Beratungsstelle Extremismus: News

Helpline: 0800 2020 44

News

Neue Materialien für die Prävention – Computerspiel gegen Extremismus

28.5.2020

Decount, das SpielExtremismus über ein Computerspiel thematisieren? Geht das? Ja! Seit fast zwei Jahren ist die Beratungsstelle Extremismus Teil des Projektteams „DECOUNT“, in dessen Rahmen neue pädagogische Materialien zur Extremismusprävention entwickelt wurden. Das Online-Game zu Radikalisierungsverläufen, ein Kurzfilm zum Thema „Gruppenzugehörigkeit“ sowie weitere pädagogische Materialien stehen nun auf der Website www.extremismus.info zum Begutachten, Verwenden und Verbreiten bereit.

weiterlesen

Neue Online Angebote

23.4.2020

Online Die Beratungsstelle Extremismus bietet Workshops nun auch online an. Aufgrund der aktuellen Situation in Bezug auf das Corona Virus wurden zwei neue Formate entwickelt:

– Online-Fachberatungen zum Themenkomplex Verschwörungstheorien, Rechtsextremismus, Corona

– Online-Fachberatungen zum Themenkomplex Islam, Ramadan, Corona

Mehr Infos hier

Coronavirus und Extremismus

9.4.2020

In Zeiten der Coronavirusdurch das Coronavirus bedingten Ausgangssperren haben extremistische Gruppierungen ihre Aktivitäten ins Internet verlagert. Dort werden zahlreiche Verschwörungstheorien verbreitet, die alle vorgeben zu wissen, wer an der Corona-Krise schuld sei. weiterlesen

Neuer Lehrgang Gewalt- und Extremismusprävention

2.3.2020

Die entwicklungspolitische NGO Südwind bietet ab Mai 2020 einen Lehrgang zur Prävention von gewaltbereitem Extremismus an, wobei der Fokus auf Jugendlichen liegt. ExpertInnen aus der Gewalt- und Exztremismusprävention liefern praktische Methoden sowie wissenschaftliches Hintergrundwissen für die Arbeit mit Jugendlichen. weiterlesen

Rechtsextremer Terror: Anschlag in Hanau

23.2.2020

Demonstration in HanauAm 19. Februar wurden in Hanau im deutschen Bundesland Hessen neun Menschen Opfer eines rassistischen Attentats, insgesamt gab es elf Tote. Der mutmaßliche Täter erschoss neun Menschen vor zwei verschiedenen Shisha-Bars, tötete danach  seine Mutter und anschließend sich selbst. Vor dem Anschlag hatte er verschiedenste rassistische und rechtsextreme Erklärungen und Weltanschauungs-Theorien im Internet verbreitet. weiterlesen

Extremismus Prävention Online

31.1.2020

Ein Mann mit einem Handy in der HandJugendliche verbringen im Durchschnitt drei Stunden täglich im Internet. Der digitale Lebensraum ist für sie ein selbstverständlicher Teil ihrer Lebenswelt und sie trennen nicht mehr zwischen online und offline Welten. Extremistische Gruppierungen nutzen Social Media Plattformen für ihre Propaganda.
weiterlesen