Kroatien und Deutschland in enger Zusammenarbeit mit der Zielgruppe verschiedene Materialien, wie zum Beispiel eine App, ein Blended-Learning-Training und einen Podcast.

In dem Modul zu Antiziganismus werden unter anderem Definitionen und historische Ursprünge aufgeschlüsselt sowie verschiedene Formen dargestellt. Zudem werden Übungen für den Unterricht vorgestellt und weiterführende Literatur sowie Adressen mitgegeben.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden, Information
Themen: Antiziganismus, Gewaltprävention
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

Projekt CLIO: Modul Sexismus und Homophobie. Pädagogisches Material, 2021.

Clio ist ein Projekt von Erasmus + zur Prävention und Bewältigung von menschenfeindlichen Einstellungen an Berufsschulen. Zu diesem Zweck entwickeln interdisziplinäre Expert*innen aus Österreich, Polen, Kroatien und Deutschland in enger Zusammenarbeit mit der Zielgruppe verschiedene Materialien, wie zum Beispiel eine App, ein Blended-Learning-Training und einen Podcast.

In dem Modul zu Sexismus und Homophobie werden unter anderem Definitionen und die Geschichte des modernen Feminismus sowie die Phänomene der Homophobie und toxischer Männlichkeit aufgeschlüsselt. Zudem werden Übungen für den Unterricht vorgestellt und weiterführende Literatur sowie Adressen mitgegeben.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden, Information
Themen: Homophobie, Diversität, Gewaltprävention, Sexismus, Männlichkeit, Feminismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Erwachsene, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär

Projekt CLIO: Modul Antimuslimischer Rassismus. Pädagogisches Material, 2021.

Clio ist ein Projekt von Erasmus + zur Prävention und Bewältigung von menschenfeindlichen Einstellungen an Berufsschulen. Zu diesem Zweck entwickeln interdisziplinäre Expert*innen aus Österreich, Polen, Kroatien und Deutschland in enger Zusammenarbeit mit der Zielgruppe verschiedene Materialien, wie zum Beispiel eine App, ein Blended-Learning-Training und einen Podcast.

In dem Modul zu antimuslimischem Rassismus werden unter anderem Definitionen und der historische Kontext sowie verschiedene Formen aufgeschlüsselt. Zudem werden Übungen für den Unterricht vorgestellt und weiterführende Literatur sowie Adressen mitgegeben.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden, Information
Themen: Rassismus, Muslimfeindlichkeit, Extremismusprävention, Rechtsextremismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

Projekt CLIO: Modul Rassismus. Pädagogisches Material, 2021.

Clio ist ein Projekt von Erasmus + zur Prävention und Bewältigung von menschenfeindlichen Einstellungen an Berufsschulen. Zu diesem Zweck entwickeln interdisziplinäre Expert*innen aus Österreich, Polen, Kroatien und Deutschland in enger Zusammenarbeit mit der Zielgruppe verschiedene Materialien, wie zum Beispiel eine App, ein Blended-Learning-Training und einen Podcast.

In dem Modul zu Rassismus werden unter anderem Definitionen und der historische Kontext sowie verschiedene Formen aufgeschlüsselt. Zudem werden Übungen für den Unterricht vorgestellt und weiterführende Literatur sowie Adressen mitgegeben.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden, Information
Themen: Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Antiziganismus, Gewaltprävention, Rechtsextremismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

Projekt CLIO: Modul Antisemitismus. Pädagogisches Material, 2021.

Clio ist ein Projekt von Erasmus + zur Prävention und Bewältigung von menschenfeindlichen Einstellungen an Berufsschulen. Zu diesem Zweck entwickeln interdisziplinäre Expert*innen aus Österreich, Polen, Kroatien und Deutschland in enger Zusammenarbeit mit der Zielgruppe verschiedene Materialien, wie zum Beispiel eine App, ein Blended-Learning-Training und einen Podcast.

In dem Modul zu Antisemitismus werden unter anderem Definitionen und Formen aufgeschlüsselt und das Verhältnis zum Rechtsextremismus dargestellt. Zudem werden Übungen für den Unterricht vorgestellt und weiterführende Literatur sowie Adressen mitgegeben.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden, Information
Themen: Rassismus, Antisemitismus, Extremismusprävention, Verschwörungsideologien
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

Projekt CLIO: Modul Rechtsextremismus. Pädagogisches Material, 2021.

Clio ist ein Projekt von Erasmus + zur Prävention und Bewältigung von menschenfeindlichen Einstellungen an Berufsschulen. Zu diesem Zweck entwickeln interdisziplinäre Expert*innen aus Österreich, Polen, Kroatien und Deutschland in enger Zusammenarbeit mit der Zielgruppe verschiedene Materialien, wie zum Beispiel eine App, ein Blended-Learning-Training und einen Podcast.

In dem Modul zu Rechtsextremismus werden unter anderem Definitionen und historische Ursprünge aufgeschlüsselt, individuelle Gründe für die rechtsextremistische Neigungen dargestellt und über Strategien zur Verbreitung der Ideologie aufgeklärt. Zudem werden Übungen für den Unterricht vorgestellt und weiterführende Literatur sowie Adressen mitgegeben.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden, Information
Themen: Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Extremismusprävention, Rechtsextremismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

Zentrum Polis & ETC Graz: GANZ RECHT! Pädagogisches Material, 2009.

Zum 60. Jahrestag der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) hat das ETC Graz die Kampagne “GANZ RECHT EMRK 1950-2010” gestartet. Auf den Plakaten (A4 Format) werden 24 sogenannte “Stammtischparolen” den Artikeln der EMRK gegenübergestellt. Das Begleitblatt von Zentrum Polis gibt didaktische Tipps, Themen wie Zivilcourage, Diskriminierung, den Umgang mit Stammtischsprüchen in den Unterricht einzubauen. Das ETC Graz hat 2012 zu den Karten auch eine Broschüre “Anleitung zum Gegenreden” herausgegeben, die in komprimierter Form Gegenargumente sowie Strategien gegen Stammtischparolen zusammenfasst.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Politische Bildung, Extremismusprävention, Gewaltprävention
Ort:
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Forum Politische Bildung: Religion und Politik. Handbuch, 2013.

Es werden zwei gegenläufige Trends, die Trennung von Religion und Staat in Europa auf der einen Seite und andererseits aktuelle Gegenbewegungen zur Säkularisierung wie beispielsweise der wachsende Einfluss des Politischen Islams auf politische Institutionen dargestellt. Es wird ein historischer Überblick über die Wechselbeziehung zwischen Politik und Religion in Österreich und in Europa gegeben. Religionsfreiheit als elementares Grund- und Freiheitsrecht wird erläutert und die Grenzen der Religionsfreiheit im Kontext anderer Grundrechte wie Meinungs- und Pressefreiheit thematisiert. Darüber hinaus wird ein Überblick über die historischen und aktuellen Entwicklungen in der islamischen Welt, über Radikalisierungen und den politischen Islam in der Diaspora geboten.

Unterrichtsvorschläge bieten Herangehensweisen, wie das interdependente Verhältnis von Religion und Politik auch anhand aktuell diskutierter Fragestellungen im Unterricht behandelt werden kann.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Muslimfeindlichkeit, Diversität, Politische Bildung, Interreligiöse Bildung, Islamistischer Extremismus, Religion
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Zentrum Polis & Europarat: Bookmarks. Handbuch, 2016.

Das Handbuch “BOOKMARKS – Bekämpfung von Hate Speech im Internet durch Menschenrechtsbildung” wurde als Beitrag zur No Hate Speech-Bewegung entwickelt, der Jugendkampagne des Europarats gegen Hate Speech im Internet, und soll PädagogInnen innerhalb und außerhalb des formalen Bildungssystems dabei helfen, dieses Problem anzusprechen.

Das Handbuch wurde für die Arbeit mit Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren entwickelt; die Aktivitäten können jedoch an andere Altersgruppen und Lernende angepasst werden.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Antiziganismus, Homophobie, Behinderung, Politische Bildung, Gewaltprävention, Zivilcourage, Verschwörungsideologien, Rechtsextremismus, Islamistischer Extremismus, Linksextremismus
Ort:
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene:

Zentrum Polis: Fanatisierung als Herausforderung für die Politische Bildung. Pädagogisches Material, 2018.

Was bringt v.a. Jugendliche und junge Erwachsene dazu, fanatisch zu werden, d.h. ihre Ziele mit allen Mitteln durchzusetzen und in manchen Fällen auch zu töten? Was ist der Nährboden, welche Erwartungen und welche Angebote gibt es?

Politische Bildung an Schulen ist gefordert, bei diesen Themenbereichen sowohl ihre Potenziale als auch die Grenzen wahrzunehmen.

In diesem Heft geben Zentrum Polis in Zusammenarbeit mit dem Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes inhaltliche und didaktische Impulse, die Lehrer*innen gemeinsam mit ihren Schüler*innen für die Politische Bildung nutzen können.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Antiziganismus, Politische Bildung, Extremismusprävention, Gewaltprävention, Verschwörungsideologien, Rechtsextremismus, Islamistischer Extremismus, Linksextremismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

BJV Bundesjugendvertretung: Flucht Asyl Migration. Methoden, 2016.

Auf den folgenden Seiten finden sich einige Methoden und Anregungen zum Thema Flucht – Asyl – Migration. Diese Hintergrundinformationen, Materialien und Aktivitäten richten sich an alle, die mit jungen Menschen vertiefend das Thema erarbeiten möchten. Sie eignen sich als Einstiegsspiele, zur Reflexion, zur Sensibilisierung oder auch für die Planung weiterer Aktivitäten der Jugendgruppe(n).

Alle Methoden haben gemeinsam, dass sie vor allem für non-formales Lernen – zum Beispiel in der Jugendarbeit oder in Workshops in Schulen – konzipiert sind. Der spielerische, emanzipatorische Ansatz hat dabei eine wichtige Funktion. Jede Methode verfolgt das Ziel, die TeilnehmerInnen dafür zu sensibilisieren, was es bedeutet, in einer Gruppe/Gesellschaft als „fremd“ wahrgenommen zu werden oder was es heißt, als Gruppe/Gesellschaft offen und inklusiv zu handeln.

Angebotsart: Methoden, Leitfaden
Themen: Politische Bildung, Demokratie, Menschenrechte, Diversität, Flucht, Migration, Asyl
Ort:
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene:

BJV Bundesjugendvertretung: Alles Gender, aber wie? Toolbox, 2020.

Die Bundesjugendvertretung (BJV) ist die gesetzlich verankerte Interessenvertretung aller Kinder und Jugendlichen in Österreich.

Die Toolbox soll für BJV-Mitgliedsorganisationen, weitere Kinder- und Jugendorganisationen und alle Interessierten spannende Anregungen und praktische Methoden im Bereich Gender Mainstreaming bieten.

Die Formate sind primär für den außerschulischen Kontext gedacht, einige Methoden können aber auch für den schulischen Bereich adaptiert werden.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Rassismus, Diversität
Ort:
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung (Dtl.): Callspiracy, Anrufsendung zu Verschwörungsideologien, 2022.

In der neuen Call-in-Sendung CALLSPIRACY der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, produziert von Turbokultur, sprechen Moderatorin Eva Schulz sowie Laura Larsson, Aljosha Muttardi, Vanessa Tamkan und Hendrik Bolz mit Angehörigen von Verschwörungsgläubigen. Die Sendung erscheint auf dem YouTube-Kanal der bpb ab dem 08. Juni mit einer neuen Folge pro Woche. (Aus der Sendungsbeschreibung)

In der Sendung rufen Angehörige von Verschwörungsgläubigen an und werden von ExpertInnen beraten. Nützliche Tipps für Angehörige sowie Fachkräften zur Reflexion von Beratungspraxen und -haltungen.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Praxis-/Projektbericht
Themen: Verschwörungsideologien, Beratung
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen, Angehörige
Präventionsebene: Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Mauthausen Komitee Österreich: Website und App “Zivilcourage Online”, 2022.

Das Mauthausen Komitee hat auf Basis empirischer Erkenntnisse Materialien zum Thema Zivilcourage im digitalen Raum erstellt. Die kostenlose App bietet eine Reihe interaktiver Übungen um Handlungsstrategien gegen Hass im Netz zu trainieren (Argumentationstraining, Fake News erkennen etc.). Zusätzlich werden auf der Website zahlreiche Informationen zu gesetzlichen Bestimmungen und zentralen Begriffen zur Verfügung gestellt.

Die App kann alleine erprobt oder in Jugendgruppen eingesetzt werden. Anleitungen zum pädagogischen Einsatz finden Sie in der Handreichung “Gemeinsam gegen Hass im Netz auftreten”.

 

Angebotsart: Methoden
Themen: Medienkompetenz, Zivilcourage, Hassrede, Hate Speech, Fake News
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär
Logo der Zivilcourage Online Materialien. Es zeigt einen geschwungenen Schriftzug in gelb auf blauem Grund "Zivilcourage Online"

MKÖ, Saferinternet.at, bOJA: Handreichung zu digitaler Zivilcourage „Gemeinsam gegen Hass im Netz auftreten“, 2022.

Im Rahmen des Projektes #UnitedAgainstHate wurde erforscht, wie Jugendliche auf Hass im Netz reagieren. Diese Handreichung soll PädagogInnen dabei behilflich sein, Jugendliche für Online Hass zu sensibilisieren und sie bei zivilcouragiertem Handeln im digitalen Raum zu unterstützen. Die Broschüre beinhaltet eine Reihe an Methoden, mit denen Jugendliche trainieren können, auf Hassbotschaften im Netz zu reagieren oder eigene Online-Kampagnen zu entwerfen. Eine begleitende Präsentation unterstützt die Arbeit mit den Materialien.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden
Themen: Medienkompetenz, Zivilcourage, Hassrede, Hate Speech, Digitale Zivilcourage, Online Kampagnen
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär
Cover der pädagogischen Handreichung "Gemeinsam gegen Hass im Netz auftreten". Es zeigt eine Reihe junger Menschen die Botschaften wie "Love" oder "Care" auf Schildern in die Höhe halten.

Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule: Gender – Gleichstellung – Geschlechtergerechtigkeit. Methoden, 2014.

Mit dieser Zusammenstellung, die das Thema Geschlechtergerechtigkeit aus unterschiedlichen Perspektiven, thematisch vielfältig und für unter- schiedliche Altersgruppen aufbereitet, leistet Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule einen Beitrag dazu, Geschlechterrollen in der Schule bewusst wahrzunehmen, zu reflektieren und zu gestalten.

Die Broschüre ist ein Beitrag zum Nationalen Aktionsplan zum Schutz der Frauen vor Gewalt und soll dazu beitragen, das Thema nachhaltig in der Politischen Bildung in der Schule zu verankern.

Angebotsart: Methoden, Handbuch
Themen: Diversität, Gender, Gewaltprävention, Homophobie, Transphobie, Toleranz, Politische Bildung
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Eduqueer.ch: Verständnis und Toleranz für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Schule. Methodensammlung, 2018.

Die Unterrichtsideen wurden von eduqueer zusammengetragen. Die Methoden dienen dem spielerischen Erarbeiten von Verständnis und Toleranz für sexuelle Vielfalt. 

Beispiele von Übungen sind: Comingout: Was ist das und wie fühlt man sich da?; Beleidigungen und Gegenwehr; Mythen und Fakten über Regenbogenfamilien; Fragebogen für Heterosexuelle.

Erstellt durch eduqueer, Fachgruppe Bildung der Vereine PINK CROSS, LOS und FELS.

Angebotsart: Methoden
Themen: Diversität, Gender, Gewaltprävention, Homophobie, Transphobie, Toleranz
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

UNESCO: Bekämpfung von Homophobie und Transphobie. Methoden, 2012.

Die vier skizzierten Unterrichtseinheiten sind für die Primar- und für die Sekundarstufe bestimmt. Zudem steht eine Liste von Unterrichtsmaterialien anderer Organisationen für Lehrkräfte aller Fächer und Stufen zur Verfügung, die eine grössere Auswahl an Aktivitäten bietet. Mit einer IDAHO-Unterrichtsstunde können Sie dazu beitragen, das Lernumfeld sicherer zu machen, Diskriminierung abzubauen und Respekt und Toleranz unter Kindern und Jugendlichen zu fördern.

Die deutsche Übersetzung wurde anlässlich des Internationalen Tages gegen Homophobie und Transphobie zum Thema Meinungsfreiheit im Mai 2014 vorgenommen. Sie wurde durch die Unterstützung der Schweizerischen UNESCO-Kommission und der Deutschen UNESCO-Kommission ermöglicht.

Angebotsart: Methoden
Themen: Diversität, Gender, Gewaltprävention, Homophobie, Transphobie, Toleranz
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Erinnern.at: Lernmaterialien zur Prävention von Antisemitismus. o.J.

Die Prävention von Antisemitismus bildet für erinnern.at einen wichtigen Schwerpunkt in der Entwicklung neuer Lernmaterialien. Verschiede Zugänge reagieren dabei auf unterschiedliche Situationen, Themengebiete und Anwendungsbereiche, die sich in den hier gewählten Beispielen wiederfinden.

Erinnern.at bietet Materialien für Schüler*innen aller Altersklassen, unter Anderem zu den Themen Antisemitismus, Flucht/Vertreibung, Nationalsozialismus, TäterInnen, Jüdische Geschichte.

Die Datenbank sammelt alle Lernmaterialien, die nach Themen, Lernalter, Region, Schultyp und Medium gefiltert werden können. Es gibt auch eine eigene Kategorie für Materialien, die sich für das Distance Learning eignen.

Angebotsart:
Themen:
Ort:
Ziegruppe:
Präventionsebene:

Erinnern.at: Empfehlungen für das Lehren und Lernen über den Holocaust. o.J.

Die Übersetzung des englischen Originals erfolgte mit freundlicher Unterstützung durch das österreichische Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Das Handbuch soll Fachwissen über den Holocaust fördern, ein motivierendes Unterrichtsklima beim Lernen über den Holocaust zu gestalten, kritisches und reflektiertes Denken über den Holocaust zu fördern und zur Menschenrechtsbildung und zum Unterricht über Genozidprävention beizutragen.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Antisemitismus, Rassismus, Politische Bildung, Jüdische Geschichte, Holocaust
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Erinnern.at: Über_Leben. Lernwebsite, 2018.

Sieben österreichische Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, die noch an Schulen gehen, sprechen auf der Lernwebsite über_leben von ihren Erfahrungen während der NS-Zeit. Die Plattform wurde von erinnern.at für den Schulgebrauch entwickelt. In Video-Interviews erzählen die ZeitzeugInnen darüber, wie sie trotz widrigster Bedingungen die NS-Zeit überleben konnten.

Angebotsart: Methoden, Film/Video/Audio
Themen: Antisemitismus, Rassismus, Politische Bildung, Jüdische Geschichte, Holocaust
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Erinnern.at: Fliehen vor dem Holocaust. Lern-App, 2018.

Die App „Fliehen vor dem Holocaust. Meine Begegnung mit Geflüchteten“ erschließt Jugendlichen über das Medium Film einen Zugang zu diesen historischen Erfahrungen. Sie kann sowohl im Unterricht als auch in der Jugendarbeit oder individuell genutzt werden. Für Lehrpersonen steht ein informatives Handbuch bereit. Die App ermöglicht individuelles Lernen: Die Jugendlichen wählen eine Person aus, vertiefen einzelne sie interessierende Aspekte und erstellen ein persönliches Album ihrer Begegnung. Indem sie diese Ergebnisse jemandem mitteilen und/oder in der Klasse austauschen, lernen sie voneinander.

Für Jugendliche ab 14 Jahren.

Die Unterlagen für die Lehrperson können als PDF heruntergeladen werden. Sie können auch den Schülern/Schülerinnen zugänglich gemacht werden.

Angebotsart: Methoden, Games, App
Themen: Antisemitismus, Rassismus, Politische Bildung, Jüdische Geschichte, Widerstand, Flucht
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Amnesty International Österreich: Menschenrechte. Unterrichtsmaterialien.

Amnesty International bietet umfangreiche Handbücher, pädagogische Materialien und Videos rund um das Thema Menschenrechte.

Die Handbücher in der Menschenrechtsbildung entwickeln sie in Zusammenarbeit mit Pädagog*innen, Schüler*innen und Menschenrechtsexpert*innen. Es findet sich auch auch vielfältiges Unterrichtsmaterial zum Thema Menschenrechte.

Auf dem YouTube-Channel finden sich unterschiedlichste prägnante Videos und Kurzfilme zu Amnesty International und Menschenrechtsthemen.

 

Angebotsart: Handbuch, Methoden, Film/Video/Audio
Themen: Menschenrechte
Ort:
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Heinrich Böll Stiftung: Erklärfilm “Inklusion” (Video mit Untertitel), 2012.

Was bedeutet es in einer inklusiven Gesellschaft zu leben? Wer ist drinnen und wer ist draußen? Eine inklusive Gemeinschaft steht für die Idee, dass niemand ausgegrenzt werden soll, egal über welches Aussehen, Herkunft, Beruf oder finanzielle Möglichkeiten jemand verfügt. Ab 14 Jahre.

Angebotsart: Video
Themen: Rassismus, Diversität, Gewaltprävention, Gender, Homophobie, Behinderung, Religion
Ort:
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus: Widerspruchstoleranz. Methodenhandbuch, 2017.

Dieses Handbuch zu antisemitismuskritischer Bildungsarbeit richtet sich an Lehrkräfte und außerschulische Pädagogen/-innen.

