Beratungsstelle Extremismus: Aktuelle Termine

Helpline: 0800 2020 44

Aktuelle Termine

Online-Autauschformat zu digitaler Jugendarbeit

Online-Workshop Extremismus

Online-Austauschformat für LehrerInnen

 

 

Online-Austauschformat

Online-Austauschformat digitale Jugendarbeit

Wann?
Dienstag, 07.03.2023
18:30-20:00 Uhr

Format
Zoom – Link wird nach Anmeldeschluss übermittelt

Keine Teilnahme-Gebühr

Um Anmeldung wird gebeten unter nadja.rizkalla@boja.at
Anmeldeschluss: 06.03.2023

Das Internet feierte 2019 seinen 30. Geburtstag und On- und Offline Lebenswelten sind vor allem durch Social Media und digitale Endgeräte inzwischen mehr und mehr verschränkt – auch bei den meisten Zielgruppen der Offenen Jugendarbeit.
Social-Media-Plattformen und das Web 2.0 sind die digitalen Räume, in denen klassische Zielgruppen von Streetwork oder Mobiler Jugendarbeit online angesprochen werden. Unter anderem auch durch rechtsextreme oder neosalafstische PropagandistInnen Spätestens seit der Corona Krise ist die Dringlichkeit der Digitalisierung von Sozialer Arbeit und damit auch der Jugendarbeit evident.

  • Wie nutzen unterschiedliche Zielgruppen/KlientInnengruppen der Jugendarbeit das Internet?
  • Wie sehen ihre Online-Lebenswelten aus?
  • Wie kann man sie dort erreichen und welche Angebote kann Jugendarbeit im Digitalen Raum stellen?
  • Wie funktionieren klassische sozialarbeiterische Methoden wie z.B. Streetwork, Beratung, oder Gemeinwesenarbeit online?
  • Wie kann ich mittels Social Media Kampagnen eine breitere Öffentlichkeit für sozialarbeiterische Themen erreichen?

Im Rahmen des Austauschtreffens wollen wir diesen und vielen anderen Fragen nachgehen.

 

Fäuste

Online-Workshop Extremismus

Zielgruppe: MultiplikatorInnen, die in ihrem Arbeitsumfeld mit dem Thema Extremismus konfrontiert sind.

Wann: 28.03.2023
Format: Zoom (Link wird 1 Woche vor dem WS zugeschickt)

Keine Teilnahme-Gebühr
Begrenzte TeilnehmerInnen-Zahl

Um Anmeldung bis 21.03.2023 wird gebeten unter nadja.rizkalla@boja.at

Inhalt

Grundlegendes Ziel des Basisworkshops ist es, den Extremismus-Begriff breiter zu fassen, Perspektivenwechsel zu ermöglichen und Handlungsspielräume für die Praxis zu erweitern. Darüber hinaus werden die Angebote und Methoden der Beratungsstelle vorgestellt.
Fragen, mit denen wir uns im Workshop beschäftigen: Wie können wir uns dem Thema “Extremismus” annähern? Was macht extremistische Ideologien attraktiv? Welche Bedürfnisse stehen dahinter? Wie arbeitet die Beratungsstelle Extremismus?

 Ziele

  • Fördern der eigenen Aufmerksamkeit und kritischen Umgangs mit Begrifflichkeiten und Radikalisierungskonzepten
  • Vermitteln von Basiswissen zur kritischen Auseinandersetzung mit Jugendlichen/jungen Erwachsenen/ Erwachsenen
  • Hinterfragen eigener Positionen, Vorurteile und Wertehaltungen
  • Eröffnen von (neuen) Handlungsspielräumen im Umgang mit Radikalisierung und Extremismus

Methoden

  • theoretische Inputs
  • praktische Übungen
  • Gruppendiskussionen, Erfahrungsaustausch

 

Strichmnnchen kommunizieren mit SprechblasenOnline-Austauschformat für LehrerInnen

Zielgruppe: Lehrpersonen, SchulpsychologInnen, SchulsozialarbeiterInnen

Wann?
Termin auf Anfrage: nadja.rizkalla@boja.at

Format
Zoom – Link wird nach Anmeldeschluss übermittelt

Keine Teilnahme-Gebühr

Begrenzte TeilnehmerInnen-Zahl, MindestteilnehmerInnenzahl: 5 Personen

Um Anmeldung wird gebeten unter nadja.rizkalla@boja.at
Anmeldeschluss: jeweils eine Woche vor dem Termin

LehrerInnen sind in ihrem Schulalltag immer wieder mit herausfordernden und verunsichernden Situationen konfrontiert, wenn sie in ihrer Klasse stark abwertende Haltungen und/oder Sympathien für extremistische Ideen wahrnehmen. Sei es, dass SchülerInnen Gewaltvideos in WhatsApp-Gruppen teilen, verbotene Symbole in Schulhefte zeichnen oder im Unterricht Bemerkungen von sich geben, die die inneren Alarmglocken schrillen lassen. Oft geht es darum, eine Einschätzung zu treffen, ob es sich um ein einmaliges, vielleicht pubertäres Verhalten handelt oder hier Signale einer Radikalisierung zu erkennen sind. Dies ist immer mit der Frage verbunden, was getan werden soll.

Wir möchten mit unserem Austauschformat eine Plattform anbieten, in der LehrerInnen aus unterschiedlichen Schulen ihre Erfahrungen austauschen können, gelungene, aber auch nicht gelungen Vorgehensweisen teilen können und gemeinsam mit BeraterInnen der Beratungsstelle Extremismus Handlungsstrategien erarbeiten können. Gleichzeitig werden auch Hintergrundinformationen zu aktuellen Entwicklungen zur Verfügung gestellt.

Das Setting ist ein Online-Austauschformat, in dem die Teilnehmenden gleichzeitig ExpertInnen und Fragende sind. Es geht darum voneinander zu lernen.

Ziele:

  • Unterstützungsraum für LehrerInnen zur Verfügung stellen
  • Erfahrungen teilen und besprechen
  • Konkrete Fälle einbringen und neue Handlungsmöglichkeiten erarbeiten
  • Regelmäßiges Austauschformat zur Verfügung stellen