Der erste Teil dieses Handbuches widmet sich den theoretischen Grundlagen unserer Arbeit. Wir erläutern unser Verständnis des Phänomens „Antisemitismus“, skizzieren die damit einhergehenden pädagogischen Herausforderungen und begründen unsere thematische Fokussierung auf die Themenfelder sekundärer Antisemitismus, Verschwörungsideologien und israelbezogener Antisemitismus.

Der zweite Teil konzentriert sich auf die pädagogischen Konzepte. Jeder Themenschwerpunkt wird durch eine kurze Phänomenbeschreibung eingeleitet, gefolgt von der Darstellung unserer inhaltlich-konzeptionellen Grundüberlegungen.

Das Handbuch wurde gefördert von dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (DE), der Bundeszentrale für politische Bildung, der Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung bei der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung des Landes Berlin.

Angebotsart: Methoden, Handbuch
Themen: Antisemitismus, Rassismus, Interreligiöse Bildung, Religion, Rechtsextremismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Österreichische Kinder- und Jugendvertretung: Alle anders alle gleich. Methodenbroschüre.

Diese Broschüre leistet dazu einen kleinen Beitrag, indem sie Vorschläge für Methoden und Übungen zur vertiefenden Auseinandersetzung mit den Themen Identität, Vielfalt und Vorurteile bietet. Sie richtet sich an alle, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Die in dieser Broschüre vorgeschlagenen Übungen sind für Kinder und Jugendliche von ca. 12 bis 16 Jahren besonders empfehlenswert, können aber auch für jüngere bzw. ältere Altersgruppen adaptiert werden. Die Spiele und Anleitungen eignen sich für die Größe einer Schulklasse oder Jugendgruppe bei ausreichendem Betreuungspersonal.

 

Angebotsart: Methoden
Themen: Rassismus, Diversität, Gewaltprävention, Gender, Homophobie, Behinderung, Religion
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Berghof Foundation: Auf der Flucht. Interaktive Website, 2022.

frieden-fragen.de ist ein Internet-Angebot für Kinder, Eltern und ErzieherInnen das zu Fragen von Krieg und Frieden, Streit und Gewalt informiert und einen Austausch zu diesem Themenbereich ermöglicht.

Die Website bietet Antworten auf wichtige (Über-)Lebensfragen aus den Bereichen Krieg und Frieden, Streit und Gewalt.

Dabei soll Kindern ein sensibler Zugang zu schwierigen Themenbereichen ermöglicht werden, ohne dass sie mit der Schwere der Inhalte zu überfordert oder mit den aufgerissenen Fragestellungen alleine gelassen werden.

frieden-fragen.de wird gefördert von der Initiative “Ein Netz für Kinder” der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (DE) und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (DE). Somit ist frieden-fragen.de Teil eines Verbundes von Kinderseiten, die gewisse Standards und bestimmte Kriterien für Kinderseiten einhalten. Deswegen ist frieden-fragen.de auch in die so genannte Whitelist der Kindersuchmaschine www.fragfinn.de aufgenommen.

Angebotsart: Methoden, Games
Themen: Politische Bildung, Krieg, Frieden
Ort:
Ziegruppe: Kinder, MultiplikatorInnen, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

UNHCR Österreich & BAOBAB: Flucht, Migration und Zusammenleben. Unterrichtsmaterialien, 2018.

Die Broschüre “Willkommen in unserer Klasse” bietet unterschiedliche Impulse, um mit SchülerInnen der Primarstufe die Themen Flucht, Migration und Zusammenleben in einer pluralen Gemeinschaft zu behandeln. Diese sind für die Altersgruppe 6–10 Jahre, einige für 8–10-Jährige konzipiert.

Das Handbuch “Aufbrechen Ankommen Bleiben” erarbeitet Ursachen für Flucht, aktuelle weltweite Fluchtbewegungen und greift verschiedene Themen in Bezug auf das Leben von Flüchtlingen und subsidiär Schutzberechtigten in Österreich auf. Das Handbuch ist geeignet für Jugendliche ab 12 Jahren.

Herausgegeben wurde die Broschüre von UNHCR Österreich (The UN Refugee Agency) in Zusammenarbeit mit BAOBAB Globales Lernen und dem ÖIF (Österreichischer Integrationsfond).

Angebotsart: Leitfaden, Methoden, Information
Themen: Diversität, Politische Bildung, Flucht, Migration
Ort:
Ziegruppe: Kinder, MultiplikatorInnen
Präventionsebene:

Friedensbüro Salzburg: Projekt Why War?

Die Webseite des Projekts bietet vielen Informationen zum Thema Krieg. Es werden Grundbegriffe geklärt, aber auch die Verbindung von Krieg zu Fragen aus der eigenen Lebensrealität (Gefühle, Konsum etc.) thematisiert.

Die Diskussionsmethoden erfüllen das Kriterium, „schwierige“ Themen zu behandeln, Fragestellungen anzureißen, die durch starke emotionale Bezüge, negative Assoziationen oder gesellschaftliche Tabuisierungen behindert werden. Die angeführten Methoden sind mit den Inhalten der jeweiligen Fragestellungen verlinkt und teilweise mit Materialien zum Ausdrucken ergänzt.

Für Lehrer*innen gibt es auch Tipps zur Vorbereitung und Vertiefung zum Thema, wie Krieg im Unterricht behandelt werden kann.

Angebotsart: Methoden, Projektbericht, Information
Themen: Politische Bildung, Krieg
Ort: Salzburg
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Zentrum für MigrantInnen in Tirol ZeMit u.a. PartnerInnen: Projekt “Diversity for Kids”, 2014.

Mit narrativen und spielerischen Methoden (Rollenspiel, Theater und Biographiewerkstatt) wurde ein Methodenkoffer entwickelt. Das Projekt ist bereits abgeschlossen, der Methodenkoffer ist nach wie vor mit einer Vielzahl weiterer Praxisbeispiele und -materialien abrufbar.

Angebotsart: Praxis-/Projektbericht, Methoden
Themen: Diversität, Gender
Ort: Tirol
Ziegruppe: Kinder
Präventionsebene: Primär

ETC Graz: Menschenrechte Verstehen. Handbuch zur Menschenrechtsbildung, 2017.

Das Handbuch zur Menschenrechtsbildung für alle als Beitrag zum österreichischen Vorsitz des Netzwerkes für Menschliche Sicherheit wurde auf Einladung der seinerzeitigen österreichischen Außenministerin Benita Ferrero-Waldner vom Europäischen Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie (ETC) Graz erarbeitet.

Das Handbuch „Menschenrechte verstehen“ ist als Unterstützung für Lernende und Lehrende auf dem Gebiet der Menschenrechtsbildung in den Partnerländern des Netzwerkes für Menschliche Sicherheit und darüber hinaus gedacht. Es kann als hilfreiche Grundlage für das Verständnis der Menschenrechte und ihrer Verletzungen, für das Training zukünftiger MenschenrechtsbildnerInnen und für die Eröffnung eines Diskussionsforums für interkulturelle Bewusstseinsbildung und Austausch verwendet werden.

Angebotsart: Handbuch, Information
Themen: Politische Bildung, Demokratie, Menschenrechte
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Plattform Politische Bildung des Kärntner Landtags: Demokratie Lernen, Unterrichtsmaterialien, 2018.

In diesem Unterrichtsmodul der Plattform Politische Bildung des Kärntner Landtags wird die Demokratie beleuchtet.

In verschiedenen Themenblöcken lernen Jugendliche über politisches Handeln und Wahlen.

Der zweite Teil des Moduls bezieht sich auf Kärnten: Jugendliche werden zunächst in die Anfänge der politischen Parteien in Kärnten eingeführt, weiters werden aktuelle Parteientwicklungen vorgestellt und in einem Vertiefungstext handelt es sich um die Sozialpartnerschaft in Kärnten.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden
Themen: Politische Bildung, Öst. Geschichte und NS, Demokratie
Ort: Kärnten
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

OJA Bludenz “Villa K.” und OJA Montafon “Jam”: RASSISMUSSNICHTSEIN – Meine Welt ohne Rassismus. Video, 2022.

Im Rahmen der Präventionsarbeit zur Stärkung von Demokratiekultur führte die Offene Jugendarbeit Bludenz „Villa K.“ in Kooperation mit der Offenen Jugendarbeit Montafon „Jam“ 2021 ein Kurzfilmprojekt mit Jugendlichen, die von Rassismus betroffen sind, durch. Betroffene Jugendliche berichten über ihre Erfahrungen mit Rassismus in Vorarlberg mit der Absicht andere Menschen zu sensibilisieren. Der Inhalt des Films setzt sich aus  Interviews von Jugendlichen und aus Reaktionen der ZuschauerInnen, die die Interviews gesehen haben, zusammen. Dauer: 10min.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Diversität, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

BJV Bundesjugendvertretung: GewaltFREI leben – Du & Ich, 2014.

GewaltFREI leben ist eine zweijährige österreichweite Kampagne zur Verhinderung von Gewalt an Frauen und Kindern. Die Kampagne wird von der Europäischen Kommission finanziert, vom
Bundesministerium für Bildung und Frauen mitfinanziert sowie koordiniert und vom Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) in Kooperation mit der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt und der Bundesjugendvertretung (BJV) durchgeführt.

Das Handbuch gibt praktische Anregungen und dient als Methodensammlung zur Gestaltung von Workshops zu Gewaltprävention.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Diversität, Gewaltprävention, Gender, Sexualisierte Gewalt
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

samara: Crossroads. Handbuch, 2018.

samara arbeitet mit dem Fokus auf Transkulturalität im Kontext von Gewaltprävention.

In dem Pilotprojekt Crossroads sind sie der Frage nachgegangen, wie Kinder und Jugendliche im Bereich der Gewaltprävention mit den Spannungsfeldern, in denen sie in unserer Gesellschaft leben, so unterstützt werden können, dass sie selbst aktiv zu einer offenen und respektvollen Gesellschaft beitragen können.

 

Angebotsart: Handbuch, Methoden, Projektbericht
Themen: Gender, Diversität, Homophobie, Gewaltprävention, Muslimfeindlichkeit, Rassismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

samara: Transkulturelle Gewaltprävention und Gesundheitsförderung. Handbuch, 2015.

samara arbeitet mit dem Fokus auf Transkulturalität im Kontext von Gewaltprävention. Dahinter steht die Idee, dass Kinder, die erleben, dass ihre Grenzen geachtet werden und ohne Gewalt aufwachsen, später zu einer Gesellschaft beitragen können, die frei von Rassismus, Vorurteilen und Benachteiligung von Menschen ist. Dies wiederum fördert die gesundheitliche Chancengleichheit von Kindern.

Das Handbuch ist im Pilotprojekt „Transkulturelle Gewaltprävention und Gesundheitsförderung“ entstanden. Es soll Pädagog*innen und Multiplikator*innen einen Einblick in die Präventionsarbeit mit Mädchen und Buben mit dem Fokus Transkulturalität im Kontext von Gewaltprävention geben.

Angebotsart: Handbuch, Methoden, Projektbericht
Themen: Gender, Diversität, Homophobie, Gewaltprävention, Antiziganismus, Rassismus
Ort:
Ziegruppe: Kinder, MultiplikatorInnen, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär

Zwischentöne: Dschihad made in Germany. Der „Heilige Krieg“ im Dienst für den deutschen Sieg im Ersten Weltkrieg. Unterrichtsmaterialien, 2020.

Dieses Modul wurde im Rahmen des Projektes „Geschichten in Bewegung: Erinnerungspraktiken, Geschichtskulturen und Historisches Lernen in der deutschen Migrationsgesellschaft“ entwickelt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Stiftung “Erinnerung, Verantwortung, Zukunft” und der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Das Modul bietet die Möglichkeit, den Ursachen der modernen, terroristi­schen Form des Dschihadismus auf den Grund zu gehen und auf diese Weise scheinbar Selbstverständ­liches in Sachen Islam und Muslim*innen auch ein Stück weit in Frage zu stellen (Reflexion der historischen Identitäten). Die Schüler*innen setzen sich damit zugleich mit einem wenig bekannten Abschnitt der deutschen Geschichte im frü­hen 20. Jahrhundert auseinander. Hierzu werden Materialien in unterschiedlicher Form – Video, Foto, Text und Tonaufnahmen – mit einbezogen.

Angebotsart: Methoden, Information
Themen: Muslimfeindlichkeit, Diversität, Religion, Interreligiöse Bildung, Islamistischer Extremismus, Deutsche Geschichte
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Zwischentöne: Religionen & Weltanschauungen. Woran glauben wir? Unterrichtsmaterialien.

„Die“ Muslime existieren ebenso wenig wie „die“ Christen, „die“ Juden oder auch Atheisten. Aber was heißt es dann eigentlich, ein (nicht-)religiöser Mensch zu sein? War dies schon immer so?

In neun Unterrichtsmodulen geht es um religiöse und nicht-religiöse Werte und Traditionen, aber vor allem auch um den gesellschaftlichen Wandel und Veränderungen, denen Vorstellungen und Praktiken verschiedener Religionen und Weltanschauungen unterliegen.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden, Information
Themen: Religion, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Diversität, Interreligiöse Bildung, Rassismus
Ort:
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Zwischentöne: Antiziganismus. Rassistischen Klischees zu Sinti*zze und Rom*nja begegnen. Unterrichtsmaterialien, 2021.

Diese Unterrichtseinheit beschäftigt sich mit dem Thema Antiziganismus. Dieser – nicht unumstrittene – Fachbegriff hat in den letzten Jahren verstärkt Verbreitung gefunden, um den Rassismus gegenüber Sinti*zze, Rom*nja und anderen stigmatisierten Gruppen zu beschreiben.

Das Unterrichtsmaterial basiert auf der Auseinandersetzung mit realen Ereignissen sowie der medialen Berichterstattung über diese Ereignisse. Die Jugendlichen werden sich kritisch mit Textbeiträgen sowie einem Videobeitrag auseinandersetzen, in denen verschiedene Geschehnisse erläutert werden. Für eine kurze Einführung wird außerdem ein Kurzfilm der Bundeszentrale für politische Bildung verwendet. Insgesamt ist es hilfreich, wenn für die Jugendlichen während der Arbeit ein Internetzugang besteht.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden, Information
Themen: Antiziganismus, Rassismus, Politische Bildung, Diversität
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

VOLLKONTAKT: Demokratie und Kampfsport, 2019.

Im Mittelpunkt des im Jahr 2020 gestarteten Projekts Modellprojekt ‘VOLLKONTAKT – Demokratie und Kampfsport‘ – steht die Prävention von Gewalt und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, mit besonderem Fokus auf die in Deutschland zunehmenden Verbindungen zwischen extremen Rechten mit den Sektoren Kampfsport und Selbstverteidigung. Hierzu sind im Projektzeitraum von 2020 bis 2024 Untersuchungen und Maßnahmen in Deutschland und ausgewählten europäischen Ländern vorgesehen, die zur Entwicklung von Strategien der Prävention von Gewalt und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit beitragen.

Teilstudie 1: Mixed Martial Arts im Spannungsfeld von verbindlicher und sportlicher Entwicklung, wirtschaftlichem Wachstum, erhoffter gesellschaftlicher Anerkennung und extrem rechter Gewalt

Teilstudie 2: Mixed Martial Arts zwischen präventiven, indifferenten und strukturell Gewalt- bzw. diskriminierungsoffenen Trainingskulturen

 

Angebotsart: Leitfaden, Praxis-/Projektbericht, Information
Themen: Kampfsport, Extremismusprävention, Gewaltprävention, Gender, Rechtsextremismus
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Wissenschaft, Erwachsene
Präventionsebene: Primär, Sekundär

DERAD: Lebenswelten und Radikalisierungsverläufe von inhaftierten sogenannten Dschihadisten in Österreich, 2017.

Im Rahmen dieser vom Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) in Auftrag gegebenen Studie führte der Verein DERAD (Netzwerk sozialer Zusammenhalt für Dialog, Extremismusprävention und Demokratie)  in österreichischen Justizanstalten im Zeitraum von Dezember 2016 bis Jänner 2017 persönliche Befragungen mit 25 Personen durch, die sich aufgrund terroristischer Straftaten in Haft befanden.

Das Ziel war es, mehr über die Lebenswelten der Befragten vor ihrer Inhaftierung zu erfahren und Einblicke in ihre Radikalisierungsprozesse zu gewinnen.

Angebotsart: Information
Themen: Rechtsextremismus, Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, Religion, Interreligiöse Bildung
Ort:
Ziegruppe: Wissenschaft, Erwachsene
Präventionsebene: Tertiär

Bundeszentrale für politische Bildung: Rechtsextremismus im Alltag. Unterrichtsprojekt, 2014.

Das Unterrichtsmodell besteht aus vier didaktischen Bausteinen, die aufeinander aufbauend die Unterrichtsreihe darstellen und strukturieren. Innerhalb der Bausteine können je nach der zur Verfügung stehenden Zeit und den von Lehrpersonen sowie Schülerinnen und Schüler gewünschten Inhalten Schwerpunkte gesetzt werden.

  • Baustein 1: Wie siehst du das? – Umfrage zu Vorurteilen
  • Baustein 2: Was ist eigentlich “rechtsextrem”?- Phänomenologie
  • Baustein 3: Wie kommt es zu Rechtsextremismus? – Erklärungsansätze
  • Baustein 4: Und nun? Was können wir tun? – Projekte & Maßnahmen
Angebotsart: Leitfaden, Methoden
Themen: Rechtsextremismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Rassismus, Politische Bildung, Extremismusprävention
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Zentrum für Antisemitismusforschung: Unterrichtsmaterialien zum Thema Antisemitismus, 2008.

Die Unterrichtsmaterialien, die aus drei Bausteinen für Schüler*innen und einer Lehrer*innenhandreichung bestehen, sind einer Initiative des OSZE Büros für demokratische Institutionen und Menschenrechte (ODIHR) zu verdanken. Das Ziel ist, Lehrende dabei zu unterstützen, europäisch-jüdische Geschichte in das Curriculum zu integrieren und über die Entstehung, die Traditionen, Stereotype und Lügen der Judenfeindschaft aufzuklären.

Die Bausteine für Schüler*innen thematisieren folgende Themen:

  • Baustein 1: Jüdische Geschichte und Antisemitismus in Europa bis 1945
  • Baustein 2: Antisemitismus in Europa nach 1945
  • Baustein 3: Antisemitismus und andere Formen der Diskriminierung von Minderheiten

Die Handreichung bietet neben den theoretischen Reflexionen knappe Überblickstexte, die, bezogen auf die Themen der einzelnen Doppelseiten des Unterrichtsmaterials, zentrale Stichworte erläutern sowie notwendige Informationen zur Bearbeitung der Arbeitsvorschläge und Hinweise auf weiterführende Literatur geben.

 

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Antisemitismus, Diversität, Interreligiöse Bildung, Extremismusprävention, Religion, Diskriminierung
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Erinnern.at & Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur: Ein Mensch ist ein Mensch. Info- und Lernmaterial.

Der Leitfaden behandelt Themen wie Rassismus, Antisemitismus und Israelkritik, sowie Vorurteile gegen Minderheiten. Es werden Formen von Ausgrenzung und Abwertung diskutiert, u.a. indem Jugendliche vorgestellt werden, die damit Erfahrungen gemacht haben.

Der Leitfaden ist durch die Mithilfe von Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft und Religionen aus Österreich entstanden.

Nach jedem Thema gibt es Nacharbeitungsfragen für Einzelpersonen und Gruppen, die zum Nachdenken und zur Meinungsbildung anregen.

Angebotsart: Leitfaden, Praxis-/Projektbericht, Methoden
Themen: Antisemitismus, Interreligiöse Bildung, Religion, Rechtsextremismus, Rassismus, Vorurteile
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

IGGÖ: “Aber wir wollen!” Video, 2021.

In diesem Videoprojekt teilen junge Musliminnen unterschiedlicher Communities und Backgrounds ihre Erfahrungen mit Einschränkungen ihres persönlichen Erlebnis- und Entfaltungsraumes durch Geschlechter- und Familienhierarchien auf gesamtgesellschaftlicher Ebene sowie auch innerhalb der muslimischen Gemeinschaft. Sie erzählen von ihren Wünschen, Zukunftsperspektiven und persönlichen Kämpfen um diese zu erreichen. Das Video entstand im Rahmen der Aktionswoche der IGGÖ 2021, die sich dem Thema “Creating Spaces – Entfaltungsräume für muslimiche Mädchen und Frauen widmete. Dauer: 15min.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Religion, Gender, Muslimfeindlichkeit
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Erwachsene, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Bundeszentrale für politische Bildung: Kritische Auseinandersetzung mit Antisemitismus. Methodische Handreichung, 2016.

Die Broschüre ist die erste Ausgabe der Reihe “Gekonnt Handeln” und eine methodische Handreichung für Pädagoginnen und Pädagogen, Teamerinnen und Teamer mit dem Ziel, ihnen ausgewählte und erprobte Aktivitäten gegen Antisemitismus an die Hand geben.

Die Auswahl wurde in Zusammenarbeit mit ausgewiesenen Praktikerinnen und Praktikern erstellt, die sich seit vielen Jahren diesem Problem stellen. Leitend war der Gedanke, die besten elf Aktivitäten zusammenzutragen und damit Interessierten ein in der Praxis bewährtes Werkzeug an die Hand zu geben.

Ein Themenblatt zum Antisemitismus mit verschiedenen Aufgaben findet sich hier.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden
Themen: Antisemitismus, Interreligiöse Bildung, Extremismusprävention, Religion
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

UNESCO und OSZE: Mit Bildungsarbeit gegen Antisemitismus. Handbuch, 2019.

Diese Veröffentlichung wurde im Rahmen einer starken und fortwährenden Partnerschaft zwischen dem BDIMR und der UNESCO entwickelt und ergänzt die bereits zuvor
erschienene Gemeinschaftsveröffentlichung
Pädagogischer Leitfaden zur Bekämpfung von Diskriminierung und Intoleranz gegenüber Muslimen – Mit Bildungsarbeit gegen Islamophobie.

Das Handbuch liefert konkrete Vorschläge, wie sich der Antisemitismus durch Bildungsarbeit thematisieren und bekämpfen lässt und wie Vorurteilen begegnet und Toleranz gefördert werden kann.

Dazu werden Ansätze vorgestellt, die auf einen menschenrechtsbasierten Rahmen sowie auf Global Citizenship Education, Inklusivität und Geschlechtergleichstellung setzen.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Antisemitismus, Interreligiöse Bildung, Extremismusprävention, Religion
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Erwachsene
Präventionsebene:

JUKUS: Jugend, Migration und Antisemitismus. Präventive Arbeit zu menschenfeindlichen Haltungen. Leitfaden, 2017.

Die Broschüre richtet sich als inhaltliche Vertiefung, Nachschlagewerk und Materialiensammlung an Personen, die in unterschiedlichen Settings mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Kontakt stehen und mit ihnen arbeiten.

Sie ist ein Unterstützungsangebot, um menschenfeindliche Haltungen und insbesondere Antisemitismus als Problematik des täglichen professionellen Handelns zu reflektieren und eigene Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Sie dient auch als Grundlage, um die im Projekt kontaktierten Kooperationspartner_innen zum weiteren produktiven Austausch zum Thema menschenfeindlicher Haltungen bei Jugendlichen anzuregen.

Angebotsart: Leitfaden, Praxis-/Projektbericht, Methoden, Information
Themen: Antisemitismus, Extremismusprävention, Religion, Interreligiöse Bildung, Verschwörungsideologien, Migration
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

DV Jugend: Schutz vor sexualisierter Gewalt in Einrichtungen der Offenen Jugendarbeit. Leitfaden, 2020.

Mit diesem Leitfaden zur Prävention und Intervention sollen alle Akteur*innen der Offenen Jugendarbeit darin bestärkt werden, das Thema der sexualisierten Gewalt zu enttabuisieren, es aufzugreifen und einen professionellen, fachkundigen und offensiven Umgang damit zu entwickeln. Je klarer der Umgang mit Sexualität und sexualisierter Gewalt geregelt ist, desto kompetenter kann reagiert werden, desto besser wird vorgebeugt.

Ziel ist es, Jugendeinrichtungen mit Hilfe von flächendeckenden Schutz- und Präventionsangeboten zu einem sicheren Ort für alle Heranwachsenden zu machen.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden, Information
Themen: Gender, Gewaltprävention, Sexualisierte Gewalt, Verhaltenskodex
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

SICHER LEBEN Graz: Islam. Vielfalt & Riten. Religion zwischen Tradition und Moderne. Leitfaden, 2021.

Die Broschüre dient unter Zugrundelegung öffentlicher Quellen als Versuch, den Islam in seiner Gesamtheit ein wenig zu erhellen. Ziel ist es, den Islam als Religion den hier lebenden Menschen näher zu bringen, auch um wechselseitiges Verständnis zu erzeugen, und das Gemeinsame vor das Trennende zu stellen.

Behandelte Themen sind unter Anderem die fünf Säulen des Islam, Islam und Demokratie und verschiedene Strömungen im Islam.

Angebotsart: Leitfaden, Information
Themen: Muslimfeindlichkeit, Diversität, Religion, Interreligiöse Bildung
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

SICHER LEBEN Graz: Gewalt & Prävention. Maßnahmen gegen Gewalt und zur Stärkung von Frauen und Mädchen im Kontext von Integration. Leitfaden, 2021.

Gewalt gegen Frauen und Mädchen stellt eines der größten gesellschaftlichen Probleme dar und betrifft uns als gesamte Gesellschaft. Gewalt kann jede Frau treffen, unabhängig von Alter, Bildung und Herkunft, wie auch die beunruhigende Zahl von 26 Femiziden von Jänner bis Mitte November 2021 zeigt.

Die Broschüre von Sicher Leben Graz in Kooperation mit der Polizei bietet einen generellen Überblick über die aktuelle Gewaltthematik und gibt Einblick in die verschiedenen Formen von Gewalt, deren Mechanismen, Ursachen und Auslöser sowie möglichen Präventionsmaßnahmen.

Angebotsart: Leitfaden, Information
Themen: Diversität, Gender, Gewaltprävention, Zivilcourage, Femizide, Häusliche Gewalt
Ort: Steiermark
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Betroffene, Erwachsene, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär, Sekundär

FAKE OFF! Didaktisches Konzept zur Förderung der Informations- und Medienkompetenz junger Menschen mit Fokus auf “Fake News”, 2017.

Um junge Menschen bei der Bewältigung dieser großen Herausforderung bestmöglich zu unterstützen, hat sich das Projekt FAKE OFF! (Fostering Adolescents’ Knowledge and Empowerment in Outsmarting Fake Facts) zum Ziel gesetzt, die Internet- und Medienkompetenz mithilfe verschiedener Werkzeuge zu fördern.

Das didaktische Konzept wurde speziell für Personen geschrieben, die sich mit diesen Themen in der außerschulischen Jugendarbeit beschäftigen: Lehrer*innen, Tutor*innen und Jugendarbeiter*innen. Ziel ist es, sie dabei zu unterstützen, das Wissen über das Thema zu diskutieren, zu festigen und für den Alltag anwendbar zu machen.

Ebenfalls wurde Trainingsmaterial zur Förderung des Bewusstseins und der digitalen Kompetenz junger Menschen erstellt. Das Ziel des Trainingsmaterials ist es, Jugendarbeiter*innen und Lehrer*innen in die Lage zu versetzen, junge Menschen in ihrem individuellen Lernprozess im Kontext der digitalen Kompetenz zu
unterstützen.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden
Themen: Medienkompetenz, Politische Bildung, Fake News
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

LOGO jugendmanagement: Rechts rockt? Rechtsrock und Rechtsextreme Szene in Österreich. Leitfaden, 2017.

Ausgehend von einer zunehmend undurchschaubar werdenden Gesamtsituation wird im Folgenden das Thema Rechtsextremismus in Zusammenhang mit Musik beschrieben.

Diese Fachbroschüre soll, als neutrale und nüchterne Bestandsaufnahme, Orientierung bieten. Es werden Hintergründe beleuchtet und Querverbindungen deutlich gemacht. Weiters soll diese Fachbroschüre als Leitfaden für Jugendarbeiter/ -innen dienen.

Angebotsart: Leitfaden, Information
Themen: Rechtsextremismus, Rassismus, Extremismusprävention, Antisemitismus, Gabber, Metal, Jugendszenen, Jugendkultur, Musik, Rechtsrock
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Erwachsene
Präventionsebene:

LOGO jugendmanagement: Sekten. Die Wiedergeburt autoritärer religiöser und politischer Gruppen in unserer Gegenwart. Leitfaden, 2017.

„Sekten“ sind zwar seit der Jahrtausendwende in Österreich im Wesentlichen nicht mehr quantitativ gewachsen, aber alle Merkmale, die „Sekten“ zugeschrieben werden, können auch bei fundamentalistischen Gruppen politischer oder religiöser Ausrichtung entdeckt werden können: Das bedeutet, dass führerbezogene Organisationen, die die Demokratie in Frage stellen, heute brisanter sind als noch vor der Jahrtausendwende.

Die Broschüre liefert einen historischen Überblick über österreischische Sekten, eine Definition und einen Merkmalskatalog, sowie einen Überblick über die aktuelle Situation in Österreich.

Angebotsart: Leitfaden, Information
Themen: Politische Bildung, Interreligiöse Bildung, Verschwörungsideologien, Esoterik, Sekten,
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Angehörige, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

LOGO jugendmanagement: Jihadisten, arische Gotteskrieger und der Mann, der Mahatma Gandhi erschoss. Leitfaden, 2017.

Fundamentalistische Strömungen, die wir am Rand aller Weltreligionen und auch außerhalb dieser finden, sind die weltweit am stärksten wachsende Spielart religiöser Bewegungen. Fundamentalismus umfasst ein weites Spektrum.

Ungeschminkt formulierte einst Osama bin Laden: „Demokratie ist Gotteslästerung.“ Diese Gesinnung teilen heute jihadistische Salafisten und andere radikale Muslime, aber auch rechtsextreme christliche Gruppen, die vor allem in den USA zu dem großen Endzeitgefecht rüsten.

Die politische Dimension fundamentalistischer Strömungen steht im Kern der Dokumentation der vorliegenden Broschüre, die einen Einblick in ein zeitgeschichtliches Phänomen vermitteln möchte. Aus Aktualitätsgründen befindet sich der Islamismus im Kern der Betrachtungen.

Angebotsart: Leitfaden, Information
Themen: Islamischer Extremismus, Extremismusprävention, Religion, Interreligiöse Bildung, Politische Bildung, Rechtsextremismus, Antisemitismus, Rassismus
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Angehörige, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

LOGO jugendmanagement: Du entscheidest! Was Demokratie mit deinem Leben zu tun hat. Broschüre, 2022.

In der Broschüre von LOGO! für Jugendliche werden Politik und Demokratie besprochen.

Die Jugendlichen sollen reflektieren, welche Einflussfaktoren es für die eigene Meinungsbildung gibt. Es werden Tipps für Entscheidungsfindungen beigelegt und es werden Interviews mit anderen Jugendlichen vorgestellt, in denen sie das eigene Entscheidungsverhalten reflektieren.

Angebotsart: Information, Methoden
Themen: Politische Bildung, Medienkompetenz, Entscheidungsfindung, Demokratie, Politik
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

LOGO jugendmanagement: Die Schwarze Szene. Handbuch, 2011.

Unter dem Begriff der Schwarzen Szene werden heute für gewöhnlich subkulturelle Strömungen zusammengefasst, die auf Grund ihres optischen und akustischen Profils für Außenstehende eine homogene Gruppe bilden.

Im Umfang der Broschüre werden im speziellen die Metal und Gothic Szene betrachtet, in ihren Grundlagen erklärt und hinsichtlich ihrer Einflüsse antidemokratischer, satanistischer, okkultistischer und esoterischer Art beleuchtet.

 

Angebotsart: Rechtsextremismus, Rassismus, Extremismusprävention, Antisemitismus, Metal, Gothic, Jugendszenen, Jugendkultur, Musik
Themen: Rassismus, Antisemitismus, Extremismusprävention, Rechtsextremismus
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen, Betroffene, Angehörige, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

JUVIVO.21 & Beratungsstelle Extremismus: Bro & Kontra. Videos und pädagogisches Begleitmaterial, 2022.

Gemeinsam mit Jugendlichen hat JUVIVO.21 in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle Extremismus das Video Projekt Bro&Kontra auf Social Media gestartet, das die Vorkommnisse in Wien Favoriten im Sommer 2020 reflektiert, als eine kurdische Demonstration gegen Gewalt an Frauen von Sympathisant_innen der „Grauen Wölfe” angegriffen wurde.

Die Videos spiegeln die Gedanken der Jugendlichen zu diesem Thema, gehen den Fragen nach, wie es zu dieser Eskalation kommen konnte und was passieren muss, um solche Ereignisse zukünftig zu verhindern.

Mit der nun vorliegenden Handreichung wollen wir diese Diskussionen fortsetzen und die Debatte um eine Sichtweise aus der Jugendarbeit erweitern.

Angebotsart: Leitfaden, Methoden, Videos
Themen: Rechtsextremismus, Extremismusprävention, Gewaltprävention, Rassismus, Graue Wölfe
Ort: Wien
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

LOGO jugendmanagement: Der besinnlich-heitere Esoreader. Stichwörterbuch zu Esoterik & Spiritualität, 2017.

Im Esoreader werden kurze und prägnante Beschreibungen zu wichtigen esoterischen Begriffen, Strömungen und Angeboten vermittelt. Neben harmlosen Erscheinungen werden auch Problemfelder benannt, die nicht nur für den Einzelnen gefährlich sein können, sondern auch für die gesamte Gesellschaft, sobald reaktionäre esoterische Lehren den politischen Bereich betreten.

Außerdem werden Themen der neuen Spiritualität vorgestellt, die mit Esoterik Berührungspunkte hat, aber dennoch eine andere Qualität aufweist, da das sozial oder menschenrechtlich engagierte Element in diesem Kontext eine wichtige Rolle spielt.

Angebotsart: Politische Bildung, Interreligiöse Bildung, Verschwörungsideologien, Esoterik, Sekten,
Themen: Politische Bildung, Interreligiöse Bildung, Verschwörungsideologien, Religion
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär

LOGO jugendmanagement: Demokratie Tschüss! Handbuch, 2017.

Die Fachbroschüre bietet einen umfassenden Überblick über das Spektrum von Rechtspopulismus, Rechtsextremismus und Neonazismus. Vor allem wird der Frage nachgegangen, wie Jugendliche zu diesen Strömungen stehen, warum sie für antidemokratische Heilsversprechungen anfällig sind.

Beleuchtet werden Ursachen für Radikalisierung, Handlungsweisen und Gegenmaßnahmen, sowie unterschiedliche Symbole und Codes.

Ziel der Fachbroschüre ist es, Alternativen und Auswege aufzuzeigen, um Demokratie zu stärken und junge Menschen für eine freie Gesellschaft zu begeistern.

Angebotsart: Leitfaden, Information
Themen: Rechtsextremismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Verschwörungsideologien, Rassismus, Politische Bildung, Öst. Geschichte und NS
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

LOGO jugendmanagement: Die braune Aura der Esoterik. Handbuch, 2017.

Die Broschüre bearbeitet die Thematik der Verbindung und Abgrenzung zwischen Esoterik und Rechtsextremismus, insbesondere auch dem Nationalsozialismus. Dabei werden unterschiedliche esoterische Ideologien und Verschwörungsideologien und einzelne Aspekte derer betrachtet, u.a. Satanismus, Gurugläubigkeit, eine reaktionäre Auslegung der Karmalehre, sowie extremistische Symbole in den Gothic- und Heavy Metal-Szenen.

Bei der Analyse der verschiedenen Bewegungen und Ideologien wird auf offenen und versteckten Antisemitismus eingegangen und in geschichtlichen Kontext eingeordnet.

Angebotsart: Leitfaden, Information
Themen: Rechtsextremismus, Antisemitismus, Religion, Verschwörungsideologien, Satanismus, Rassismus, Politische Bildung, Esoterik
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen, Betroffene, Angehörige, Erwachsene
Präventionsebene: Primär

BMBF: Unterrichten kontroverser Themen/Living with Controversy – Teaching Controversial Issues, 2015.

Im Rahmen eines Projekts des Europarats in Kooperation mit der Europäischen Kommission wurde ein Trainingsprogramm entwickelt, das Lehrer*innen das Bearbeiten von kontroversen, komplexen und emotional aufgeladenen Themen im Unterricht bzw. im Schulalltag erleichtern soll.

Die Broschüre bietet vielfältige Anregungen für den Unterricht, die es ermöglichen, mit umstrittenen Themen und Fragestellungen auf offene und professionelle Art umzugehen und den Schüler*innen gleichzeitig die Bedeutung von Perspektivenwechsel und dem demokratischen Aushandeln von Konflikten verdeutlichen.

 

As part of a project of the Council of Europe in cooperation with the European Commission, a training program was developed to make it easier for teachers to deal with controversial, complex and emotionally charged topics in the classroom or in everyday school life.

The brochure offers a variety of suggestions for the classroom that enable teachers to deal with controversial topics and issues in an open and professional manner, while at the same time making clear to students the importance of changing perspectives and negotiating conflicts democratically.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Religion, Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Antiziganismus, Asyl, Gender, Behinderung, Diversität, Gewaltprävention, Verschwörungsideologien, Armut, Rechtsextremismus, Islamistischer Extremismus
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

TURN: Jamal al-Khatib – Mein Weg. Videos und pädagogisches Begleitmaterial, 2017.

Der Verein Turn erarbeitet Videos gemeinsam mit Jugendlichen. Viele von ihnen haben selbst Erfahrungen in islamistischen Szenen gemacht. Die Videos behandeln Themen aus der Lebensrealität (muslimischer) Jugendlicher und arbeiten mit alternativen Narrativen zu extremistischen und abwertenden Botschaften.

 

Staffel 1:

Die Videos und die Handreichung der ersten Staffel behandeln Themen wie Propaganda, Fluchterfahrung und Heimat, Jihad und Gruppenzwang.

In einer Begleitforschung durch Fabian Reicher und Felix Lippe wurde die Wirkung des Projekts bezüglich Reichweite, Dialoggruppen und Interventionen analysiert.

 

Staffel 2:

Die Videos und die  pädagogische Handreichung sowie die Theorie-Handreichung der zweiten Staffel behandeln Themen wie Zugehörigkeit und Entfremdung, Selbstwirksamkeit und Autonomie, Intersektionalität und Empowerment sowie religionssensible Jugendarbeit.

Angebotsart: Information, Praxis-/Projektbericht, Film/Video/Audio
Themen: Islamistischer Extremismus, Extremismusprävention, Propaganda, Medienkompetenz, Interreligiöse Bildung, Muslimfeindlichkeit, Religion, Diversität, Rassismus, Flucht, Krieg
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Sekundär

Deutscher Gewerkschaftsbund und Netzwerk für Demokratie und Courage: Demokratie Macht Schule. Konzeptordner für den Unterricht und die politische Bildungsarbeit, 2010.

Die beteiligten Organisationen stellen mit diesem Ordner ihr umfangreiches Methoden-Repertoire zur Verfügung, dass das politische Interesse junger Menschen wecken soll. Die Themen umfassen:

  • Thema B – DMS-Ordner und Projekttage
  • Thema B1 – Globalisierung
  • Thema B2 – Migration
  • Thema B3 – Rechtsextremismus
  • Thema B4 – Arbeit/Ausbildung/Erwerbslosigkeit
  • Thema B5 – Gewerkschaft und Gesellschaft
  • Thema B6 – Ausbildung, Mitbestimmung und Mindestlohn
  • Thema B7 – Berufsorientierung
  • Kapitel C Kooperationsmöglichkeiten

Jedes Kapitel wird mit Hintergrundinformationen und Zieldimensionen eingeleitet. Bisweilen beziehen sich Aussagen oder Beispiele auf den Kontext Deutschland.

Angebotsart: Handbuch, Methoden, Information
Themen: Rassismus, Asyl, Armut, Diversität, Politische Bildung, Gewaltprävention, Zivilcourage, Rechtsextremismus, Zusammenleben, Vorurteile
Ort:
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär
Ein Screenshot der Website auf der das Material vorgestellt wird.

Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC): Demokratie in Schule erlebbar machen. Bildungsmaterialien und Praxistipps für Klassenstufe 5-7, 2020.

Ein umfangreiches Handbuch mit einer Vielzahl von Methoden im Bereich der Demokratiebildung, die auch für die (außerschulische) Jugendarbeit adaptiert werden können. Die Zielgruppe sind SchülerInnen der Unterstufe. Die Lerneinheiten sind um drei große Themenbereiche gruppiert: Gruppendynamik und -prozesse, Akzeptanz und Vielfalt, Normalitätsvorstellungen und diskriminierende Sprache. Für jedes Thema wird eine Abfolge an Übungen inklusive Aufwärm- und Feedbackrunden vorgeschlagen. Der Anhang beinhaltet Kopiervorlagen für die Aktivitäten.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Diversität, Zusammenleben, Vorurteile, Gruppendynamik
Ort:
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär
Deckblatt der Handreichung. Zwei Figuren setzten Puzzlestücke aufeinander.

IDA e.V. (Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V.): IDA erklärt… Rassismuskritische Öffnung. Video, 2022.

Ein Video aus der Reihe “IDA erklärt…”, das die Bedeutung des Konzeptes einer “rassismuskritischen Öffnung” für Einrichtungen der Jugendarbeit klärt. Im Fokus des Konzeptes steht die Frage, wie Jugendeinrichtungen zu inklusive(re)n Räumen werden können. Dafür werden im Beitrag konkrete Handlungsdimensionen und Reflexionsfragen erläutert.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Information
Themen: Rassismus, Diversität, Rassismuskritische Öffnung, Inklusion, Jugendhaus, Strukturen, Organisation, Jugendzentrum
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Europäische Kommission (Hg.): The contribution of youth work to preventing marginalisation and violent radicalisation. Handbuch, 2017.

Die Ergebnisse der EU ExpertInnengruppe aus politischen EntscheidungsträgerInnen, ForscherInnen und PraktikerInnen beschreiben die Rolle der Jugendarbeit bei der Verhinderung von Marginalisierung und Radikalisierung zu gewaltsamem Extremismus. Die Arbeit basiert auf einem Modell von drei Präventionsstufen: auf einer generischen, gezielten und indizierten Ebene. In jeder Ebene spielen Jugendarbeit und nicht formales und informelles Lernen eine Rolle und müssen auf unterschiedliche Weise unterstützt werden. Die ExpertInnengruppe unterbreitet auf jeder Ebene konkrete Vorschläge, die den unterschiedlichen Herausforderungen der einzelnen Ebenen entsprechen.

Die wichtigsten Ergebnisse der ExpertInnengruppe sind: ein praktischer Werkzeugkasten für JugendarbeiterInnen, sowohl ehrenamtlich als auch hauptberuflich Tätige und Organisationen, mit dem Ziel Teilnahme und aktive BürgerInnenschaft zu fördern und zu verhindern, dass junge Menschen ausgegrenzt werden. Im Handbuch sind diese als Empfehlungen für Haltungen und Vorgehensweisen in der Präventionsarbeit mit Jugendlichen formuliert. Weiters wurden politische Empfehlungen an Behörden auf lokaler bis europäischer Ebene formuliert. Darin wird ein ganzheitlicher Ansatz zur Verhinderung von Radikalisierung zu gewalttätigem Extremismus gefordert.

Angebotsart: Handbuch, Praxis-/Projektbericht, Information
Themen: Extremismusprävention, Diskriminierung, Good Practices, Marginalisierung, Praxisbeispiele, Radikalisierung
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär
Titelblatt der Handreichung. Es zeigt den Titel in Weiß auf lila Grund. Außerdem einBild mit Ölkreiden.

Bundschuh, Drücker & Scholle: Jugend gegen Rechtsextremismus. Sammelband, 2012.

Der Sammelband widmet sich möglichen Zusammenhängen zwischen Jugendarbeit und der Prävention von Rechtsextremismus, wobei vorab auch Reflexionen zur generellen Verortung der Jugend(sozial)arbeit, ihrer Potentiale und der Verortung zwischen anderen sozialen Professionen den Band einleiten.

Angebotsart: Praxis-/Projektbericht, Information
Themen: Rechtsextremismus, Extremismusprävention, Jugendarbeit, Praxisbeispiele
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Wissenschaft
Präventionsebene: Sekundär, Tertiär
Das Titelbild es Sammelbandes zeigt ein schlichtes weißes Graffiti "No Nazi".

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb; Dtl): Homophobie begegnen. Video, 2020.

Der kurze Infofilm (2:30) klärt über Homophobie auf (Kontext: Deutschland) und regt zu Zivilcourage an.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Homophobie, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb; Dtl): Antiziganismus begegnen. Video, 2018.

Der kurze Infofilm (2:30) klärt über Antiziganismus auf (Kontext: Deutschland) und regt zu Zivilcourage an.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Antiziganismus, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb; Dtl): Sexismus begegnen. Video, 2018.

Der kurze Infofilm (2:30) klärt über Sexismus auf (Kontext: Deutschland), thematisiert unterschiedliche Situationen und regt zu Zivilcourage an.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Gender, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb; Dtl): Antisemitismus begegnen. Video, 2018.

Der kurze Infofilm (2:30) klärt über Antisemitismus auf (Kontext: Deutschland) und regt zu Zivilcourage an.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Antisemitismus, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb; Dtl): Rassismus begegnen. Video, 2018.

Der kurze Infofilm (2:30) klärt über Rassismus auf (Kontext: Deutschland), thematisiert unterschiedliche Situationen und regt zu Zivilcourage an.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene:
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Cultures Interactive: WomEx, Women and Gender in Extremism. Handreichung, 2013-2015.

Die Handreichung basiert auf dem Projekt WomEx. Es hatte zum Ziel sich mit genderspezifischen Ansätzen der Extremismusprävention auseinanderzusetzen. Die Handreichung liefert ein Mapping bestehender Ansätze und arbeitet genderspezifische Empfehlungen für unterschiedliche Handlungsansätze aus. Es wird durch eine Sammlung von Praxisbeispielen ergänzt.

Angebotsart: Handbuch, Praxis-/Projektbericht
Themen: Rechtsextremismus, Extremismusprävention, Gender, genderspezifische Extremismusprävention, Handlungsfelder der sozialen Arbeit
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Geschlechtsspezifisch
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär
Das ist das Logo des Projekt WomEx.

Cultures Interactive: Darauf kommt es an! Jugendarbeite für Menschenrechte und Demokratie. Rechtsextremismusprävention durch jugendkulturelle Zugänge. Handbuch, 2019.

Das Handbuch geht zunächst auf die generelle Bedeutung der Jugendarbeit für Extremismusprävention ein und klärt Anmerkungen zu zentralen Begrifflichkeiten (Extremismus, Rechtsextremismus, Prävention). Danach werden unterschiedliche Ansätze der jugendkulturellen Präventionsarbeit vorgestellt (zivilgesellschaftliche, inklusive, genderreflektierte Prävention etc.).

Angebotsart: Handbuch
Themen: Rechtsextremismus, Extremismusprävention, Distanzierungarbeit, Jugendkulturarbeit, Sozialarbeit
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Das ist das Deckblatt des Handbuches "Darauf kommt es an".

Fachstelle Rechtsextremismusprävention: Rechtsextremismusprävention kompakt, Podcast.

Die Fachstelle Rechtsextremismusprävention (fa:rp) ist ein Angebot von cultures interactive e.V. Der Podcast “Rechtsextremismusprävention Kompakt” führt in unterschiedliche Themenfelder aus dem Phänomenbereiht Rechtsextremismus ein. Im Zentrum der weiteren Folgen steht die Präventionsarbeit. Jede Folge führt kompakt in wenigen Minuten in zentrale Ansätze, Handlungs- und Diskussionsfelder ein. Die Folgen eignen sich daher besonders für PraktikerInnen!

 

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rechtsextremismus, Extremismusprävention, Distanzierungsarbeit, Handlungsfelder
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär
Das ist das Logo der Fachstelle Rechtsextremismusprävention

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbei: Augen auf! Videospiel, 2022.

Das Spiel thematisiert, wie ein zunächst harmlos wirkender Youtuber mittels seiner Videos zum Thema Umwelt- und Naturschutz eine rechtsextreme Agenda verfolgt. Die SpielerInnen lernen Medieninhalte zu reflektieren und rechte Rhetorik und Symbole zu analysieren. Das Spiel wird im Klassen- bzw. Gruppenverband gespielt. Die Gruppe wird in vier Kleingrupen geteilt, jede dieser hat eine andere Aufgabe/Rolle die im Spiel verfolgt werden muss. Jede Gruppe wird im Laufe des Spieles vor Entscheidungen gestellt, die den Ausgang des Spieles beeinflussen. Das Spiel thematisiert rechte Narrative und rassistisch motivierte Gewalt. Es eignet sich eher für ältere Jugendliche. Das Spiel steht onlien gratis zum Download bereit. Zusätzlich gibt es Materialien für die pädagogische Einbettung und Bearbeitung.

Angebotsart: Games
Themen: Extremismusprävention, Medienkompetenz, Verschwörungsideologien, Rassismus, Umweltschutz, Heimatschutz, Extremistische Codes und Narrative
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (Dtl.): Zivile Helden. Interaktive Web-Plattform.

Die Plattform versammelt interaktive Tools zu den Themenbereichen “Verschwörungsmythen”, “Antisemitismus”, “Gewalt”, “Hass im Netz” und “Radikalisierung”. Die Plattform umfasst Videos, deren Ausgang zum Teil beeinflussbar ist, Quizes, Informationen zu den Themenbereichen und Hinweise zu zivilcouragiertem Handeln.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Leitfaden, interaktive Webplattform, interaktive Videos
Themen: Extremismusprävention, Verschwörungsideologien, Gewaltprävention, Antisemitismus, Radikalisierung, Hass im Netz, Medienkompetenz, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Datteltäter: Sag mir, ob ich RADIKAL bin. Video, 2019.

In dem Video erraten ModeratorInnen und YoutuberInnen aus einer Reihe von Personen, wer “radikal” war. Im Anschluss wird das Spiel aufgelöst. Die Personen erzählen ihre persönlichen Geschichten von Annäherungen und Distanzierungen an unterschiedliche ideologische Umfelder. Es werden unterschiedliche Szenen (Al Quaida, AFD,..) und Motive benannt.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Islamistischer Extremismus, Radikalisierung, AFD, Al Qaida
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Datteltäter: Juden reagieren auf Stereotype – Wahrheit oder Vorurteil. Video, 2018.

Das Video konfrontiert junge jüdische Menschen mit unterschiedlichem Religionsverständnis mit Vorurteilen über das Judentum.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Diversität, Interreligiöse Bildung, Antisemitismus, Vorurteile, Jüdische Traditionen
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Mauthausen Komitee Österreich: Zivil.Courage.Online wirkt! Video, 2021.

Das Video thematisiert, wie Diskriminierung und Hassrede im Netz zu systematischem Mobbing werden und sich weiter verbreiten. Als Folgen werden psychische und physische Konsequenzen für die Betroffenen bis hin zum Suizid thematisiert.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Medienkompetenz, Hate Speech, Diskriminierung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Datteltäter: Türken reagieren auf Stereotype – Wahrheit oder Vorurteil. Video, 2019.

Das Video lädt eine Gruppe türkischstämmiger junger Menschen ein, sich zu verschiedenen Vorurteilen zu verhalten (Zuordnung: Stereotyp oder Wahrheit). Die Aussagen werden im Anschluss diskutiert. Das Video hat einen lockeren, dynamischen Stil; ähnliche Videos sind auch mit anderen Zuschreibungen und Nationalitäten am Kanal zu finden.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Diversität, Rassismus, Vourteile, Zuschreibungen, Türkei
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Zentralrat der Juden in Deutschland K.d.ö.R.: Jüdisches Leben sichtbar machen – Jessi. Video, 2021.

Die Filme “Jüdisches Leben sichtbar machen” sind im Rahmen des Projektes “Meet a Jew” entstanden. Sie portraitieren junge Jüdinnen und Juden in Deutschland. Sie erzählen über ihr Leben, ihren Alltag und welche Rolle der jüdische Glauben für sie einnimmt. In diesem Video spricht Jessi, eine 21jährige Studentin aus Halle. Sie thematisiert auch wie es ihr nach dem Anschlag in Halle mit ihrer jüdischen Identität geht.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Interreligiöse Bildung, Antisemitismus, Lebensgeschichten junger Menschen, Biographie
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Zentralrat der Juden in Deutschland K.d.ö.R.: Jüdisches Leben sichtbar machen – Joelle. Video, 2021.

Die Filme “Jüdisches Leben sichtbar machen” sind im Rahmen des Projektes “Meet a Jew” entstanden. Sie portraitieren junge Jüdinnen und Juden in Deutschland. Sie erzählen über ihr Leben, ihren Alltag und welche Rolle der jüdische Glauben für sie einnimmt. In diesem Video spricht Joelle, eine 18 jährige Schülerin aus Frankfurt.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Interreligiöse Bildung, Antisemitismus, Lebensgeschichten junger Menschen, Biographie
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

bOJA/ Beratungsstelle Extremismus: Extrem, radikal, fanatisch. Was tun? Video, 2016.

Die Beratungsstelle Extremismus ist die bundesweite (Erst)anlaufstelle für Fragen rund um das Thema Extremismus in Österreich. Sie bietet Beratung, Begleitung und Fortbildungen zum Thema an. Im Video stellt sie ihren Beratungsansatz vor. Dieser basiert auf dem Säulenmodell der Identität von Hilarion Petzold. Es wird davon ausgegangen, dass ein zufriedenstellender Lebensentwurf auf mehreren Säulen fußt. Werden diese brüchig, steigt die Vulnerabilität für Ideologisierung. Der Ansatz kann auch MutliplikatorInnen und Angehörigen in der Einschätzung und Reflexion von Situationen behilflich sein.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Islamistischer Extremismus, 5 Säulen der Identität, Hilarion Petzold, Beratung, Beratungskonzept, Prävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Fachstelle Kinderwelten für Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung© im ISTA Institut für den Situationsansatz/INA gGmbH: #2 Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung. Video, 2021.

Das Video thematisiert die Bedeutung diskriminierungskritischer Pädagogik; es bezieht sich vor allem auf die elementarpädagogische Arbeit. Verschiedene Grundprinzipien sind aber auf andere Bereiche pädagogischer Arbeit umzulegen. Beschreibung auf Youtube: “Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung ist ein pädagogischer Ansatz für Bildungsgerechtigkeit und gegen Diskriminierung junger Kinder. Seine Prinzipien und Methoden sind geeignet, um Inklusion und eine demokratische Kultur in Erziehungs- und Bildungseinrichtungen zu verankern. Welche Rolle spielt Diskriminierung im pädagogischen Alltag und warum ist eine vorurteilsbewusste Arbeit in Kita und Grundschule so wichtig? Das diskutieren Nuran Ayten und Berit Wolter im Video.” Andere Video auf dem Kanal stellen die Bedeutung vorurteilsbewusster Kinderbücher und Spielmaterialien vor.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Diversität, Diskriminierung, Inklusion, Antidiskriminierung, Frühpädagogik, Pädagogik, Vorurteile, Vielfalt, Adultismus
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Y Kollektiv (Funk, Dtl.): Aussteiger – Ein Ex-Neonazi packt aus. Video, 2017.

Das Video erzählt die Geschichte eines jungen Aussteigers aus der rechtsextremen Szene. Gesprochen wird hauptsächlich über die Frage des Ausstiegs, weniger über die Ideologie.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Öst. Geschichte und NS
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Each One Teach One (EOTO) e. V.: Gegen Diskriminierung wehren. Video, 2021.

Das Video regt vor allem dazu an, sich bei Diskriminierung Unterstützung zu holen und stellt die Arbeit es Antidiskriminierungsverbandes Deutschland (advd) vor. Einleitend werden unterschiedliche Facetten und Situationen von Diskriminierung dargestellt. Das Video könnte also zur Begriffsklärung und dazu dienen, Hemmungen abzubauen, sich Hilfe zu holen. Das Video ist in verschiedenen Sprachen erschienen: Französisch, Englisch, Arabisch, Gebärdensprache deutsch.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Antiziganismus, Asyl, Gender, Homophobie, Armut, Behinderung, Rechtsextremismus,Antidiskriminierung, Beratung, Gewalt, Homo-, Trans- und Inter*feindlichkeit, Konfliktbearbeitung
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb; Dtl): Muslimfeindlichkeit begegnen. Video, 2018.

Der kurze Infofilm (2:30) klärt über Islam- und Muslimfeindlichkeit auf (Kontext: Deutschland) und regt zu Zivilcourage an.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Muslimfeindlichkeit, Zivilcourage
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Datteltäter: Sag mir ob ich geflüchtet bin. Video, 2019.

Video, das Vorurteile gegenüber Geflüchteten aufzeigt und reflektieren hilft. Eigenbeschreibung: “Geflüchtete sind seit der sogenannten Flüchtlingswelle 2015 in Deutschland ein ständig umstrittenes Thema, wobei oft auf das “anders sein” dieser Menschen gepocht wird. Wir haben Massiv, Toyah, Simon Will und Marcel (= bekannte Youtuber, Anmerkung) für ein Soziales Experiment eingeladen, um herauszufinden, ob man Geflüchtete aus einer Gruppe von Fremden erraten kann, ohne sie wirklich zu kennen.” Nach der Auflösung werden die Entscheidungen reflektiert; zusätzlich erzählen einige der Geflüchteten ihre Geschichten. Weitere Serien aus dieser Reihe sind verfügbar (“Sag mir ob ich …. bin”).

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Muslimfeindlichkeit, Asyl, Rassismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Zentralrat der Juden in Deutschland K.d.ö.R.: Jüdisches Leben sichtbar machen – Igor. Video, 2021.

Die Filme “Jüdisches Leben sichtbar machen” sind im Rahmen des Projektes “Meet a Jew” entstanden. Sie portraitieren junge Jüdinnen und Juden in Deutschland. Sie erzählen über ihr Leben, ihren Alltag und welche Rolle der jüdische Glauben für sie einnimmt. In diesem Video spricht Igor, ein 29jähriger Student, der sich stark politisch engagiert.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Interreligiöse Bildung, Antisemitismus, Lebensgeschichten junger Menschen, Biographie
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

TAVIR e. V. Ravensburg: Über das Fremde. Videointerviews mit Kindern, 2021.

Die Kinder der interkulturellen Theatergruppe “Momos Welt Ravensburg” werden zu unterschiedlichen Facetten des “Fremdseins” befragt: Wo haben sie sich fremd gefühlt? Warum gibt es Krieg auf der Welt? Gibt es noch Fremde, wenn alle die gleiche Sprache sprechen? Die befragten Kinder sind 7-13 Jahre alt; das Video könnte als Diskussionsanregung dienen oder zum Nachmachen in der Arbeit mit Kindern oder jüngeren Jugendlichen animieren.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Diversität, Interreligiöse Bildung, Interkulturelle Bildung, Anerkennung, Verständigung, Vielfalt, Toleranz
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Stadt Worms & Rahel Humann: Ich bin dann mal da. Dokumentarfilm, 2020.

Sieben junge Männer erzählen, wie sie als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind. Sie berichten von ihren Familien, ihren Erfahrungen in Deutschland, ihren Erwartungen und welche Perspektiven sie für sich finden konnten.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Asyl, Diversität
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Dissens – Institut für Bildung und Forschung e.V. (Dtl.): Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt. Erklärfilm, 2015-2019.

Das Video ist im Projekt “Interventionen für Vielfalt” entstanden. Das Video erklärt innerhalb von 3,5 Minuten sachlich unterschiedliche Genderidentitäten und Ausprägungen sexueller Orientierung. Weitere Informationen und Materialien, die im Rahmen des Projektes entstanden sind: https://interventionen.dissens.de/.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Gender, Geschlechtsidentität, Transgeschlechtlichkeit, Intergeschlechtlichkeit, Geschlechterbilder, Beziehungen, Homosexualität
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e. V.: Was ist Rechtsextremismus? Video, 2020.

Das kurze Video (3 Minuten) erklärt das Konzept des Rechtsextremismus. Thematisiert werden zentrale ideologische Elemente sowie die Gefahren für die Demokratie. Auch abwertende, rechte Einstellungen “in der Mitte der Gesellschaft” werden besprochen.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Information
Themen: Rechtsextremismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Amadeu Antonio Stiftung: Aktionswochen gegen Antisemitismus – Shalom, Fragen-Marathon! 2019

Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow und Alina sprechen anlässlich der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2019 über antisemitische Beleidigungen, Israel, Shakshuka und Jüdischsein in Berlin-Neukölln.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Antisemitismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Back on Stage (Verein Wiener Jugendzentren): Unter einem Himmel. Video, 2016.

In dem Video werden verschiedene Jugendliche und junge Menschen mit ihren Plänen, Wünschen und Talenten vorgestellt. Zu Schluss wird das Video mit dem Thema Vorurteile gebrochen, mit denen alle ProtagonistInnen konfrontiert sind.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Diversität, Vorurteile, Religion, Migration
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Datteltäter: Der Radikale. Satire-Video, 2016.

Datteltäter ist ein Comedy-Kollektiv das sich in Videos auf humoristische Weise mit Migration, Integration, Identität und Religion beschäftigt. Häufig geht es dabei um Sterotype und Diskriminierung mit denen die ProtagonistInnen selbst konfrontiert sind. Diese Folge analysiert mit einem Augenzwinkern die psychologischen Gründe für die Radikalisierung von Personen.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Rassismus, Muslimfeindlichkeit
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen: Die Judenschublade – Junge Juden in Deutschland. Film, 2005

Junge Menschen jüdischen Glaubens erzählen, kommentieren & beschreiben, wie sie mit ihrer Religion und Geschichte, ihren Hoffnungen und Ängsten im Deutschland der Gegenwart leben und dass sie sich nicht in eine “Schublade” stecken lassen wollen. Dauer: 1h. Eher für ältere Jugendliche (Oberstufe) geeignet.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Antisemitismus, Vorurteile
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Frameworld Films, Verein Wiener Jugendzentren, Filmschool Vienna: No Hate Video-Reihe. 2019.

Die Videos thematisieren, was Hate Speech in der Realität anrichtet und wie sich junge Menschen dagegen zur Wehr setzen können.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Medienkompetenz, Hate Speech
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Timbox.tv & Exit Deutschland: Ausstieg – (k)ein Weg zurück. Video-Interviewreihe mit Szene-Aussteiger, 2017.

In der zehnteiligen Video-Reihe spricht ein Aussteiger aus der Rechtsextremen Szene (jedes Video ca. 10min). Detailliert schildert er seine Beweggründe sich für die Ideologie zu interessieren, sich der Szene zu- aber auch wieder abzuwenden. Eher für ältere Jugendliche bzw. MultiplikatorInnen. Genaue Beschreibung ideologischer Fragmente, Symbole und Aktivitäten.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Rassismus
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

DeutschPlus e.V. – Initiative für eine plurale Republik: #vomihrzumwir. Mini Videoreihe zum Thema Online Dating und Diskriminierung, 2018.

In drei kurzen Videos erzählen junge Menschen, die in Deutschland leben, von ihren Wahrnehmungen und Erfahrungen zu den Themen Rollenklischees, Chancengerechtigkeit und Rassismus im Online-Dating.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Gender, Diversität, Sexismus, Online-Dating
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Office for Security and Counter Terrorism & Home Office (Großbritannien): WRAP Prevent Case Studies. Video-Reihe mit Fallbeispielen, 2018.

Die Videos sind Teil des britischen “Prevent Programmes”. Sie stellen praxisnah verschiedene Fallbeispiele (vermuteter) Radikalisierung vor. Thematisiert werden die Perspektiven der Betroffenen, wie auch von Angehörigen und anderen Involvierten. Im Zentrum steht dabei stets die Frage nach konkreten Handlungsoptionen und Wegen aus der Radikalisierungsspirale. Dies beinhaltet vor allem konkrete Schritte, die PädagogInnen und SozialarbeiterInnen setzen können.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, Rechtsextremismus, Diversität, Politische Bildung, Sozialarbeit, Pädagogik, Interventionen, Fallstudien, Radikalisierung, psychosoziale Unterstützung
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

No Hate Speech Komitee Österreich/ bOJA: Hate is random. Videokampagne, 2020.

#HateIsRandom – Fight hate! Ist der Titel der Videokampagne des österreichischen No Hate Speech Komitee und bOJA aus dem Jahr 2019. Die Reihe portraitiert unterschiedliche Menschen, die von ihren Erfahrungen mit Vorurteilen und Diskriminierung erzählen und dadurch zeigen: Hate is random!

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Diversität, Rassismus, Asyl, Gender, Homophobie, Muslimfeindlichkeit, Behinderung, Diskriminierung, Vorurteile
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

No Hate Speech Movement Deutschland: Verschiedene Videos zu Hass im Netz, 2016-2020.

Verschiedene Videos, die sich mit den Themen Hass im Netz und Vorurteilen auseinandersetzen. Die Videos entstanden im Rahmen der Kampagne gegen Hate Speech und dauern jeweils wenige Minuten.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Medienkompetenz, Diversität, Hate Speech
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Ufuq.de: Alternativen aufzeigen. Videos und Materialien, 2019.

“Im Projekt „Alternativen aufzeigen!“ entstanden kurze Filme und Übungen für die pädagogische Praxis im Themenfeld Islam, Islamfeindlichkeit, Demokratie und Islamismus für muslimische wie nicht-muslimische Jugendliche ab Klasse 5. Die Filme greifen aktuelle Fragen und Konflikte im Themenfeld auf, denen die Jugendlichen in ihrem Alltag begegnen und mit denen sie in Medien konfrontiert sind. Dabei liefern sie keine einfachen Antworten, sondern zeigen eine Vielfalt von Sichtweisen auf.” (Quelle: Website ufuq.de). Die gesammelten Videos sind auf dem Youtube Kanal zu finden. Auf ufuq.de gibt es zusätzlich Materialien zu den einzelnen Videos zur Bearbeitung mit Jugendlichen. Diese sind in vier Kapitel gegliedert: “LGBTQ”, “Salafismus”, “Comedy” und “Flucht”: https://www.ufuq.de/alternativen-aufzeigen-uebersicht-module/

Angebotsart: Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Interreligiöse Bildung, Diversität, Gender, Islamistischer Extremismus, Queer, Islam und Gewalt, Salafismus, Asyl
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Juvivo.21 & bOJA: Bro&Kontra: Lasst Brüder nicht kämpfen. Mini Video-Reihe, 2022.

Die Videos bauen auf einem Vorfall in Wien Favoriten im Sommer 2020 auf: Eine kurdische Frauendemonstration wird angegriffen. Unter den AngreiferInnen finden sich auch sogenannte ,Graue Wölfe’; ebenso stoßen aber auch Jugendliche dazu. Die Videoreihe thematisiert die Beweggründe von teilnehmenden Jugendlichen und arbeitet ihre Sicht auf die Eskalation sowie einen (vermeintlichen) Konflikt zwischen kurdisch- und türkischstämmigen Jugendlichen auf. Die Videos wurden gemeinsam von JugendarbeiterInnen und Jugendlichen selbst erarbeitet.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Rassismus, Muslimfeindlichkeit, Gewaltprävention, Extremismusprävention, Favoriten 2020, Demonstration, Kurden, Türken, Ultranationalismus, Graue Wölfe
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Dissens – Institut für Bildung und Forschung e.V. (Dtl.): Social Media Interventions! Rechtsextremen Geschlechterpolitiken im Netz begegnen. Videos, 2017-2019.

Das Projekt “So Mi – Social Media Interventions!” zielte darauf ab, abwertende (rechtsextreme, sexistische, homo- inter- oder transphobe) Ansichten im Internet zu konfrontieren und Gegenrede zu stärken. Im Rahmen dessen wurden diese Kurzvideos erstellt. Neben einem Erklärvideo zu unterschiedlichen Facetten von Geschlechtsidentitäten und -rollen sprechen junge Personen über ihre eigenen Erfahrungen als inter- und non-binary Personen, sowie über Geschlechterbilder in einer heterosexuellen Beziehung. Weitere Informationen: https://somi.dissens.de/

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Gender, Rechtsextremismus, Diversität, Non-Binary, Intergeschlechtlich, Transgeschlechtlich, Homosexuell, Geschlechterbilder, Sexismus
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Projekt DECOUNT (AUT): Das Experiment. Video, 2020.

Für “Das Experiment” trafen sich am 14.9.2019 verschiedene Menschen als Tei unterschiedlicher Gruppen in einer alten Fabrikshalle in Wien zu einem sozialen Experiment, das von der dänischen TV Werbung “All that we share” inspiriert ist. Die Gruppen, in denen die TeilnehmerInnen zum Dreh kamen, lösten sich im Laufe des Tages auf und neue Verbindungen entstanden. Das Video thematisiert Differenzen und Verbindendes zwischen verschiedenen Menschen. Es ist auch ein Behind the Scenes Video mit den Eindrücken der Teilnehmenden zu finden. Zusätzlich wurden die TeilnehmerInnen in einer Interviewbox zu Assoziationen zu verschiedenen Begriffen des Zusammenlebens befragt (Vielfalt, Vorurteile, Chancengleichheit etc.).

Für das Video steht pädagogisches Begleitmaterial zur Verfügung. Es enthält eine Einführung zur Extremismusprävention mit Jugendlichen und Anregungen zum Einsatz des Videos im Unterricht/Workshop/Jugendzentrum.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Diversität, Vorurteile, Diskriminierung
Ort:
Ziegruppe: Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Ufuq.de: Wie wollen wir leben? Methoden für die pädagogische Arbeit zu Islam, Antimuslimischem Rassismus und Islamismus. 2019.

Die Methoden sind bewährte Tools aus der Workshop-Praxis von ufuq.de aus dem Workshop-Programm “Wie wollen wir leben?”. Im Mittelpunkt steht die Diskussion und Auseinandersetzung utner Jugendlichen zu Fragen des gelungenen Zusammenlebens und dem eigenen Beitrag dazu.

Angebotsart: Methoden
Themen: Interreligiöse Bildung, Gender, Muslimfeindlichkeit, Islamistischer Extremismus, Diversität, Salafismus, Zusammenleben, Werte, Identität
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen: Fake News App. Online Game, 2019.

SpielerInnen nehmen die Rolle eines/einer Journalismus-PraktikantIn ein um einer Geschichte um gefährliche Gase aus Handys auf die Spur zu kommen. Dabei erlernen die SpielerInnen Tools zum Erkennen und Überprüfen von Fake News und sehen, warum diese so problematisch sind. Zentrale Begriffe werden in einem Glossar erklärt. Das Game ist in der Optik einer Smartphone-Nachrichten-App gestaltet. Es ist für Jugendlich von 16-20 Jahren ausgewiesen und kann in 30-45 Minuten online (Desktop oder Handy) gespielt werden.

Angebotsart: Games
Themen: Medienkompetenz, Verschwörungsideologien, Fake News, Quellen prüfen
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

SWR: Sebastian wird Salafist. Kurzdoku, 2016.

“Als er mit 16 Jahren zum Islam konvertierte, war Sebastian ein normaler Gymnasiast. Plötzlich mochte er keine Musik mehr, verzichtete auf Sport mit den alten Freunden und grenzte sich von seinem bisherigen Leben ab. Seine Welt teilte er in halal und haram ein – in erlaubt und verboten. Die Dokumentation begleitet Sebastian zwei Jahre lang. Sie zeigt, was ihn dazu bewegt, sich zu radikalisieren und was ihn im letzten Moment davon abhält, sich salafistischen Kämpfern anzuschließen. ” (Quelle: Website). Die Geschichte portraitiert Sebastians persönliche Geschichte; thematisiert werden auch konkrete salafistische Gruppierungen; das Video steht im Kontext des Krieges in Syrien. Das Video ist auf “planetschule” eingebettet und steht zum Download bereit. Das Video eignet sich für die Oberstufe.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, Syrien, Krieg, Salafismus, Islamischer Staat
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Sekundär, Tertiär
Still aus Video. Sebastian wird Salafist. Es zeigt Koran und Gebetskette.

BIKnetz – Präventionsnetz gegen Rechtsextremismus (Hg.): Du bist mir nicht egal! Praxishilfen für die sozioalpädagogische Arbeit mit rechtsextrem orientierten Jugendlichen. Broschüre, 2014.

Diese Broschüre richtet sich u.a. an Praktiker*innen in der (offenen und mobilen) Jugendarbeit sowie an kommunale Planungs- und Entscheidungsgremien im Jugendhilfebereich. Sie hat zum Ziel, Fachkräfte darin zu unterstützen, sich rechtsextrem gefährdeten und orientierten Jugendlichen als Zielgruppe in der pädagogischen Arbeit zuzuwenden.

Angebotsart: Leitfaden, Information
Themen: Extremismus, Gewaltprävention, Rechtsextremismus
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Sekundär, Tertiär

koje (Koordinationsbüro für Offene Jugendarbeit und Entwicklung, Bregenz): 156 starke Impulse. Zehn Jahre Jugendsozialarbeit im Handlungsfeld der Offenen Jugendarbeit in Vorarlberg. Sammelband, 2017.

Seit 2007 werden in Vorarlberg (Österreich) von der Abteilung Kinder- und Jugendhilfe im Amt der Vorarlberger Landesregierung Mittel für Gewaltpräventionsprojekte in der Jugendarbeit vergeben. Diese werden seit diesem Zeitpunkt über das Koordinationsbüro für Offene Jugendarbeit und Entwicklung vergeben, wodurch mittlerweile bereits 156 Jugendsozialarbeitsprojekte in dem Feld entstehen konnten. Der vorliegende Band zieht über diese Entwicklungen Resümee. Aus der Einleitung: “Das vorliegende Buch enthält elf Fachbeiträge renommierter Autor*innen, die ein breites Spektrum – von der theoretischen Fundierung bis hin zu speziellen Formen der Gewaltprävention – umfassen, darüber hinaus eine Wirkungsbeschreibung, in der die Jugendsozialarbeitsprojekte als Lern- und Veränderungsprozesse analysiert werden, 24 Gute-Praxis-Beispiele, welche die Themen- und Methodenvielfalt sowie die Umsetzungsprozesse darlegen, und eine Projektchronologie, die die alle 156 Impulse auflistet, sowie – last, not least – ein Blick in die Zukunft mit Wünschen zur sinnvollen Weiterentwicklung.” (S. 2)

Angebotsart: Praxis-/Projektbericht, Information
Themen: Extremismus, Gewaltprävention, Jugendsozialarbeit, Mobbing, Prävention, Praxisbeispiele
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Mathis Harbord-Blome, Ina Klären, Sigrid Wollgarten (Hg.): Haltung zeigen – jetzt erst recht. Bildungsmaterialien für Demokratie, Anerkennung und Vielfalt. 2019.

Diese Broschüre versammelt Beiträge von Projekten, Initiativen und Trägern, die sich tagtäglich für Demokratie, gegenseitige Anerkennung und Vielfalt einsetzen und sich damit menschenfeindlichen Bestrebungen entgegenstellen. Sie teilen darin ihren reichen Schatz an Wissen und Erfahrung in Form von Hintergrundinformationen, Projektvorstellungen, sowie Übungen und Hilfen mit einem vielfältigen Methodenwissen für den Praxiseinsatz. Sie soll Mut machen, selbst aktiv zu werden und Haltung zu zeigen.

Die Publikation steht als Download unter angegebenem Link zur Verfügung. Sie kann auch im Printformat bestellt werden über https://www.idaev.de/publikationen/produkt-details/haltung-zeigen-jetzt-erst-recht

Angebotsart: Praxis-/Projektbericht, Handbuch
Themen: Diversität, verschiedene Dimensionen von Diskriminierung, Hate Speech, Medienkompetenz etc.
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Bildungsstätte Anne Frank e.V.: Hidden Code. Online Game, 2022.

Die SpielerInnen schlüpfen in die Rolle Jugendlicher, die gemeinsam mit ihren FreundInnen mit (je nach Episode) unterschiedlichen Vorfällen in ihrem Umfeld konfrontiert werden. Das umfasst rechte Sticker und Hacker-Aktionen (Episode 1 und 2) und eine islamistisch inspirierte Aktion im Rahmen einer Schulveranstaltung (Episode 3). Die SpielerInnen müssen jeweils herausfinden, wer (und welche Ideologien) hinter den Vorfällen stecken. Dafür wird im Spiel in einer Social Media Landschaft mit den FreundInnen kommuniziert und es müssen verschiedene Rätsel gelöst werden. Das Spiel wird für den Einsatz im Unterricht ab 14 Jahren empfohlen. Um Zugang zum Spiel zu erhalten, muss eine Fortbildungsveranstaltung gebucht werden.

Angebotsart: Games
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Islamistischer Extremismus, Medienkompetenz, Zivilcourage
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

DROG (Niederlande): Get bad News. Online Game, 2018.

Das Spiel ermöglicht es, die Rolle des “Bösewichts” im Netz einzunehmen. Die Aufgabe ist es, einen Social Media Account zu erstellen, der möglichst viele Follower mit Falschnachrichten gewinnt. Die SpielerInnen müssen entscheiden, welche Inhalte sie posten. Dabei lernen sie, wie und warum manche Beiträge funktionieren und welche Strategien deren ErstellerInnen anwenden. Die Website beinhaltet auch ein Infoblatt für MultiplikatorInnen mit Informationen über Desinformation, ihre Funktionsweise und wie das Spiel in Jugendgruppen eingesestzt werden kann. Die englischsprachige Ausgabe ist unter https://www.getbadnews.com/#intro zu finden.

Angebotsart: Games
Themen: Medienkompetenz, Verschwörungsideologien
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Projekt DECOUNT (AUT): Decount. Online Game, 2020.

Das Spiel Decount zeichnet interaktiv Radikalisierungsverläufe nach. Die SpielerIinnen schlüpfen in die Geschichte einer der vier ProtagonistInnen, für die sie Entscheidungen treffen müssen. Das Spiel simuliert dafür eine Social Media Umgebung. Es eignet sich für Jugendliche ab 16 Jahren; bisweilen wird gewaltvolle Sprache verwendet, Gewalt- und Kriegshandlungen werden angedeutet. Behandelte Phänomenbereiche betreffen sowohl Rechtsextremismus wie islamistischen Extremismus. Ziele sind es Radikalisierung als Prozess zu erklären, die eigene Handlungsmacht zu betonen und Mechanismen von Propaganda und Rekrutierung durch extremistische Szenen erfahrbar zu machen.

Für das Spiel stehen pädagogische Begleitmaterialien zur Verfügung. Es enthält allgemeine Informationen zur Extremismusprävention mit Jugendlichen, erklärt wie das Spiel funktioniert und umfasst Anregungen für den Einsatz des Spieles in Schule/Jugendarbeit/Workshop.

Angebotsart: Games
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Islamistischer Extremismus, Gewaltprävention, Radikalisierung, Jugendliche Geschichten, Distanzierung
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Screenshot aus dem Decount Game.

Andreas Peham: Rechtsextremismus als politische und pädagogische Herausforderung.

Andreas Peham, Mitarbeiter des Dokumentararchivs des österreichischen Widerstandes (DÖW), gibt einen Überblick über die Bestimmungskriterien von Rechtsextemismus und geht auf die Variablen ein, die diesen begünstigen:
“Erst wenn verstanden wird, wer wann und warum anfällig ist für die Übernahme rechtsextremer Angebote, können (pädagogische) Gegenstrategien entwickelt werden.”
Nach einem Exkurs, der sich mit Rechtsextremismus unter Jugendlichen auseinandersetzt, geht es abschließend um Möglichkeiten der Rechtsextremismus-Prävention in der Schule.

Angebotsart: Information
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Marie-Castille Mention-Schaar: Der Himmel wird warten. Film, 2016.

Der Film portraitiert den Radikalisierungsprozess zwei junger Frauen, die auf dem Weg in den Syrienkrieg sind. Im Zentrum stehen der Zuwendungsprozess, Anwerbestrategien und die Motive der jungen Frauen. Der Radikalisierungsprozess der Protagonistin Melanie wird laufend mit dem Distanzierungsprozess von Sonia parallelisiert/gebrochen. Eindringlich werden auch die Familienverhältnisse und -dynamiken dargestellt. Auch Begleitmaterial mit Hintergrundinformationen zum Phänomen sowie Arbeitsblättern (ab ca. 15 Jahren) stehen zur Verfügung: https://www.bpb.de/

Angebotsart: Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Bundeszentrale für politische Bildung (Dtl.): Rechtsextremismus: Was ist das? Erklärvideo-Reihe, 2014.

Die Videoreihe “Was ist das?” versteht sich als Glossar zum Themenfeld Rechtsextremismus. Erklärt werden kurz und knapp (1-2min) zentrale Begriffe, Konzepte, Gruppierungen etc. im Umfeld des Themas.

Angebotsart: Film /Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Antisemitismus, Antiziganismus, verschiedene Abwertungsideologien, Symbole, Gruppierungen
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung (Dtl.) und PartnerInnen: Begriffswelten Islam. Erklärvideoreihe.

Die Rubrik “Begriffswelten Islam” in der Mediathek der deutschen Bundeszentrale für politische Bildung versammelt verschiedene kurze (2-15min) Erklärfilme rund um das Thema Islam. Im Zentrum stehen verschiedene Video-Reihen die mit unterschiedlichen Stilmitteln arbeiten. Die Videos sind eher für ältere Jugendliche (Oberstufe) und MultiplikatorInnen geeignet.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Interreligiöse Bildung, Muslimfeindlichkeit, Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, islamische Begriffe und Konzepte
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung (Dtl.): Jüdisches Leben in Deutschland. Erklärvideos, 2021.

Die Videoreihe erklärt unterschiedliche Aspekte des jüdischen Lebens. Der Fokus liegt auf einer historischen Perspektive (auf die Entwicklung des Judentums, aber auch des Antisemitismus etc.). Die Videos dauern 7-8min und sind eher für ältere Jugendliche (Oberstufe) und MultiplikatorInnen geeignet.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Interreligiöse Bildung, Antisemitismus
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Projektteam Hochschule Esslingen: Erfahrungsräume öffnen – Demokratie gestalten. Die KISSeS Strategie in der Praxis. Broschüre, 2021.

Die im Rahmen eines Projektes entstandene Broschüre wendet sich dem Ansatz “PAKOs” – “Pauschalisierende Ablehnungskonstruktionen” als Konzeptualisierung verschiedener abwertender Haltungen unter Jugendlichen zu. Der KISSeS Ansatz soll dagegen eine Möglichkeit darstellen diesen zu begegnen, indem er erklärt, welche Faktoren und Motive der Entstehung von Abwertungskonstruktionen zugrunde liegen. Die Broschüre arbeitet dafür mit konkreten Praxisbeispielen, Einführungen in die theoretischen Ansätze und Anregungen zur eigenen Praxisreflexion und -planung.

Angebotsart: Leitfaden, Handbuch, Praxis-/Projektbericht
Themen: Extremismus, Gewaltprävention, Rassismus, PAKOs, Pauschalisierende Abwertungskonstruktionen, Diskriminierung, Sozialarbeit, Jugendarbeit, Jugendfreizeit, Ferienlager
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Sekundär

BBC Radio 4: Life Inside Islamic State. Animierte Kurzdoku, 2015.

In einer animierten Kurzdokumentation berichtet ein Aktivist aus Raqqa vom Horror des alltäglichen Lebens unter der Herrschaft des sogenannten Islamischen Staats. Für die Dokumentation stand BBC Radio 4 Korrespondent Mike Thomson in sporadischem Kontakt mit dem Aktivisten, der ihm tagebuchartige Aufzeichnungen übermittelte.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Politische Bildung, Asyl, Islamistischer Extremismus, Krieg, Syrien, Islamischer Staat, Daesh, Bericht aus Kriegsgebiet
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Vimeo

By loading the video, you agree to Vimeo's privacy policy.
Learn more

Load video

Wiener Bildungsserver: Trollwerkstatt. Materialien zum Thematisieren von Verschwörungsideologien im Unterricht, 2021.

Das Webportal vereinigt mehrere Materialien um sich dem Thema Verschwörungserzählungen im Unterricht zu widmen. Das umfasst ein Materialienpaket mit Theorie und Praxis für die Arbeit mit Jugendlichen der Sekundarstufe I und II, einen Verschwörungsmythengenerator und Erklärvideos zur Frage was Verschwörungsmythen sind, wie sie zu erkennen sind und wie darauf reagiert werden kann.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Verschwörungsideologien, Medienkompetenz
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

SWR: Fakefinder. Online Game, 2021.

Das Spiel simuliert eine Timeline einer Social Media Plattform auf der verschiedene Beiträge gepostet werden. SpielerInnen haben die Aufgabe zu entscheiden, ob es sich dabei jeweils um “Fake”, “Fakt” oder “Satire” handelt. Es gibt zusätzliche Infos zum Erkennen von Fake News. auf der Website und es können eigene Lernräume für die Arbeit mit Gruppen angelegt werden. Die Website ist reduziert und funktioniert intuitiv.

Angebotsart: Games
Themen: Medienkompetenz, Verschwörungsideologien
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

JFF – Institut für Medienpädagogik (und ProjektpartnerInnen): Projekt Rise.

Das Projekt RISE vereinigt Materialien zu fünf großen Themenblöcken, die in jugendlichen Lebenswelten eine Rolle spielen: Pluaralismus, Werte und Religion, Rassismus, Gesellschaftskritik und Gender. Neben Hintergrundinformationen sind zu allen Bereichen auch Kurzfilme bzw. Videos mit Begleitmaterial abrufbar. Die Videos sind unter Mitarbeit junger Menschen selbst entstanden. Eine Broschüre führt weiters in die großen Themenblöcke ein: Broschüre zum Download.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Gender, Rassismus, Muslimfeindlichkeit, Homophobie, Medienkompetenz, Politische Bildung, Verschwörungsideologien, Radikalisierung
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
Logo des Projekt Rise.

Ufuq.de: Wie, schon wieder Ramadan!? Interaktives Schaubild, 2022.

Das Schaubild arbeitet mit aufklappbaren Infoboxen, die sich unterschiedlichen Themen rund um den Ramadan zuwenden.

Angebotsart: Leitfaden, interaktives Schaubild
Themen: Interreligiöse Bildung
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
Das gezeichnete Schaubild zeigt eine Alltagsszene mit vielen verschiedenen Orten (Schule, Arbeitsplatz etc.). Mit einem Klick auf die Szenerien öffnen sich Erklärungen zu den Situationen während des Ramadans.

Upstanding Neighbourhoods: Open Your Eyes to Hate. Interaktives Video, 2017.

Open your Eyes to Hate Video mit einem interaktiven Video einen rechtsextremen Radikalisierungsprozess nach. Während des Videos kann zwischen unterschiedliche Szenarien gewählt werden. Über den Youtube-Kanal der Initiative sind weitere Videos (unter anderem von Aussteigern) zu finden. Der Fokus liegt auf der britischen “European Defence League”, sind aber auch zur Versinnbildlichung andeerer Radikalisierungsprozesse geeignet. Starker englischer Akzent, ohne Untertitel. Beinhaltet Gewaltszenen, Reproduktion von Rassismen und Vorurteilen.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Rassismus, Gewaltprävention, Muslimfeindlichkeit, English Defence League, Aussteiger, Radikalisierung
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Sekundär, Tertiär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Ministerium des Innern des Landes NRW (Dtl.): Leons Identität. Online Game, 2020.

Das Spiel ist nach Download auf verschiedenen Betriebssystemen spielbar. Die SpielerInnen lösen verschiedene Rätsel und entdecken so nach und nach mehr Details über die Radikalisierung von Leon in Richtung einer rechten Bewegung, die sich am Auftreten der “Identitären Bewegung” orientiert.

Angebotsart: Games
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Dissens – Institut für Bildung und Forschung e.V. (Dtl.): Intersektionale Gewaltprävention. Materialien und Glossar, 2012-2018

Das Projekt versammelt unterschiedliche Materialien zur intersektionalen Gewaltprävention (Lietfäden zur Praxisreflexion, Literatur etc.), darunter auch eine kleine Methodensammlung.

Angebotsart: Methoden, Information, Tools zur Praxisreflexion
Themen: Gewaltprävention, Rassismus, Gender, Diversität, ökonomische Verhältnisse, Diskriminierung
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Dissens – Institut für Bildung und Forschung e.V. (Dtl.): Interventionen für geschlechtliche & sexuelle Vielfalt. Projektmaterialien, 2015-2019.

Das Projekt stellt verschiedene Materialien (Erklärfilm, Handreichung, Glossar etc.) zur Verfügung. Darunter sind auch Methoden, die in der Arbeit mit Jugendlichen eingesetzt werden können. Dabei geht es vor allem um Aufklärung über aber auch Austausch zu verschiedneen Facetten geschlechtlicher Vielfalt.

Angebotsart: Methoden, Leitfaden, Information
Themen: Gender, Geschlechtsidentität, Transgeschlechtlichkeit, Intergeschlechtlichkeit, Geschlechterbilder, Beziehungen, Homosexualität
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

ICCT International Centre for Counter-Terrorism: Flashpoints: An Interactive Game on Counter-Terrorism. Interaktive Plattform & Game, 2020.

Die als Spiel ausgewiesene Web-Plattform lädt dazu ein, die Ereignisse rund um den Terroranschlag auf Utoya aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Dabei müssen die SpielerInnen Entscheidungen für weitere Handlungsschritte in den eingenommenen Rollen treffen. Nach den Entscheidungen klären kurze Texte auf, wie die Abläufe in der Realität stattgefunden haben und welche Abwägungen und Überlgungen getroffen wurden. Das Spiel ist ab einem Alter von 12 Jahren empfohlen, ist allerdings sehr textlastig.

Angebotsart: Games
Themen: Extremismusprävention, Gewaltprävention
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Bundeszentrale für Politische Bildung (Dtl.): Fake it to make it. Online Game, 2017.

Ziele des Spieles ist es ein Online-Zeitungs-Imperium aufzubauen, das möglichsts viel Geld über Werbeeinnahmen lukriert. Dafür sollen Artikel geteilt und erstellt weren, die möglichst viele Personen erreichen. Erlaubt ist, was funktioniert: Zugunsten der Reichweite darf die Wahrheit verdreht und gezieltes Targeting an Zielgruppen zru Umsatzsteigerung und ihre Folgen kennen. Das Spiel hat eine etwas komplexere Oberfläche und ist eher für Jugendliche ab der Oberstufe geeignet. Es beansprucht etwas Zeit, bis die vorgegebenen Ziele erreicht werden.

Angebotsart: Games
Themen: Medienkompetenz, Verschwörungsideologien
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

ISD, Tim Parry Johnathan Ball Peace Foundation & Duckrabbit: Extreme Dialogue. Videos von Betroffenen und TäterInnen extremistischer Gewalt, 2018.

Die Plattform versammelt Videos, Input und weitere Materialien zum Thematisieren von Extremismus im Unterricht (sowie Materialien zu den einzelnen Videos). In den Videos sprechen Einzelpersonen über ihre Geschichte. Die Videos umfassen Radikalisierungsgeschichten (sowohl in Richtung Rechtsextremismus wie auch islamistischer Extremismus) und Geschichten von Opfern. Die ProtagonistInnen sprechen unterschiedliche Sprachen (englische Untertitel). Gewalt- und Kriegsdarstellungen (sprachlich und visuell).

Angebotsart: Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Rechtsextremismus, Rassismus, Islamistischer Extremismus
Ziegruppe: Jugendliche, MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
YouTube

Mit Laden des Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr Informationen

Video laden

Submarine Channel (Niederlande): #wesharethescars. Interviews mit Betroffenen des Syrien-Kriegs, Videos, 2017.

Die Serie erzählt die Geschichte von 12 Personen und ihren Schicksalen (je einige Minuten lang) im Zusammenhang mit dem Syrien-Krieg und dem sogenannten Islamischen Staat. Die Serie vereinigt Perspektiven von Betroffenen des Krieges, Flüchtenden und Angehörigen von Ausreisenden. Es gibt englische Untertitel.

Angebotsart: Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, Asyl, Krieg, Syrien
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär
Das Bild zeigt den gelben Schriftzug auf schwarzem Grund "Echoes of IS", We share the scars.

ufuq.de: Anregungen für eine diversitätsorientierte Pädagogik – Im Kontext von Islam in der Grundschule. 2019.

Die Broschüre verhandelt Fragen von interkultureller und interreligiöser Verständigung sowie Diversität. Sie möchte schon in der Grundschule zu einem diversitätssensiblen und reflektierten Umgang mit Differenz anregen. Es werden auch konkrete Situationen und Unsicherheiten (z.B. Ramadan und Fasten) besprochen und konkreten Anregungen/Empfehlungen für den Umgang in der Schule gegeben. Beinhaltet keine Praxisübungen für Kinder/Jugendliche.

Angebotsart: Handbuch
Themen: Diversität, Islam, Interreligiöse Bildung, Muslimfeindlichkeit
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Medien in die Schule: Materialien für den Unterricht – Hass in der Demokratie begegnen. 2015.

Das Unterrichtsthema „Hass in der Demokratie begegnen“ greift die Erfahrungen und Begegnungen (im Netz) der SchülerInnen mit Rechtsextremismus, gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Hate Speech auf, um Hintergründe und Zusammenhänge zu beleuchten sowie konkrete Reaktions- und Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Das Unterrichtsthema ist in vier Module untergliedert:

Modul 1 stellt grundlegende Fragen zum Leben in der Demokratie und emanzipiert Jugendliche, diese aktiv mitzugestalten.
Modul 2 führt ausführlich in Rechtsextremismus online und offline ein unterstützt Jugendliche dabei, Anwerbestrategien zu erkennen und sich dagegen zur Wehr zu setzen.
Modul 3 informiert über gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, welche Vorurteile ihr zu Grunde liegen und diskutiert den Einfluss aktueller Netzkultur.
Modul 4 informiert über HateSpeech, wie Jugendliche mit ihr umgehen können und vor allem, wie sie sich dagegen zur Wehr setzen und für Demokratie einstehen.

Hintergrundinformationen zum Thema und Hinweise zur Didaktisierung ergänzen das Material. “Medien in die Schule” wird von der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) und der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) in Deutschland sowie Google herausgegeben.

Angebotsart: Information, Methoden
Themen: Medienkompetenz, Soziale Medien, Rechtsextremismus, Politische Bildung, Hate Speech, Radikalisierung, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Demokratie, Zivilcourage, Propaganda
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Medien in die Schule: Materialien für den Unterricht – Meinung im Netz gestalten. 2016.

“Das Unterrichtsthema „Meinung im Netz gestalten“ gliedert sich in fünf Module: sie umfassen die Analyse der eigenen Inszenierung und Handlungsweisen im Netz, der Verzahnung von Sozialem und Lebensraum mit dem digitalen Raum, der Suche und Bewertung von Informationen, das Vertreten von Positionen, Meinungen und Ansichten sowie das Erkennen, Überprüfen und den Umgang mit Desinformation online.” (Quelle: Website medien-in-die-schule.de) Hintergrundinformationen zum Thema und Hinweise zur Didaktisierung ergänzen das Material. “Medien in die Schule” wird von der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) und der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) in Deutschland sowie Google herausgegeben.

Angebotsart: Information, Methoden
Themen: Medienkompetenz, Soziale Medien, Verschwörungsideologien, Politische Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg: : Mach’s klar! Verschwörungs-“Theorien”…nicht nur zu Corona. Praxismethoden, 2020.

Vier niederschwellige Arbeitsblätter, die klären, was Verschwörungsideologien sind, wie sie funktionieren und welche Elemente sie aufweisen.

Angebotsart: Methoden
Themen: Medienkompetenz, Verschwörungsideologien, Corona, Krieg, Politische Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg: Politik & Unterricht: Mit Spitzer Feder – Karikaturen zu zehn Themenfeldern. 2017.

Die Handreichung setzt sich mit dem Einsatz von Karikaturen im Unterricht auseinander. Sie bietet Vorschläge zur Didaktisierung und zur Analyse von Karikaturen. Darüber hinaus sind Karikaturen zu zehn unterschiedlichen gesellschaftspolitischen Themen für den Einsatz im Unterricht enthalten.

Angebotsart: Methoden, Handbuch
Themen: Demokratie, Medienkompetenz, Politische Bildung, Migration, Flucht, Nationalismus, Klima, Frieden, Menschenrechte
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

klicksafe (Hg.): Ethik macht KlickMeinungsbildung in der digitalen Welt. Handbuch und Methoden, 2021.

Das neue klicksafe-Handbuch „Ethik macht klick. Meinungsbildung in der digitalen Welt“ gibt Einblicke in das Informationsverhalten von Jugendlichen, bietet Hilfestellung beim Analysieren und Erkennen von Desinformationsstrategien und zeigt Auswirkungen von Falschinformation für die demokratische Gesellschaft auf. Im Zentrum steht eine medienethische Roadmap, ein Kompass der Kompetenzen: Dazu gehören die Methodenkompetenz (Wie informiere ich mich?), die Sachkompetenz (Welches Wissen über Medien und digitale Öffentlichkeiten habe ich?), die Sozialkompetenz (Wie verhalte ich mich in Diskussionen?) und die ethische Kompetenz (Wie kann ich eine Haltung entwickeln?). (Quelle: Website klicksafe) Die Handreichung umfasst einen umfassenden Praxisteil mit Übungen (ab der 6. Klasse ca./Sekundarstufe I).

 

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Medienkompetenz, Demokratie, Fake News, Verschwörungsideologien
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

klicksafe (Hg.): #Fit for Democracy. Demokratieförderung und Medienkompetenz – Hand in Hand. Arbeitsmaterialien für Schule und Jugendarbeit, 2022.

“Fit for democracy” denkt Medienbildung und Demokratieförderung zusammen. Das Handbuch umfasst Hintergrundinformationen und didaktische Überlegungen zum Einsatz des Konzeptes. Das Konzept besteht aus verschiedenen Stationen, in denen sich Jugendliche (ab 8. Schulstufe) zum Themenbereich weiterbilden, indem sie ihr eigenes Medienverhalten und Zusammenhänge zum Thema Demokratie reflektieren. Achtung: Die Station zum Grundgesetz bezieht sich auf die deutsche Verfassung.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Medienkompetenz, Demokratie, Fake News, Corona, Verschwörungsideologien, Partizipation, Politische Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Jugendschutz.net: Telegram: Zwischen Gewaltpropaganda und Infokrieg. Keine Schutzmaßnahmen für Kinder und Jugendliche. Broschüre, 2020.

Die Handreichung erläutert, warum der Messenger-Dienst Telegram bei Rechtsextremen so beliebt ist und wie er von diesen (vor allem im Zusammenhang mit der Pandemie und zur Streuung von Desinformation) genutzt wird.

Angebotsart: Information
Themen: Soziale Medien, Medienkompetenz, Telegram, Verschwörungsideologien, Rechtsextremismus, Fake News, Hate Speech
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Jugendschutz.net: Corona-Pandemie und rechtsextreme Onlinepropaganda. Verschwörungstheorien, Hasskampagnen und rechtsextremes Framing. 2020.

Die Publikation bietet Einblicke, wie Rechtsextreme derzeit die Pandemie für sich nutzen. Sie zeigt aktuelle Trends und Entwicklungen im digitalen Raum auf, erklärt neue Phänomene und zeigt Beispiele aktueller Propaganda im Internet. Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information
Themen: Corona, Verschwörungsideologien, Rechtsextremismus, Hate Speech, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Jugendschutz.net: Flüchtige Hasspropaganda: Kurz- und Echtzeit-Inhalte als Herausforderung für den Jugendmedienschutz. Broschüre & Monitoring, 2021.

Die Broschüre bietet eine explorative Erhebung zu flüchtigen, nur kurz einsehbaren Inhalten auf Social Media Plattformen und Messengern und zeigt Trends und Beispiele wie auch Herausforderung für den Umgang mit diesen Inhalten auf (deutscher Kontext). “Posts mit Verfallsdatum, Livestreams und Live-Chats: Flüchtige Inhalte sind sehr beliebt in Social Media. So haben insbesondere die auch bei Kindern und Jugendlichen beliebten Liveübertragungen von Videospielen und Talks von Influencer:innen Eventcharakter. Hasspropagandist:innen nutzen dies gezielt aus und missbrauchen die Funktionen, z. B. um Terroraufnahmen live zu übertragen oder in Live-Chats verhetzende und antidemokratische Kommentare zu verbreiten. Diese Instrumentalisierung flüchtiger Inhalte findet sich durchweg in allen Social-Media-Diensten mit entsprechenden Funktionen.” (aus der Publikation) Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information
Themen: Hate Speech, Soziale Medien, Medienkompetenz, Gaming
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär
Schlichtes rot-weißes Titelblatt mit Schriftzug "Report. Flüchtige Hasspropaganda."

Bundeszentrale für politische Bildung: Thema Im Unterricht: Was heißt hier Demokratie? Unterrichtsmaterial, 2020.

Die Arbeitsmappe besteht aus 36 Vorschlägen für Übungen, Aktivitäten, Rätseln etc. zu den Themen Demokratie und politische Partizipation. Schülerinnen und Schüler zahlreiche Anregungen, sich mit der demokratischen Gestaltung ihres direkten Lebensumfeldes auseinanderzusetzen. Die Rolle einzelner Akteure wie Parlament, Medien und Wirtschaft wird beleuchtet und verschiedene Demokratiemodelle werden thematisiert.

Die Arbeitsblätter bieten drei verschiedene Schwierigkeitsstufen um individuelle und altersadäquate Zugänge zum Thema zu ermöglichen.

Angebotsart: Methoden
Themen: Demokratie, Demokratieförderung, Partizipation, Diversität, Politische Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Themenblätter im Unterricht: Was denken Rechtsextreme? Unterrichtsmaterial, 2021.

“Auf zwei Arbeitsblättern setzen sich die Lernenden mit den Bestandteilen eines rechtsextremen bzw. (neo-)nazistischen Weltbilds auseinander, lernen Fakten zur Verbreitung rechtsextremer Einstellungen in der Gesellschaft und entwickeln Argumente gegen rechtsextreme Denkweisen.

Für Lehrkräfte enthält das Heft eine ausführliche Einführung ins Thema sowie methodische Hinweise zum Einsatz der Arbeitsblätter im Unterricht. Die gedruckte Ausgabe enthält zusätzlich den Spicker “Politisches System der USA” zum Heraustrennen.” (Quelle: Beschreibung Website bpb)

Angebotsart: Methoden
Themen: Rechtsextremismus, "Neue Rechte", Extremismusprävention
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Bundeszentrale für politische Bildung: Themenblätter im Unterricht: Antisemitismus. Unterrichtsmaterial, 2020.

Umfragen und Studien belegen regelmäßig eine weite Verbreitung antisemitischer Einstellungen in der deutschen Gesellschaft. Diese äußern sich in Form von Verschwörungserzählungen oder als Kritik am Staat Israel.

Auf zwei doppelseitigen Arbeitsblättern nimmt diese Ausgabe der Themenblätter antisemitische Denkmuster in den Blick, beleuchtet ihre Genese anhand historischer wie aktueller Beispiele und zeigt Strategien gegen antisemitisches Denken auf.

Für Lehrkräfte enthält das Heft eine ausführliche Einführung ins Thema sowie methodische Hinweise zum Einsatz der Arbeitsblätter im Unterricht. Die gedruckte Ausgabe enthält zusätzlich den Spicker “Vereinte Nationen” zum Heraustrennen.

Angebotsart: Methoden, Information
Themen: Antisemitismus, Judentum, Verschwörungsideologien, interreligiöse Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Informationen zur politischen Bildung: Nationalsozialismus: Krieg und Holocaust. Hintergrundinformationen, 2012.

Heft mit kompakten Informationen zu Nationalsozialismus, Holocaust und Zweitem Weltkrieg, sowie zum Thema “Verdrängung und Erinnerung” (Achtung: Aus Deutschland; aber nicht ausschließlich mit Bezügen auf Deutschland). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information
Themen: Nationalsozialismus, Krieg, Holocaust, Antisemitismus, Terror, Erinnerungskultur, Politische Bildung
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Methoden-Kiste: Methoden für Schule und Bildungsarbeit.

Die Methodenkiste versammelt eine Reihe von Methoden (jeweils auf einer Karteikarte/einer Seite erklärt) für verschiedene Aktivitäten in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Besonders viele der Methoden sind partizipativ angelegt bzw. eignen sich besonders gut für den Bereich der politischen Bildung, da sie Anregungen geben, wie gemeinsam diskutiert, argumentiert oder die eigene Meinung präsentiert werden kann. Sie beinhalten zudem Methoden für Unterrichts- oder Workshopverläufe (mit Übungen für den Einstieg in ein Thema/in einen Workshop, Methoden für Feedback etc.).

Angebotsart: Methoden
Themen: Meinungsäußerung, Kommunikation, Partizipation, Demokratieförderung, Politische Bildung
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Hautnah. Mein Klick! Meine Verantwortung? Politische Bildung für Jugendliche. 2013.

“Das Klicken oder Liken von Videos, Texten oder Kommentaren im Internet ist eine schnelle und von Jugendlichen häufig gewählte Form der Meinungsäußerung. Durch die “Macht der Masse” haben manche mediale Berühmtheiten Kultstatus erreicht. Welche positiven wie negativen Auswirkungen ein einzelner Klick im Rahmen von (medialen) Massenphänomenen haben kann und welche positiven wie negativen realen Folgen sich ergeben können, thematisiert die Pilotausgabe von Hautnah. Jugendliche können mithilfe der bereitgestellten Materialien ihr eigenes mediales Handeln erkennen und reflektieren, aber auch verstehen, welche Konsequenzen dieses nach sich ziehen kann.” (Quelle: Beschreibung Website bpb)

Angebotsart: Methoden
Themen: Soziale Medien, Medienkompetenz, Politische Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Themenblätter im Unterricht: Hate Speech – Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Netz. Unterrichtsmaterial, 2018.

“Hass und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit sind Alltag in Sozialen Medien und fordern als gesamtgesellschaftliches Problem zum Nachdenken und Handeln auf: Was bezwecken Online-Hasskommentare? Welche Folgen hat dies für die Opfer? Und welche Strategien gibt es, um Online-Hass entgegenzutreten?” (Quelle: Beschreibung Website bpb). Die Ausgabe enthält Hintergrundinformationen für Lehrkräfte, Arbeitsblätter und Hinweise für deren Einsatzmöglichkeit im Unterricht.

Angebotsart: Methoden
Themen: Hate Speech, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Medienkompetenz, Soziale Medien,
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Themenblätter im Unterricht: Digitale Öffentlichkeit, Social Media und ich. Unterrichtsmaterial, 2018.

Mediennutzer*innen sind heute zugleich Sender und Empfänger, produzieren und konsumieren, nehmen teil an und sind Teil der digitalen – politischen Öffentlichkeit. Aber wann ist eigentlich ein Tweet politisch, wann ein Hashtag gesellschaftsrelevant, und wie bin ich selbst im Netz (politisch) aktiv?
Die Ausgabe enthält Hintergrundinformationen für Lehrkräfte, Arbeitsblätter und Hinweise für deren Einsatzmöglichkeit im Unterricht.

Angebotsart: Methoden
Themen: Medienkompetenz, Soziale Medien, Politische Partizipation, Datensicherheit, Politische Bildung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Wissen, was wirklich gespielt wird … Krise, Corona und Verschwörungserzählungen 2. Auflage, 2020.

“Diese Handreichung des Projekts No World Order soll dabei helfen, Verschwörungserzählungen um die COVID-19 Krise zu widerlegen und ihre Verbreitung einzudämmen. Dazu wurden sieben aktuell populäre Verschwörungserzählungen zusammengestellt, die in ihnen enthaltenen Missverständnisse, Lügen und Desinformationen aufgedeckt und ihnen mit Fakten begegnet.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Leitfaden
Themen: Verschwörungsideologien, Corona, Antisemitismus, Impfen, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Wissen, was wirklich gespielt wird … Widerlegungen für gängige Verschwörungstheorien 1. Auflage, 2019.

“Diese Handreichung soll dabei helfen, Verschwörungstheorien zu widerlegen und ihre Verbreitung einzudämmen. Dazu wurden acht aktuell populäre Verschwörungstheorien zusammengestellt, die in ihnen enthaltenen Missverständnisse, Lügen und Desinformationen aufgedeckt und ihnen mit Fakten begegnet.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Leitfaden
Themen: Verschwörungsideologien, Antisemitismus, Rassismus, Großer Austausch, Lügenpresse, Migration, Asyl, Gender, Impfen, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung & Courage – Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V. (NDC Sachsen): Umgang mit Verschwörungsideologien im Unterricht und in der Schule. 2020.

“Was kann Schule tun, wenn sie hiermit konfrontiert ist? Wie sollen Lehrer*innen mit Verschwörungserzählungen im Unterricht oder im Gespräch umgehen? Wie kann ein Unterricht aussehen, der das Thema beinhaltet? Diese und andere Fragen beantworten wir mit einer neuen Broschüre.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Verschwörungsideologien, Corona, Medienkompetenz, Extremismusprävention
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Menschenwürde online verteidigen 33 Social Media-Tipps für die Zivilgesellschaft. 2021.

“Vom Umgang mit Hate Speech über den Aufbau einer Community bis hin zur Entwicklung und Umsetzung eigener Kampagnen in Sozialen Netzwerken: „33 Social Media-Tipps für die Zivilgesellschaft“ unterstützen gemeinnützige Organisationen in ihrem digitalen Engagement. Die praxisbezogenen Ratschläge sind aus den Erfahrungen, die die Amadeu Antonio Stiftung und das Team Civic.net in der Auseinandersetzung mit Menschenfeind*innen in Sozialen Netzwerken gesammelt hat, entnommen.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Handbuch
Themen: Soziale Medien, Medienkompetenz, Hate Speech, Rechtsextremismus, Demokratieförderung, Zivilcourage, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Immun gegen Fakten. Organisierte Impfgegnerschaft als Demokratiegefährdung. 2022.

“Die Broschüre widmet sich den unterschiedlichen Fragen, welche Deutungen zum Thema Impfen und Pandemie in rechtsextremen Gruppen verbreitet werden, welche menschenfeindlichen Ideologien damit verbunden werden. Daraus resultieren Handlungsempfehlungen, die die Abwehrkräfte der Zivilgesellschaft gegen Lügen und demokratiegefährdende Erzählungen stärken sollen.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Handbuch, Information
Themen: Rechtsextremismus, Soziale Medien, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Antisemitismus, Rassismus, Verschwörungsideologien, Extremismusprävention, Politische Bildung, Medienkompetenz
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Gaming und Rechtsextremismus. 25 Fragen & Antworten zum Thema. 2021.

“Diese Broschüre liefert Einblicke in die Welt des Gamings. Dazu werden grundlegende Fragen zu Gaming, Stereotypen in Videospielen, sowie in den damit verbundenen Gaming-Communitys beantwortet. Außerdem liefert dieses Pixie Heft Handlungsansätze, um eine digitale Zivilgesellschaft auch in Videospielwelten lauter werden zu lassen. Die Broschüre richtet sich primär an PädagogInnen, LehrerInnen und Eltern, um einen niedrigschwelligen Einstieg in die digitale Lebenswelt von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu ermöglichen.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Handbuch, Information
Themen: Gaming, Rechtsextremismus, Videospiele, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Antisemitismus, Rassismus, Sexismus, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Verschwörungserzählungen in Krisenzeiten – 20 Fragen & Antworten. 2022.

Die Broschüre beschäftigt sich mit dem politischen Umgang mit der Corona-Pandemie. Sie erklärt, in welchem Zusammenhang das Pandemiemanagement mit Einschränkungen von Freiheitsrechten steht und welche Überlegungen hinter politischen Entscheidungen stehen. Außerdem wendet sie sich der gesellschaftlichen Polarisierung, dem Thema Verschwörungsideologien und der Gratwanderung zwischen Kritik und Verschwörung zu. Die Broschüre kann daher dabei unterstützen, gegenwärtige politische Entscheidungen und Entwicklungen zu verstehen sowie anderen verständlich zu machen. Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Handbuch, Information
Themen: Verschwörungsideologien, Demokratie, Internet, Corona, Freiheitsrechte, Politische Bildung, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär

Amadeu-Antonio-Stiftung: FAQ Verschwörungsideologien. 2021.

Kurz aufgelistet werden hier wichtige und häufig gestellte Fragen beantwortet. Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information
Themen: Verschwörungsideologien, Fake News, Antisemitismus, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Entschwörung konkret Wieviel Geschlecht steckt in Verschwörungsideologien? 2021.

“Die Handreichung der Fachstelle für Politische Bildung und Entschwörung bringt Politische Bildung, Extremismusprävention und Gleichstellungspolitik zusammen. Sie zeigt, wie Verschwörungsideologien mit Bildern von Geschlecht arbeiten, warum Menschen an sie glauben und welche Gefahr von ihnen ausgeht. Und sie liefert konkrete Handlungsempfehlungen für Pädagogik, Medien, Politik und die persönliche Auseinandersetzung mit diesen „vergeschlechtlichten“ Verschwörungsideologien im eigenen Umfeld.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information, Handbuch
Themen: Verschwörungsideologien, Gender, Corona, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Down the rabbit hole Verschwörungsideologien: Basiswissen und Handlungsstrategien. 2021.

“Verschwörungsideolog:innen haben besonders im Zuge der Corona-Pandemie und der aufkommenden Demonstrationen Aufmerksamkeit bekommen, deutlich mehr Menschen hängen Verschwörungserzählungen an. Doch auch mit dem Abklingen der Pandemie werden Verschwörungserzählungen eine große Herausforderung bleiben. Denn sie sind ständig wandelbar und bieten in den unterschiedlichsten globalen und persönlichen Krisen Sinn und Halt. Sie sind aber auch eine ernste Bedrohung für Demokratie und Menschenrechte und müssen stets ernst genommen werden. Die neue Handreichung “Down the rabbit hole – Verschwörungsideologien: Basiswissen und Handlungsstrategien” hilft dabei.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information, Handbuch
Themen: Verschwörungsideologien, Antisemitismus, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: de:hate report #3 Antisemitismus in der Popkultur: Israelfeindschaft auf Instagram, TikTok und in Gaming-Communitys. 2021.

“Der de:hate report #3 zeigt, dass in der digitalen Popkultur Antisemitismus in Sozialen Netzwerken präsent ist und oft codiert wird, um nicht als offen antisemitisch aufzufallen oder gar gelöscht zu werden. Dadurch können vor allem junge Nutzer:innen erreicht werden, die bisher mit Themen wie dem Nahost-Konflikt keine Berührungspunkte hatten. Der Report zeigt nicht nur, wie diese Codierungen erkannt werden können, sondern er bietet auch Handlungsempfehlungen im Umgang damit. ” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung)Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information, Handbuch
Themen: Antisemitismus, Soziale Medien, Medienkompetenz, Gaming, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: deconstruct antisemitism! Antisemitische Codes und Metaphern erkennen. 2021.

“Was steckt hinter den Erzählungen über ,,Die Rothschilds‘‘ oder ,,Die Juden von der Ostküste‘? Wann ist “Israelkritik” antisemitisch und warum werden Jüdinnen:Juden immer wieder mit einer großen Nase dargestellt? Über diese und weitere Fragen klärt die neue Handreichung der Bildungs- und Aktionswochen gegen Antisemitismus auf.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information
Themen: Antisemitismus, Verschwörungsideologien, New World Order, Großer Austausch, Corona
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Diskriminieren Mädchen* und Jungen* anders? Pädagogischer Umgang mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. 2019.

“Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit bezeichnet Einstellungen, die Menschen unterschiedlicher sozialer, religiöser und ethnischer Herkunft sowie mit verschiedenen Lebensstilen abwertet und ausgrenzt. Diese Menschen werden dabei als Vertreter*innen tatsächlicher oder vermeintlicher Gruppen ignoriert, missachtet, diskriminiert oder sogar mit Gewalt konfrontiert.

Was heißt es, sich pädagogisch mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit auseinanderzusetzen? Wie kann eine solche Arbeit in der Praxis aussehen? Und wie kann geschlechterreflektierend pädagogisch mit Abwertungen und Ausgrenzungen umgegangen werden?

Die Publikation stellt Ergebnisse einer gemeinsamen Praxisforschung der Amadeu Antonio Stiftung und der Alice Salomon Hochschule vor. Wir haben unterschiedliche Arbeitsfelder der Jugend- und Bildungsarbeit, in Mädchen*arbeit, Jungen*projekte und koedukative Angebote untersucht. Die Ergebnisse und Erfahrungen unserer Analyse bieten Ansatzpunkte für Strategien und zeigen Handlungsmöglichkeiten auf.” (Quelle: Beschreibung Website Amadeo Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Handbuch
Themen: Gender, Sexismus, Diskriminierung, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Gewaltprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: 2×6 Punkte gegen Verschwörungsdenken. 2021.

“Der Glaube an eine geheime Verschwörung „der Mächtigen“ ist sehr alt und spricht auch heute tiefliegende Bedürfnisse an: Menschen können sich die immer komplexer werdenden gesellschaftlichen Verhältnisse nur dadurch erklären, dass bestimmte kleine Gruppen oder gar einzelne Personen das Geschehen in Wirtschaft, Politik und überall nach geheimen Plänen lenken würden. Viele Menschen fühlen sich ohnmächtig angesichts der vielen gesellschaftlichen Probleme und dem großen Unrecht weltweit, und auch die eigenen Lebensumstände scheinen unveränderbar. Abstrakte Problemlagen (beispielsweise „die Gentrifizierung“, „die Arbeitslosigkeit“, Kriege und Naturkatastrophen) lassen sich, so das Gefühl, leichter bekämpfen, wenn man konkrete Schuldige benennt. Auch für die vielen Zwänge, in denen man lebt, will man gerne jemanden verantwortlich machen können. Eine konkrete Kritik ist aber meist gar nicht so einfach, und viele greifen auf bestehende Vorstellungen über bösartige Gruppen zurück. Antisemitismus ist die älteste und bekannteste Verschwörungstheorie der Geschichte. Sie bildet das Grundmuster für weitere Verschwörungserzählungen, selbst wenn sie auch andere Gruppen als Schuldige benennen. „Die Juden“ werden als das personifizierte Böse dargestellt und immer wieder für unverstandene, als bedrohlich und ungerecht erlebte Ereignisse und Verhältnisse verantwortlich gemacht.

Hier finden Sie Empfehlungen, Tipps und Literaturhinweise sowie Anlaufstellen für die pädagogische Arbeit.” (Quelle: Website Amadeu Antonio Stiftung) Kurze Informationsbroschüre. Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Leitfaden
Themen: Verschwörungsideologien, Antisemitismus, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: Antisemitism in the Digital Age: Online Antisemitic Hate, Holocaust Denial, Conspiracy Ideologies and Terrorism in Europe. 2021.

Seit zehn Jahren geben Social-Media-Unternehmen an, Hassrede regulieren zu wollen und entsprechende Moderationsvorgaben umzusetzen. Beim Thema Antisemitismus führt das leider zu keiner Besserung der Situation: Jede erdenkliche Form von Antisemitismus findet sich ohne große Mühe auf allen Sozialen Netzwerken.Doch in welchem Ausmaß auf welcher Plattform? Und wie gehen die verschiedenen Betreiber dagegen vor? Gemeinsam mit unseren Partnern und in Zusammenarbeit mit der Organisationen Hope not Hate (UK) und der Expo-Stiftung (Schweden) haben wir für den europäischen Report “Antisemitismus im digitalen Zeitalter: Antisemitischer Hass, Holocaustleugnung, Verschwörungsideologien und Terrorismus in Europa“ die Plattformen genau unter die Lupe genommen. (Eigene Übersetzung der Website, Amadeu Antonio Stiftung). Beinhaltet keine Praxismaterialien und ist nicht speziell für den Unterricht/die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information
Themen: Antisemitismus, Holocaust, Verschwörungsideologien, Terrorismus, Soziale Medien, Medienkompetenz, Corona, Hate Speech, Qanon, New World Order, Monitoring, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Amadeu-Antonio-Stiftung: QAnon in Deutschland. Hintergrundinformationen, 2020.

“Realitätsfern, antisemitisch, gefährlich: Seit dem Frühjahr verbreitet sich die Verschwörungsideologie QAnon in Deutschland. Nutzerdaten von Telegram und YouTube zeigen, dass dies analog zur COVID-19-Pandemie geschieht. Aber nicht nur die Verschwörungsideologie von QAnon wird so verbreitet. Die weltweite Popularität von QAnon beschleunigt auch die Globalisierung der rechtsextremen Szene. Diese und weitere Erkenntnisse des Monitorings der Amadeu Antonio Stiftung erläutert der de:hate report: „QAnon in Deutschland“.

Die Reihe de:hate reports will regelmäßige Einblicke in die qualitative und quantitative Monitoringarbeit der Amadeu Antonio Stiftung bieten. Dieser erste de:hate report zeigt, welche Kanäle und Gruppen in Bezug auf QAnon besonders relevant sind, wie Radikalisierung im Falle dieser Verschwörungsideologie aussieht und welche gesellschaftlichen Bedingungen der Verbreitung der Verschwörungsideologie zugrunde liegen. Ein Zeitstrahl illustriert, wie sich gewaltsame Vorfälle im Zusammenhang mit QAnon in den USA seit Beginn der COVID-19-Pandemie häufen. Den Analysen und Prognosen folgen konkrete Handlungsempfehlungen für Politik, Medien, Sicherheitsbehörden und die Öffentlichkeit.” (Quelle: Website Amadeu Antonio Stiftung) Der Bericht beinhaltet keine Unterrichtsmaterialien und ist nicht speziell für die pädagogische Praxis konzipiert.

Angebotsart: Information
Themen: Rechtsextremismus, Antisemitismus, Qanon, Corona, Verschwörungsideologien, Hate Speech, Querdenker, Radikalisierung, Medienkompetenz, Extremismusprävention, Monitoring
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Antidiskriminierungsstelle Steiermark & Extremismuspräventionsstelle Steiermark “next”: Leitfaden Extremismus online und offline, 2019.

Der Leitfaden “Extremismus online und offline. Rechtsgrundlagen und entschiedene Gerichtsfälle” erläutert Tatbestände rund um Hass im Netz sowie Extremismus. Neben Begriffsdefinitionen werden rechtliche Grundlagen sowie Beispiele aus der Judikatur dargestellt.

Angebotsart: Handbuch
Themen: Extremismusprävention, Medienkompetenz, Radikalisierung, Hass im Netz, rechtliche Grundlagen
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär
Leitfaden Extremismus online und offline

Radicalisation Awareness Network: Digitale Jugendarbeit im Kontext von P/CVE. Paper, 2019.

Dieser Beitrag betrachtet die mit der digitalen Jugendarbeit verbundenen Vorgehensweisen sowie die Herausforderungen, denen sich PraktikerInnen stellen müssen. Er führt vier Schlüsselelemente an, die bei der Planung digitaler Jugendarbeit zu berücksichtigen sind: den Schwerpunkt auf die Ausstattung von Jugendbetreuern mit den richtigen Werkzeugen zu setzen, die Zielgruppe zu kennen und ihr Online-Verhalten zu verstehen, ethische Überlegungen und Sicherheitsmaßnahmen zu beachten und eine Offline-Komponente zu berücksichtigen. Der Beitrag richtet sich an Jugendbetreuer, die planen, digitale Jugendarbeit in einem extremismus-präventiven Kontext durchzuführen oder ihre diesbezüglichen Fähigkeiten zu verbessern.

Angebotsart: Information, Praxis-/Projektbericht, Leitfaden
Themen: Gaming, Soziale Medien, digitale Jugendarbeit, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Radicalisation Awareness Network: Aktuelle und zukünftige Narrative und Strategien des rechtsextremen und islamistischen Extremismus. Paper, 2019.

In diesem Bericht werden Erklärungen von Narrativen und alternative Narrativen vorgestellt. Faktoren und Zusammenhänge, die für die Radikalisierung einzelner Personen entscheidend sind und Elemente, die bestimmte extremistische Narrative besonders effektiv werden lassen werden ebenfalls besprochen. Abschließend wird die Verbreitung und Vermittlung dieser Narrative thematisiert.

Angebotsart: Information
Themen: Islamistischer Extremismus, Rechtsextremismus, Extremismusprävention, Propaganda, Narrative, Ideologie
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Sekundär, Tertiär

Radicalisation Awareness Network: Kinder, die in extremistischen Familien aufwachsen. Hintergrundinformationen, 2019.

Zu den wichtigsten Fragen, die in diesem Dokument behandelt werden, gehören: Wie erkennt man extremistische Familien? Wie kann man die potenziellen Risiken des Kindes einschätzen? Welche allgemeinen und spezielleren Interventionen können identifiziert
werden? Was ist für effektive Multi-Agency-Ansätze erforderlich?
Schulen werden mit einem Abschnitt gesondert thematisiert.

Angebotsart: Information
Themen: Rechtsextremismus und Familie, Erziehung in der Familie, Extremismusprävention
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Sekundär, Tertiär

Radicalisation Awareness Network: RAN EDU Academy: Rechtsextremismus im Klassenzimmer. Hintergrundinformationen, 2019.

Beinhaltet Definitionen zum und einen Überblick über das Thema Rechtsextremismus in Schulen. In einem zweiten Teil werden Erfahrungen von Lehrkräften aufgegriffen und verschiedene Ansätze vorgestellt wie Lehrkräfte mit bestimmten Situationen umgehen können. Artikel mit konkreten Empfehlungen, aber ohne Praxisbeispiele oder Aktivitäten.

Angebotsart: Information
Themen: Rechtsextremismus, Nationalismus, Ideologie, Soziale Medien
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär

Radicalisation Awareness Network: Islamismus. Eine praktische Einführung, 2019.

Dieses Handbuch bietet einen Überblick über die Grundlagen des gewalttätigen islamistischen Extremismus, um die Erkennung seiner Symbole, seines Vokabulars, seiner Rekrutierung
Taktiken und Erzählungen zu ermöglichen. Dabei werden verschiedene Umgebungen (online, Schulen, lokalen Gemeinschaften, Gefängnissen) betrachtet. Das Handbuch konzentriert sich spezifisch auf den salafistisch-jihadistischen Islamismus und beinhaltet keine konkreten Bezüge auf die Prävention mit Kindern/Jugendlichen.

Angebotsart: Information
Themen: Salafismus, Dschihadismus, Narrative, Ideologie, islamistischer Extremismus
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg: Schule und Vielfalt – Konzepte und Methoden für die Unterrichtspraxis, 2019.

Thematisch ist das Material in zwei Bausteine unterteilt: Baustein A befasst sich mit grundlegenden Kenntnissen und Fähigkeiten zu Stereotypen, Vorurteilen und Ausgrenzung, während sich Baustein B der Diskussion unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens zuwendet.

Angebotsart: Methoden, Leitfaden
Themen: Diversität, Vorurteile, Diskriminierung, Migration
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Themenblätter im Unterricht. Minderheiten und Toleranz. Unterrichtsmaterial, 2019.

Das Themenblatt setzt sich kritisch mit den Begriffen “Minderheit” und “Toleranz” auseinander und regt zur Diskussion über Bedeutung und Grenzen von Toleranz an. Es bezieht sich auf unterschiedliche Diskriminierungsformen.
Das Themenpapier beinhaltet Übungen und Arbeitsblätter für den Unterricht.

Angebotsart: Methoden, Information
Themen: Diversität, Minderheiten, Vorurteile, Diskriminierung, Toleranz, Gender, Rassismus, Behinderung, Antiziganismus, Alter, Interkulturelle Bildung
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Minderheiten und Toleranz

Bundeszentrale für politische Bildung: Themenblätter im Unterricht. Alltäglicher Rassismus. Unterrichtsmaterial, 2017.

Ziel dieses Themenpapiers ist es, Rassismus im Alltag zu erkennen und ihm entgegenzutreten. Dafür werden zuerst Wissen über Vorkommen und Funktionsweisen von Rassismus vermittelt. Auch die eigene Perspektive und Position soll bewusst(er) werden. Zugleich können Möglichkeiten erprobt werden, Rassismus in unserem Alltag sichtbar zu machen, um ihm zu begegnen. Schließlich gilt es, Sensibilität und ein waches Gewissen für die Einforderung und Durchsetzung der Gleichwertigkeit und gleichen Rechte aller zu fördern.
Das Themenpapier beinhaltet Übungen und Arbeitsblätter für den Unterricht.

Angebotsart: Methoden, Information
Themen: Rassismus, Vorurteile, Diversität
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Alltäglicher Rassismus

Sir Peter Ustinov Institut: Kompetenz im Umgang mit Vorurteilen. Lehrbehelf und Materialien für die Sekundarstufe 1, 2011.

Die Publikation möchte einen Beitrag für eine vorurteilsbewusste Bildungsarbeit leisten und LehrerInnen der Sekundarstufe I unterstützen, dem Thema in der Schule zu begegnen. Es wird ein Arbeitsbehelf zur Verfügung gestellt, der hilft, den Entstehungsprozess wie das Wirken von Vorurteilen und Feindbildern besser zu verstehen und den Umgang mit Vorurteilen so in den Unterricht einzubauen, dass SchülerInnen Vorurteile als solche erkennen und in der Lage sind, gegen sie aufzutreten. Der konzeptuelle Bogen spannt sich von einer theoretischen-didaktischen Fundierung des Themas auf Basis der aktuellen fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Literatur über Leitprinzipien eines vorurteilssensiblen Unterrichts bis hin zu ganz konkreten
Anregungen und Unterrichtsbeispielen für den Unterricht.

Die Publikation beinhaltet Übungen und Arbeitsblätter.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Diversität, Vorurteile, Gender, Asyl, Rassismus, Interreligiöse Bildung, Diskriminierung
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Bundeszentrale für politische Bildung: Themenblätter im Unterricht. Vorurteile. Unterrichtsmaterial, 2011.

Auseinandersetzung mit Entstehungsweisen und der Verbreitung von Vorurteilen anhand konkreter Beispiele.

Übungen mit Arbeitsblättern sind vorhanden.

Angebotsart: Methoden
Themen: Rassismus, Diversität, Diskriminierung, Vorurteile
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus: Materialien zur rassismuskritischen Bildungsarbeit, 2015.

Materialien und Methoden, die Aspekte von Mehrfachzugehörigkeiten und Identitäten thematisieren und Selbst-Bewusstsein und Empowerment stärken. Die zunehmenden Rassismuserscheinungen Antiziganismus, antimuslimischer Rassismus und Flüchtlingsfeindlichkeit werden ebenfalls berücksichtigt. Versammelt sind Übungen und Arbeitsblätter sowie weitere Materialiensammlungen. Aktivitäten für Grundschule, Sekundarstufe I und Sekundarstufe II.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Rassismus, Vorurteile, Rechtsextremismus, Antiziganismus, Flucht und Asyl, Antisemitismus, Islam, Interreligiöse Bildung, Entwicklungspolitik und Postkolonialismus, Sprache
Ort:
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Internationale Wochen gegen Rassismus

No Hate Speech: Materialienpaket No Hate Speech. Materialien, Initiativen, Workshops zum Thema “Hate Speech”, 2021.

Diese Materialienpaket bietet PädagogInnen einen Überblick über Materialien und Initiativen zum Thema „Hate Speech“. Es beinhaltet neben einer Liste mit Workshopangeboten für Jugendliche und Hinweisen auf Onlineplattformen auch gedruckte Materialien wie Flyer, Ratgeber, Broschüren, Videos und Handbücher für den Unterricht, als auch Links zu möglichen Übungen.
Geeignet für Kinder und Jugendliche von 6-19 Jahren.

Angebotsart: Handbuch, Methoden, Information
Themen: Extremismusprävention, Hate Speech, Soziale Medien, Medienkompetenz, Gender, Sexualität, Rassismus, Diskriminierung, Diversität, Zivilcourage, Cybermobbing
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär
No Hate Speech Materialienpaket

Leibniz-Institut für Bildungsmedien/ Georg-Eckert-Institut/Projekt ‘Reflections’: Zwischentoene. Materialien für Vielfalt im Klassenzimmer. Modul Religionen und Weltanschauungen, 2016.

Die Website “zwischentoene” versammelt Unterrichtsmaterialien zu drei großen Themenbereichen. Diese sind wiederum in thematische Module gegliedert. Die Module sind sehr übersichtlich gegliedert. Sie bieten kurze Sachinformationen, Abläufe für Unterrichtseinheiten/Workshops und Materialien. Das Thema “Religionen & Weltanschauungen: Woran glauben wir?” besteht aus folgenden Modulen: “Dann geziemt es euch, dass ihr fortan zierlich redet… Sprache und Erziehung im Kontext der jüdischen Aufklärung”, “Du sollst dir (k)ein Bild machen! Umfang mit Bildern im Islam”, “Tod und Sterben. Der Interreligiöse Umgang im Spiegelbild der Kulturen”, “Humor im Islam?”, “Wie funktioniert politischer Salafismus?”, “Ramadan”, Religionskritik”, “Facetten von Glaube und Zugehörigkeiten”, “Im Islam ist das so – oder etwa nicht?”, “Umweltschutz – geht alle an! Religiöse und nichtreligiöse Motive für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen”.

Angebotsart: Methoden, Information
Themen: Interreligiöse Bildung, Islam, Christentum, Judentum, Interkulturelle Bildung, Transkulturelle Bildung, Salafismus, Religionskritik, Umweltschutz
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Facetten von Glauben

Leibniz-Institut für Bildungsmedien/ Georg-Eckert-Institut/Projekt ‘Reflections’: Zwischentoene. Materialien für Vielfalt im Klassenzimmer. Modul Deutsche Geschichte, globale Verflechtung, 2016.

Die Website “zwischentoene” versammelt Unterrichtsmaterialien zu drei großen Themenbereichen. Diese sind wiederum in thematische Module gegliedert. Die Module sind sehr übersichtlich gegliedert. Sie bieten kurze Sachinformationen, Abläufe für Unterrichtseinheiten/Workshops und Materialien. Das Thema “Deutsche Geschichte, globale Verflechtungen” bezieht sich auf mehrere historische Ereignisse in der Geschichte Deutschlands, bietet aber auch Perspektiven auf Themen überregionaler Relevanz (z.B. Erinnerungskultur, Migration).

Die Module des Themas umfassen:

  • “Geschichte(n) der deutschen Migrationsgesellschaft”,
  • “Dschihad made in Germany”,
  • “Kolonialkrieg in Deutsch-Südwestafrika”,
  • “Postkolonial Erinnern”,
  • “Madgermanes”,
  • “Bedeutung und Wirkung von NS-Gedenkstätten”,
  • “Schuld und Verantwortung. Reflexionsmodul zu geschichtskulturellen Debatten zum Thema Holocaust in der postmigrantischen Gesellschaft”,
  • “Populismus”,
  • “Vorurteile gegen Flüchtlinge”,
  • “Hier und Dort. Perspektiven zwischen Flucht und Aufnahme”,
  • “Siehst du meinen Weg? Fluchtgründe und Fluchtwege”,
  • “Der Islam, Europa und ,wir'”, “Facetten der Migration”,
  • “Grüße aus der Neuen Welt. Auswanderung im 19. Jahrhundert – Einwanderung in der Gegenwart.”
Angebotsart: Methoden, Information
Themen: Migration, Extremismusprävention, Deutsche Geschichte, Kolonialismus, Nationalsozialismus, Erinnerungspolitik, politische Bildung, Flucht, Islam, Rechtsextremismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Gezeichnetes Symbolbild einer Schulklasse aus dem Praxismaterial.

Leibniz-Institut für Bildungsmedien/ Georg-Eckert-Institut/Projekt ‘Reflections’: Zwischentoene. Materialien für Vielfalt im Klassenzimmer. Modul Identitäten, 2016.

Die Website “zwischentoene” versammelt Unterrichtsmaterialien zu drei großen Themenbereichen. Diese sind wiederum in thematische Module gegliedert. Die Module sind sehr übersichtlich gegliedert. Sie bieten kurze Sachinformationen, Abläufe für Unterrichtseinheiten/Workshops und Materialien. Die Module des Themas “Identitäten – Wer ist wir?” umfassen: “Behindert sein oder behindert werden?”, “Antiziganismus”, “Wie funktioniert Antisemitismus?”, “Was steht hinter Muslimfeindlichkeit?”, “Wie zeigt sich Homo- und Transphobie?”, “Wo begegnet uns Rassismus?”, “Die Macht der Sprache und Political Correctness”, “Kultur-sensibel”, “Respekt!”, “Medien(zerr)bilder”, “Was ist Heimat?”, “Grenzenlose Liebe?”, “Was IHR wollt! Erwartungen an Jugendliche in Familie und Gesellschaft”, “Chance zur Veränderung? Geschlechterrollen in der Migration”, “Was wir wollen! Jugendkulturen und junge MuslimInnen”, “Ich…Du..Wir! Rollenbilder und Rollenerwartungen in der Migrationsgesellschaft”.

Angebotsart: Methoden, Information
Themen: Behinderung, Antiziganismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Homophobie, Gender, Rassismus, Sprache, Political Correctness, Interkulturalität, Diversität, Medienkompetenz, Heimat, Vorurteile, interreligiöse Bildung
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Modul Identitaeten

Landeskoordinierungsstelle Demokratiezentrum Baden-Württemberg & Jugendstiftung Baden-Württemberg: Pädagogischer Umgang mit anti-muslimischem Rassismus. Ein Beitrag zur Prävention der Radikalisierung von Jugendlichen, 2016.

Die Broschüre thematisiert antimuslimischen Rassismus aus wissenschaftlicher Perspektive und mögliche Herangehensweisen anhand pädagogischer Praxisbeispiele.
Ausgangspunkt ist die Frage nach dem Zusammenhang zwischen Rassismuserfahrungen, die Menschen mit zugeschriebenem muslimischen Hintergrund täglich in Deutschland machen und religiös begründetem Extremismus. Nach der einleitenden Erklärung grundlegender Begriffe werden im ersten Teil in unterschiedlichen wissenschaftlichen Beiträge, die Funktionen des antimuslimischen Rassismus, die Rolle geschlechterspezifischer Zuschreibungen, die Mediendarstellung des Islam sowie die Bedeutung von
gesellschaftlicher Marginalisierung in religiösen Radikalisierungsprozessen thematisiert. Im zweiten Teil werden vier pädagogische Praxisprojekte vorgestellt und hinsichtlich erfolgreicher Herangehensweisen und Handlungsempfehlungen in Fällen von antimuslimischem Rassismus reflektiert.

Angebotsart: Information, Praxis-/Projektbericht
Themen: Extremismusprävention, Muslimfeindlichkeit, Vorurteile, Rassismus, Gender, Diskriminierung, Radikalisierung, Islam
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär

Forum politische Bildung: Informationen zur Politischen Bildung 40/2016. Identitäten.

Fühlen wir uns als ÖsterreicherInnen oder sind wir auch schon EuropäerInnen? Wer gehört zum Wir? Warum spielt die ethnische, nationale Zugehörigkeit eine so große Rolle und warum steht nicht die Identität als DemokratIn im Vordergrund? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Beiträge in diesem Band. Die Unterrichtseinheiten befassen sich mit dem politischen Konzept Nationalismus, mit Identitätskonstruktionen, wie Identitäten unser politisches Handeln bestimmen und mit dem Selbst- und Fremdverständnis für das eigene und fremde Geschlecht.
Geeignet für den Unterricht ab Klasse 7.

Angebotsart: Methoden, Leitfaden
Themen: Politische Bildung, Rassismus, Interkulturelle Bildung, Identität, Nationalismus, Sexismus, Vorurteile, Öst. Geschichte und NS
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Zentrum Polis: Polis aktuell. Transkulturelles und Interkulturelles Lernen, 2016.

Anhand ausgewählter Schwerpunkte wird sich mit Konzepten, Lerninhalten und Kompetenzen des Interkulturellen und Transkulturellen Lernens auseinandergesetzt. Das Heft beleuchtet zunächst unterschiedliche Kulturbegriffe und Konzepte des Interkulturellen und Transkulturellen Lernens. Im Kern der Ausgabe geht es um zentrale Themenfelder, die damit verbunden sind: Identität(en), Diversität/Vielfalt, Mehrsprachigkeit, Migration/Flucht/Zusammenleben, Stereotypen/Vorurteile sowie Diskriminierung. Ein weiterer Punkt sind Perspektiven für die Erweiterung des Kontextwissens zum Thema. Im Didaktikteil gibt es Unterrichtsbeispiele mit interaktiven Übungen. Zusätzlich gibt es viele Tipps zu Organisationen, Links und weiterführender Literatur.
Geeignet für Klassenstufen 5-8.

Angebotsart: Methoden, Leitfaden
Themen: Interkulturelle Bildung, Transkulturelle Bildung, Identität, Diversität, Mehrsprachigkeit, Migration, Flucht, Vorurteile, Diskriminierung
Ziegruppe: Kinder, Jugendliche
Präventionsebene: Primär

Sir Peter Ustinov Institut: Kompetenz im Umgang mit Vorurteilen. Vorurteilsbewusstes Unterrichten an Grundschulen, 2009.

Dieses Handbuch beinhaltet theoretisch-didaktische Grundlagen, Lehrplananbindung, Leitideen und Anregungen für den Unterricht zum Thema ‘Kompetenz im Umgang mit Vorurteilen’.
Das Handbuch beinhaltet konkrete Übungen und Arbeitsblätter für die Unterrichtspraxis.

Angebotsart: Handbuch, Leitfaden, Methoden
Themen: Politische Bildung, Diversität, Vorurteile, Zusammenleben, Interkulturelle Bildung, Interreligiöse Bildung, Gender, Lehrbücher
Ziegruppe: Kinder
Präventionsebene: Primär

Turn- Verein für Gewalt- und Extremismusprävention: Srebrenica 2020: Das laute Schweigen. Handreichung, 2020.

“Im Juli 1995 nahmen bosnisch-serbische Einheiten die Stadt Srebrenica ein und ermordeten dabei dem Internationalen Strafgerichtshof zufolge rund 8.000 muslimische Männer und Jungen.

25 Jahre später beschäftigt sich die Video-Reihe „Das laute Schweigen – Srebrenica 2020: Jamal al-Khatib“ mit dem Massaker von Srebrenica. Die sechs auf Instagram und YouTube veröffentlichten Videos stellen die Hintergründe des Ereignisses dar und vermitteln Orientierungs- wissen. Ziel ist es, auf das Thema aufmerksam zu machen und jungen Menschen sowohl online als auch offline eine Diskussionsbasis zu verschaffen. ” (Beschreibung von Website) Der Verein Turn erarbeitet Videos gemeinsam mit Jugendlichen. Viele von ihnen haben selbst Erfahrungen in islamistischen Szenen gemacht. Die Videos behandeln Themen aus der Lebensrealität (muslimischer) Jugendlicher und arbeiten mit alternativen Narrativen zu extremistischen und abwertenden Botschaften. Das pädagogische Beleitmaterial beinhaltet Hintergrundinfos und pädagogische Übungen.

Die Videos findet sich auf dem YouTube-Kanal von Jamal al-Khatib.

Angebotsart: Handbuch, Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Nationalismus, Diversität, Diskriminierung, Krieg, Rassismus, Muslimfeindlichkeit, islamistischer Extremismus
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Sekundär

Turn – Verein für Gewalt- und Extremismusprävention: Ehre. Handreichung und Video, 2019.

Der Verein Turn erarbeitet Videos gemeinsam mit Jugendlichen. Viele von ihnen haben selbst Erfahrungen in islamistischen Szenen gemacht. Die Videos behandeln Themen aus der Lebensrealität (muslimischer) Jugendlicher und arbeiten mit alternativen Narrativen zu extremistischen und abwertenden Botschaften. Das Video und die Handreichung behandeln jugendliche Perspektiven auf den Begriff Ehre.

Hier geht’s zum Video.

Angebotsart: Film/Video/Audio, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, Ehre
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Sekundär

Ufuq.de: bildmachen – Mit Memes gegen Islamismus? Materialien für die politische Medienbildung mit Jugendlichen, 2019.

Mit dieser Publikation ziehen die AutorInnen zum Ende der Modellprojektphase Bilanz und geben konkrete Tipps für die politische Medienbildung im Internet: Welchen Herausforderungen sind sie in ihrer Arbeit begegnet, welche Ansätze und Methoden haben sie entwickelt? Beinhaltet Übungen für SchülerInnen von 14-21 Jahren.

Angebotsart: Praxis-/Projektbericht, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Islamistischer Extremismus, Soziale Medien, Medienkompetenz, Fake News, Hate Speech, Gender, Muslimfeindlichkeit
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

jugendschutz.net auf Hass-im.Netz.info: Rubrik Rechtsextremismus. Themenpapiere und Berichte (laufende Aktualisierung).

Über kurze Berichte und “PraxisInfos” stellt jugendschutz.net kompakte Informationen zu aktuellen Phänomenen, Entwicklungen und Trends extremistischer Gruppierungen im Netz vor. Auch neue Phänomene, Rekrutierungsstrategien, Hashtag-Trends oder dergleichen werden erklärt.

Angebotsart: Information
Themen: Extremismusprävention, Verschwörungsideologien, Rechtsextremismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit, Rassismus, Gewalt, Soziale Medien, Online Radikalisierung, digitale Medien, Onlinepropaganda
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär

jugendschutz.net auf Hass-im-Netz.info: Rubrik Islamismus. Themenpapiere und Berichte (laufende Aktualisierung).

Über kurze Berichte und “PraxisInfos” stellt jugendschutz.net kompakte Informationen zu aktuellen Phänomenen, Entwicklungen und Trends extremistischer Gruppierungen im Netz vor. Auch neue Phänomene, Rekrutierungsstrategien, Hashtag-Trends oder dergleichen werden erklärt.

Angebotsart: Information
Themen: Islamistischer Extremismus, Extremismusprävention, Salafismus, Gewalt, Soziale Medien, Online Radikalisierung, digitale Medien, Onlinepropaganda
Ort:
Ziegruppe: MultiplikatorInnen, Offen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär
Report zu Online-Extremismus und der Gaza-Israel-Konflikt von jugendschutz.net

Bundeszentrale für politische Bildung: Entscheidung im Unterricht – Salafismus in der Demokratie, 2012.

„Entscheidung im Unterricht“ ist ein integriertes Lernkonzept, das für das Fernsehen (WDR und andere ARD-Anstalten) und für den Einsatz im Politikunterricht an der Schule konzipiert worden ist. Anhand eines Filmbeispiels, welches das Problem eines realen Jugendlichen abbildet, sollen die Schüler zur Diskussion angeregt werden. Sie sollen lernen, Situationen nachzuvollziehen, Position zu beziehen und eine eigene Entscheidung zu fällen: Wie würden sie sich selbst anstelle des Protagonisten verhalten.
Geeignet für SchülerInnen von Haupt- und Berufsschulen.

Angebotsart: Methoden, Film/Video/Audio
Themen: Extremismusprävention, Salafismus, Dschihadismus, Islam, Rassismus, Diskriminierung Interreligiöse Kommunikation, Interkulturelle Kommunikation, Muslimfeindlichkeit
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Landesinstitut für Schulentwicklung & Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemerg & Ministerium für Kultus, Jugend uns Sport Baden-Württemberg: Jugendliche im Fokus salafistischer Propaganda. Hintergrund, Anregungen, Unterrichtsmaterialien (Bände 1-3), 2018.

Teilband 1: Was kann schulische Prävention leisten?
Teilband 2.1: Beispiele und Anregungen für die unterrichtliche
und pädagogische Praxis
Teilband 2.2: Unterrichtseinheiten und Unterrichtsmaterialien

Geeignet für SchülerInnen von Klasse 7-13.

Angebotsart: Handbuch, Methoden
Themen: Extremismusprävention, Salafismus, Dschihadismus, Islam, Rassismus, DiskriminierungInterreligiöse Kommunikation, Interkulturelle Kommunikation, Muslimfeindlichkeit
Ort:
Ziegruppe: Jugendliche
Präventionsebene: Primär, Sekundär
Titelbild des Bandes: Jugendliche im Fokus salafistischer Propaganda.

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg: Jugendszenen zwischen Islam und Islamismus. Ein Glossar. 2014.

Die Auswahl der Einträge dieses Glossars erfolgte nach zwei Gesichtspunkten: Zunächst wurden nur solche Einträge ausgewählt, die für die politische Bildungsarbeit relevant sind. Zweitens wurde darauf geachtet, stets Bezüge zu den Lebenswelten junger MuslimInnen in
Deutschland herzustellen.

Angebotsart: Information
Themen: Extremismusprävention, Interreligiöse Bildung, Diversität, Islamistischer Extremismus, Islam
Ziegruppe: Offen, MultiplikatorInnen, Angehörige
Präventionsebene: Primär, Sekundär

Bundeszentrale für politische Bildung: Herausforderung Salafismus. Schule und religiös begründeter Extremismus. Handbuch, 2020.

Diese Publikation setzt mit Hintergründen salafistischer Radikalisierung auseinander und geht auf konkrete Herausforderungen im schulischen Setting ein.
Beinhaltet keine Übungen, aber ausführliche Auflistung weiterer
Materialien für alle Schulstufen inkludiert.

Angebotsart: Handbuch
Themen: Extremismusprävention, Identität, Konfliktlösung, Islam, Diversität, Muslimfeindlichkeit, Islamistischer Extremismus, Integration, Interreligiöse Kommunikation, Antisemitismus, Radikalisierung
Ziegruppe: MultiplikatorInnen
Präventionsebene: Primär, Sekundär, Tertiär
<